Montag, 12. März 2018

Rezension zu "Bungo Stray Dogs 03" [Comic & Manga] [Er liest]




Titel: Bungo Stray Dogs 03
Autor: Kafka Asagiri, Sango Harukawa
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am: 07.12.17
Seitenzahl: 196 Seiten
Preis: 7,50 Euro
E-Book: 6,49 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von ?
Weitere Rezensionen: Band 1, Band 2
Band 3 erscheint am: 04.04.18
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon
Nachdem Atsushi einen größeren Anschlag vereitelt hat, weil er die Begabte Kyoka aufgehalten hat, ist es nun an der Zeit, sie der Polizei zu überlassen, da sie trotz allem 35 Menschen auf dem Gewissen hat. Atsushi möchte sie aber trotz allem beschützen... Währendessen ist der entführte Dazai, dessen fehlende Anwesenheit anscheinend noch niemanden aufgefallen ist, in irgendeinem Raum angekettet und redet mit Akutagawa über deren gemeinsame Vergangenheit... Akutagawa hat es auf Atsushi abgesehen, doch was hat er mit ihm vor?
Das Cover ist im selben Stil gestaltet, wie die beiden Bände zuvor. Dies hat einen Wiedererkennungswert, den ich selber sehr gut finde. Zu sehen sind alle Charaktere, die in diesem Band von Bedeutung sind. Wieder dabei ist auch ein Steckbrief. Dieses Mal erfahren wir mehr über Kunikida.
Der Einstieg in die Story setzt nahtlos an Band zwei an und machte es so sehr einfach wieder den roten Faden zu finden, wenn man den Inhalt des vorherigen Bandes noch grob im Gedächtnis hat. 
Es werden hier zwei Handlungen immer im Wechsel dargestellt, die sich zum Ende hin dann auch noch kreuzen. Bei den Charakteren werden in diesem Band zwei Personen ganz besonders belichtet. Zum einem der suizidal gefährdeten Dazai, über den wir mehr aus seiner Vergangenheit als jüngster Mafiaboss aller Zeiten erfahren und zum anderen  Atsushi, der sowohl auf der moralischen, als auch emotionalen Ebene Tiefgang besitzt und schwere Entscheidungen vor sich hat.
Auch bei dem Antihelden bekommen wir nun häppchenweise Einblicke in seine Vergangenheit und in seine Persönlichkeit.
Außerdem kommt ebenfalls der Zusammenhalt des Detektivbüros zum Vorschein, das, wie ich finde, als eine große Familie anzusehen ist.
Beim Lesen kommen keine Längen auf, der Schreibstil ist wie gehabt gut verständlich und es herrscht ein gelungenes Verhältnis von längeren Dialogen zu schnellen Bild auf Bild Aneinanderreihungen. Dies sorgt für einen dynamischen Lesefluss, der Spaß macht.
Die Zeichnungen sind stilistisch an die vorherigen Bände angelegt und Gestik und Mimik sind gut getroffen worden.
Zum Ende hin wird es natürlich nochmal spannend und es geht heiß her.
Wieder eine gelungene Fortsetzung, die mich sehr unterhalten hat und an der es nichts zu bemängeln gibt. Ich warte schon auf Band 4. So kann es weitergehen!


Rockt sein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen