Samstag, 19. Mai 2018

Rezension zu "Anonymous Noise Band 4" [Comic & Manga] [Gast: Alex]

Meine Mitrezensentin Alex hat heute wieder eine Manga-Rezension für euch!

Titel: Anonymous Noise Band 4
Autor: Ryoko Fukuyama
Verlag: Carlsen Manga
Erschienen am: 20.03.18
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,99 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 4 von ?
Band 5 erscheint am 30.05.18
Weitere Rezensionen: Band 1, Band 2, Band 3
Hier zu kaufen: Carlsen

Band 4 von Anonymous Noise dreht sich wie die Vorgänger auch, um Nino, Momo und Yuzu, sowie die Band „In NO hurry to shout“. Die Musik spielt weiterhin eine große Rolle und begleitet den Leser während des Schulalltags der Protagonistin. Außerdem wird mehr über die Hintergründe der Band erzählt und ein altbekannter Darsteller rückt mehr ins Licht. Gleichzeitig scheinen die Gefühle bei allen überzukochen und das Drama geradezu heraufzubeschwören. Obwohl Yuzu geschworen hat nur eine Freundin in Alice zu sehen, kann er sich kaum an seine selbstgesetzte Grenze halten. Und auch Momo scheint von seinen Gefühlen überwältigt zu werden. Mitten drin befindet sich Nino, die mit all den Emotionen überfordert ist.
Ich hab diesen Band genau wie die davor total schnell gelesen. Der Stil der Zeichnungen, der Humor und die Gespräche konnten mich erneut überzeugen. Vor allem der Detailreichtum gefiel mir gut. Die Band finde ich spannend und es gefällt mir gut, dass die Mitglieder immer weiter in den Fokus rücken und der Leser daher mehr über sie erfährt, auch wenn ich mich frage, was es wirklich mit der Vorgeschichte auf sich hat. Das werde ich wohl erst in den nächsten Bänden herausfinden.
Leider muss ich zugeben, dass ich die Dreiecksgeschichte mittlerweile etwas anstrengend finde. Ich verstehe, dass das Verhältnis kompliziert ist und sich nicht alles so einfach klären lässt, aber irgendwann sollte man damit anfangen.
Wie immer sind die Charaktere toll und greifbar. Nicht nur durch die Zeichnungen, sondern auch durch die vielen Kleinigkeiten und Eigenschaften, die sie ausmachen. (Yuzus Milch zum Beispiel :D). Ein weiterer Pluspunkt ist für mich ganz klar der Humor, der beim Erzählen an den Tag gelegt wird.

Weiter so. ich freue mich auf den nächsten Band!

Rockt Alex' Herz mit 5 von 5 Punkten!

Freitag, 18. Mai 2018

Rezension zu "Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter (Band 3)"

Titel: Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter (Band 3)
Autorin: Sarah J. Maas, Übersetzung: Alexandra Ernst
Verlag: dtv
Erschienen am: 09.03.18
Seitenzahl: 752 Seiten, gebunden
Preis: 21,95 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von 3
Weitere Rezensionen: Band 1, Band 2
Hier zu kaufen:
dtv
Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?
(Quelle: www.dtv.de)
Das Cover ist mal wieder überragend schön geworden, ich mag die durchsichtigen Schutzumschläge (auch wenn meiner von Band bereits gebrochen ist) und die Motive sehr.
Ich muss gestehen, dass mir Band 2 nicht so richtig gefallen hat, trotzdem war der Cliffhanger so gemein, dass ich unbedingt weiterlesen wollte. Trotzdem war mir etwas mulmig zumute - 752 Seiten, das kann mit vielen Längen ganz schön anstrengend werden.
Der dritte Band knüpft direkt an das Ende des Vorgängers an und wiederholt geschickt nebenbei, was bisher passiert ist, sodass mir der Einsteig ziemlich leichz gefallen ist. Der Schreibtsil ist wieder gewohnt leicht und flüssig zu lesen, die Autorin schreibt einfach toll.
Leider wurden meine Befürchtungen jedoch wahr, es gab wirklich einige Längen, die mich immer wieder dazu verleitet haben, das Buch beiseite zu legen. Zu Beginn ist Feyre am Frühlingshof und irgendwie beobachtet sie nur und es passiert nicht wirklich was aufregendes.
Auch im Mittelteil setzt sich das leider fort, dort geht es dann viel um Macht, Vertrauen und Intrigen, der Krieg wird geplant und gerade die Seiten über Politik haben mich wirklich gelangweilt. Ich habe sehr lange für das Buch gebraucht, da ich anfing parallel ein anderes zu lesen, weil es mir wirklich zwischendurch zu zäh wurde.
Die Nebencharaktere bekommen in dem dritten Band mehr Platz, was ich ganz gut fand, da das etwas Abwechslung reinbrachte.
Der letzte Teil, das Finale, hatte es dann allerdings wirklich in sich und es wurde richtig spannend. Hier glänzte die Autorin wieder und man kann nicht anders, als immer weiter lesen zu wollen - nur schade, dass es nicht beim ganzen Buch so war. Ich finde es gibt noch einige offene Fragen, aber soweit ich weiß, wird es wohl noch Zusatzbände geben, aber leider keine direkten Fortsetzungen mehr.
Ich vergebe gut gemeinte 4 Herzen (eigentlich eher 3,5), da das Ende einiges wieder wett machen konnte.
Wer auf Highend Fantasy, Krieg und Intrigen steht und auch mit einigen Längen keine Probleme hat, der wird Spaß an dem Buch haben, dessen Finale dann wirklich grandios ist!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


Rezension zu "Zeig mir, was Liebe ist Band 3" [Comic & Manga]

Titel: Zeig mir, was Liebe ist Band 3
Autorin: Nao Hinachi
Verlag: Kazé Manga
Erschienen am: 01.03.18
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 4,99 Euro
Teil einer Reihe: Band 3 von 5
Weitere Rezensionen: Band 2
Band 4 erschienen am: 03.05.18
Band 5 erscheint am: 05.07.18
Hier zu kaufen: Kazé
Kii hat es nicht leicht, Hozuki hat ihr einen Korb gegeben und distanziert sich plötzlich von ihr. Warum tut er das nur? Haruki hingegen versucht Kiis Herz zu gewinnen. Das ist alles zu viel für Kii und sie hat einen Schwächeanfall. Warum ist Hozuki nun plötzlich wieder da und kümmert sich um sie?
Das Cover ist wirklich zuckersüß diesmal und in einem sommerlichen Blau gehalten, es gefällt mir richtig gut.
Der Einstieg gelang mir zuerst nicht so leicht, es fehlt leider die mangatypische Zusammenfassung der bisherigen Story und auch eine Charaktervorstellung findet man hier leider nicht. 
Zu Beginn des Mangas wollte ich Hozuki einfach nur schütteln, aber Gott sei Dank kommt er relativ schnell selbst wieder zur Besinnung. Ich mag die beiden einfach sehr und gerade Kii finde ich einfach unglaublich süß und sympathisch.
Die Handlung setzt direkt am zweiten Band an und nach dem ersten Drittel wendet sich alles ein bisschen. Ich hätte die beiden manchmal einfach nur knuddeln können.
Es hat mir Spaß gemacht dabei zuzusehen, wie sich alles entwickelt und auch wenn ich nicht weiß, was jetzt noch großartig kommen soll, so freue ich mich trotzdem auf den nächsten Band.
Die Zeichnungen sind teilweise super schön und irgendwie romantisch, teilweise sehr süß und manchmal ein bisschen albern - aber genauso mag ich es.
Eine wirklich süße Reihe über die erste Liebe, die einfach Spaß macht!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Donnerstag, 17. Mai 2018

Rezension zu "One of us is lying"


Titel: One of us is lying
Autorin: Karen M. McManus
Verlag: cbj
Erschienen am: 26.02.18
Seitenzahl: 448 Seiten, gebunden
Preis: 18,00 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen: cbj

Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige ...
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...
(Quelle: www.randomhouse.de)
Ich war sehr gespannt auf das Buch, da das Cover und der Klappentext irgendwie ein bisschen an die Serie "Pretty Little Liars" oder "Gossip Girl" erinnert haben.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, die Autorin schreibt flüssig und einfach. Die Handlung wird aus vier verschiedenen Sichtweisen erzählt. Unsere Protagonisten sind: Brownwyn, die kluge, brave, Nate, der zwielichtige Seltsame, Cooper, der Baseballspieler und Addy, die beliebte Schönheit.
Dazu gibt es noch Simon, ein Typ, der eine Gossip-App über die Schule erfunden hat.
Als alle zusammen beim nachsitzen sind, trinkt Simon Wasser und stirbt daraufhin. Die Handlung dreht nich nun darum, wer ihn vergiftet haben könnte.
Ich muss gestehen, ich bin kein Fan von den meisten Krimis oder Thrillern - jedoch mag ich oben genannte Tv-Serien zum Beispiel sehr gern, deswegen dachte ich, dieses Buch könnte etwas für mich sein.
Ich empfand die Charaktere allerdings irgendwie etwas zu klischeehaft und vorhersehbar.
Die Handlung war dann leider nicht so spannend wie erwartet, das Buch hatte Längen und wirkte deswegen als "Thriller" für mich deutlich zu zäh. Mir fehlte die Spanung, die überraschenden Wendungen und die "Haare raufen-Momente".
Die Geheimnisse, um die es bei den vier Protagonisten geht waren irgendwie nichts Besonderes und auch die Auflösung hatte keinen großen dramatischen Effekt.
Alles in allem war es für mich ein netter Jugendkrimi, dem aber irgendwie das gewisse Etwas gefehlt hat.

Wer gern Krimis liest und nichts gegen klischeehafte Highschool-Charaktere hat, für den könnte das Buch vielleicht etwas sein.


Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Rezension zu "Palace of Glass - Die Wächterin (Band 1)"

Titel: Palace of Glass - Die Wächterin (Band 1)
Autorin: C. E. Bernard
Verlag: Penhaligon
Erschienen am: 19.03.18
Seitenzahl: 416 Seiten, broschiert
Preis: 14,00 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Band 2 erscheint am 29.05.18
Hier zu kaufen:
Penhaligon


Rea ist eine Magdalene, sie lechzt nach der Berührung der Haut von anderen Menschen, um in deren Geist schauen zu können. Doch Magdalenen werden wegen ihrer Fähigkeit der Manipulation in London gefürchtet und so sind Berührungen untersagt. Um ihre Hautgier zu stillen tritt Rea im Untergrund gegen skrupellose Gegner im Kampf an. Dabei wird ihr Talent eines Tages entdeckt und sie wird zum geheimen Leibwächter des Prinzen gemacht. Sie soll den Sohn des Königs beschützen, obwohl es dieser Herrscher ist, der die Magdalenen unterdrückt. Und niemand am Hof weiß wer sie wirklich ist...
Ich hatte im Vorfeld schon viel Gutes über dieses Buch gehört und war richtig gespannt darauf.
Der Klappentext klang irgendwie faszinierend und so musste ich es auch gleich anfangen zu lesen.
Der Einstieg war für mich ein wenig holprig. Wir befinden uns in einem London, das unserem ähnlich ist, es gibt Tablets, Smartphones, all das. Und dennoch ist es anders.
Zu Beginn musste ich mich erstmal zurechtfinden. Wie viele Sorten Magdalenen gibt es? Warum geht der König gegen sie vor? Was kann Rea und was nicht? Welche Farbe Seide gehört zu was und bedeutet was? Ich war etwas verwirrt und bin es noch. Trotzdem habe ich weitergelesen, da mich die Idee einfach angesprochen hat.
Die Handlung spielt sich dann hauptsächlich am Hof ab, wo Rea nun die neue Leibwächterin des Prinzen ist, aber, wie ich fand, seltsamerweise irgendwie mehr behandelt wird, als sei sie eine wichtige Lady. Währen sie zu Beginn noch sehr vorsichtig ist und ständig Angst hat entdeckt zu werden und bloß niemanden zu beühren, so legt sie dies im Laufe der Zeit ab, was ich ebenfalls komisch fand. Auch die Gefühle für den Prinzen entwickeln sich sehr schnell, man hatte kaum Zeit hinterher zu kommen.
Trotzdem hat es mir jederzeit viel Spaß gemacht und ich wollte immer weiterlesen. Die Autorin schreibt sehr flüssig und bringt immer wieder kleine Spannungspunkte ein. Es wurde nie langweilig und auch die Nebencharktere fand ich sehr interessant, wenn auch manchmal etwas farblos, da sie nicht wirklich beschrieben wurden.
Rea empfand ich als sehr sympathisch, den Zwiespalt zwischen dem Magdalene sein und für den Prinzen etwas zu empfinden hätte ich mir jedoch etwas emotionaler vorgestellt, ich hätte gern noch mehr an ihren Gefühlen teilgenommen.
Zum Ende hin wurde es dann wirklich sehr spannend, Rea ist in Gefahr und ein verdeckter Spion soll entlarvt werden. Die Autorin hat mich mit der Auflösung jedenfalls sehr überrascht, ich habe diese Wendung nicht kommen sehen. Lediglich das ganze Gedankenmanipulieren empfand ich als etwas wirr und seltsam, ich konnte mir das alles nicht so richtig vorstellen.
Das Ende ist einigermaßen abgeschlossen, lässt jedoch noch genug Raum für den nächsten Band und ich bin schon sehr gespannt, was uns da erwarten wird!
Ein spannender Reihenauftakt, der trotz kleiner Kritikpunkte mit einer neuen Idee und ein bisschen Sogwirkung überzeugen kann!


Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!