Dienstag, 8. Mai 2018

Rezension zu Marthas Mission (Band 2)" [Gast: Alex]

Meine Stamm-Gastrezensentin Alex hat heute wieder eine Rezension für euch ! Schaut auch auf ihrem Instagram Account vorbei.
Titel: Marthas Mission
Autorin: Kerry Drewery
Verlag: Bastei Lübbe OneErschienen am: 23.02.2018
Seitenzahl: 493 Seiten, gebunden
Preis: 16,00 Euro
E-Book: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 3
Hier zu kaufen:
Bastei Lübbe


Isaac hat den Mord an seinem Vater gestanden und während Martha den Todestrakt verlassen durfte, wurde er eingesperrt. Die Videos und Daten, die Max eingespielt und ins Internet geladen hat, um Martha zu befreien, sind von der Regierung gelöscht und vernichtet worden. Während Isaac davon nichts weiß und daran glaubt eine Rebellion gestartet zu haben, kämpft Martha um ihre Freiheit. Die Regierung und das Volk arbeiten gegen sie, wollen sie tot sehen und sind nicht in der Lage das System, dass sie voll in ihren Fängen hat zu durchschauen. Jeden Tag wird Isaac in eine neue Zelle gesetzt, die noch kleiner und noch enger ist. Jeden Tag kommt er seinem Tod ein Stück näher. Und jeden Tag kämpft Martha dafür, ihre große Liebe zu befreien. Jedoch gestaltet sich das mehr als schwierig, da sie selbst auf der Flucht ist. Wird sie es dennoch schaffen, oder verliert sie Isaac für immer?
Marthas Mission ist der zweite Teil einer Trilogie und setzt unmittelbar am Ende des ersten Bandes an.
Dem zweiten Band habe ich regelrecht entgegen gefiebert. Der erste Band war unglaublich spannend und sehr ergreifend, weswegen ich es kaum abwarten konnte, bis es weiter geht. Das Warten hat sich gelohnt. Das Buch steht dem ersten in nichts nach.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt locker und gut zu lesen, obwohl wirklich ernste Themen beschrieben werden. Ich flog regelrecht durch die Seiten, konnte aber trotzdem nicht schnell genug lesen.
Die Welt, in der Martha lebt, kannte ich bereits aus dem ersten Band, dennoch musste ich immer wieder den Kopf über die Gesellschaft schütteln und kann meine Enttäuschung über ihr Verhalten gar nicht beschreiben. Wie kann man nur so engstirnig sein? Kerry Drewery hat dieses Buch mit einer unglaublichen Tiefe geschrieben und jedes Detail wundervoll herausgearbeitet.
Die Charaktere sind dieselben wie im ersten Band, jedoch kommen einige weitere hinzu, was dazu führt, dass die Sichtweisen schneller wechseln. Ich empfand das nicht als störend, sondern sogar förderlich, da viele verschiedene Blickwinkel betrachtet werden konnten. Durch die Überschriften war für mich auch zu jeder Zeit klar, wer wann und wo spricht. Wie auch bei ersten Band konnte ich mich total gut in Martha und Isaac hineinversetzen. Ich habe ihr Unverständnis geradezu selbst gefühlt und auch die Angst war mehr als präsent. Durch kleine Details und genaue Beschreibungen erschafft die Autorin ein Rundumpaket, das für mich kaum hätte besser sein können.
Die Spannung wird dauerhaft aufrecht gehalten und ich habe die ganze Zeit dem Ende entgegen gefiebert, versucht eine Lösung der Probleme zu finden, ohne, dass jemand sterben muss. Das Ende ging mir persönlich zu schnell. Ich hatte mir nach den ganzen Geschehnissen, die während des Buches passiert sind, einfach zu viel versprochen. Trotzdem war ich nicht enttäuscht.
Ein toller zweiter Band, der mich voll und ganz überzeugen konnte. Die Autorin punktet nicht nur mit ihrem tollen Schreibstil, sondern auch der ausgedachten Geschichte und den wundervoll ausgearbeiteten Charakteren.


Rockt Alex' Herz mit 5 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.xn--bcherschtiges-herz-m6bf.de/p/datenschutzbestimmung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.