Mittwoch, 11. April 2018

Rezension zu "Chroniken von York - Die Suche nach dem Schattencode" [Gast: Alex]

Meine Mitrezensentin Alex hat heute wieder eine Rezension für euch!
Titel: Chroniken von York - Die Suche nach dem Schattencode
Autor: Laura Ruby
Verlag: Loewe
Erschienen am: 12.02.18
Seitenzahl: 448 Seiten, gebunden
Preis: 19,95 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen: Loewe

Die Morningstar-Zwillinge sind ein unermesslicher Gewinn für die Stadt York. Sie entwickeln nicht nur ein U-Bahnsystem und Maschinen, die die Menschen bedienen, sondern auch fortschrittliche Gebäude und scheinen die Stadt beinahe zu beherrschen. Als sie 1855 spurlos verschwinden, hinterlassen sie ein Rätsel, dessen Lösung zu einem wertvollen Schatz und unermesslichem Reichtum führen soll. 
Knapp 150 Jahre später, ist der Code immer noch nicht gelöst und die Hinweise, die bisher gefunden wurden verlaufen im Sand. Zufällig fällt den Zwillingen Theo und Tess ein weiterer Hinweis in die Hände, dem sie zusammen mit dem Nachbarsjungen nachgehen. Als ihr Wohnhaus – ein Morningstargebäude – abgerissen werden soll, müssen sie schnell handeln, denn die einzige Möglichkeit ihr Heim zu retten, ist der versprochene Schatz. Plötzlich befinden sich die Kinder in einem Strudel aus Gefahren und wissen nicht mehr, wem sie vertrauen können. Schaffen sie es den Schatz zu finden oder ist es bereits zu spät?
Zu Beginn hatte ich große Probleme in das Buch zu finden. Der Prolog ist zäh und hat sich meiner Meinung nach gezogen. Ich habe das Buch immer wieder weggelegt, wollte aber nicht aufgeben. Zum Glück. Ab dem ersten Kapitel – die immer wieder aus der Sicht verschiedener Personen erzählt werden – konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll, lädt geradezu ein zu verweilen und immer weiter zu lesen. Die Spannung baut sich langsam auf, wird aber stetig auf einem relativ hohen Level gehalten, bis alles am Ende im großen Showdown endet. 
Die Charaktere sind wundervoll ausgearbeitet und jeder hat seine Ecken und Kanten, wurde dadurch sympathisch und greifbar. Ich habe die drei Kids oft bewundert für ihre Intelligenz, ihre Talente und ihren unerschütterlichen Willen das Rätsel lösen zu wollen. Jeder einzelne hat ein Päckchen zu tragen und eine Vorgeschichte, die die ganze Story abgerundet hat. Ich konnte mich total gut in die Charaktere und ihr Schicksal hineinversetzen, habe mitgefiebert und mich wie ein Teil ihrer Clique gefühlt. 
Auch die Welt, die die Autorin erschaffen hat, finde ich beeindruckend. Obwohl es sich um einen wirklich existierenden Ort handelt – New York –, ist die Stadt gleichzeitig auch fiktiv, da es die Erfindungen der Morningstar Zwillinge verändert hat. Diesen Aspekt fand ich total interessant, weil die Welt somit gleichzeitig bekannt und doch unbekannt war. Die Beschreibungen der Autorin sind super und die meiste Zeit sehr amüsant und unterhaltsam, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte und die Welt nahezu vor meinen eigenen Augen sah. 
Das Ende hat kein bisschen mit Spannung gegeizt und ich habe mit den drei richtig mitgefiebert.
Alles in allem hat mir das Buch total gut gefallen und ich freue mich sehr auf Band zwei. Der Prolog hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, aber das ist Geschmackssache. Das Werk konnte mich nicht nur mit seinen tollen Figuren sondern auch mit dem humorvollen Stil und der ständig ansteigenden Spannung überzeugen. Klare Empfehlung!


Rockt Alex' Herz mit 5 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen