Freitag, 16. Februar 2018

Rezension zu "Glanz der Dämmerung (Band 3)"

Titel: Glanz der Dämmerung (Band 3)
Autorin: Jennifer L. Armentrout, Übersetzung: Dr. Barbara Röhl
Verlag: Harper Collins ya!
Erschienen am: 01.12.17
Seitenzahl: 448 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von 4
Weitere Rezensionen: Band 1, Band 2
Hier zu kaufen:
Harper Collins, Amazon

Der Krieg gegen die Titanen lässt Josie kaum zu Atem kommen. Aber die entfesselten Mächte der Unterwelt sind das geringste Problem für Halbgöttin Josie. Ihr geliebter Seth hat sich zum allmächtigen »Göttermörder« gewandelt, stärker und gefährlicher als selbst die Olympier. Nur Josie glaubt noch daran, dass er der Finsternis widerstehen kann und auf der Seite des Lichts kämpft. Doch wenn sie falschliegt, könnte Seth das Ende für die Ära der Götter bedeuten …
(Quelle: www.harpercollins.de)
Auch das Cover des dritten Bandes gefällt mir wieder ganz gut, ich mag den schimmernden, samtigen Umschlag, genau wie bei der Obsidian Reihe.
Wer meine Rezensionen vom ersten und zweiten Band gelesen hat, weiß, dass ich die Bücher von Jennifer L. Armentrout grundsätzlich immer mag, diese Reihe mir aber etwas zu sexlastig gewesen ist. Der Schwerpunkt liegt hier mehr auf der Liebesgeschichte, als auf dem Fantasyteil, das sollte inem vorher bewusst sein.
Ich hatte gehofft, dass sich das im dritten Band etwas geben würde, aber leider war dies nicht der Fall. Das ewige Hin und Her zwischen Joise und Seth wird weiter gespielt.
Der dritte Band fühlte sich für mich etwas langatmig an, so als würde die Autorin das Ende noch etwas hinauszögern wollen. Es fehlten mir die ganze Zeit authentische Emotionen. Die Spannung, die den Leser packt und mitreißt, die einen Sympathien entwickeln lässt. Ich konnte einfach nicht richtig mitfiebern und musste eher gelegentlich die Augen verdrehen. Es fehlte das Kribbeln zwischen den Figuren und so war die Liebesgeschichte, die den größten Anteil einnimmt, eher platt.
Der Fantasyanteil ist wieder leider nur nebensächlich, bringt aber wenn dann gute und spannende Szenen ein. Ingesamt schreib die Autorin immer sehr flüssig. Ich mag ihren Stil sehr und durch die Leichtigkeit lassen sich auch die etwas langegezogenen Passagen gut weglesen.
Trotzdem waren die ersten beiden Bände meiner Meinung nach inhaltlich einfach noch tiefer und spannender.
Das Ende ist wieder ein Cliffhanger, es bleiben noch einige Fragen offen, sodass man sich auf den vierten Band freuen kann.
Wichtig zu wissen ist, wie ich finde, dass hier auch Charaktere aus der "Dämonentochter" Reihe von der Autorin auftauchen. Diese Reihe sollte man idealerweise vorweg lesen, damit man ein gutes Gesamtbild hat.

Etwas langgezogener dritter Band und doch macht das Ende wieder Lust auf den kommenden, vierten Teil!


Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen