Freitag, 13. Dezember 2019

Rezension zu "One true queen - Von Sternen gekrönt (Band 1)"

Titel: One true queen - Von Sternen gekrönt (Band 1)
Autorin: Jennifer Benkau
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 21.08.19
Seitenzahl: 512 Seiten, gebunden
Preis: 18,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
Ravensburger
Mailin erwacht plötzlich in einer anderen Welt – im Königreich Lyaskye. Das Land hat sie als neue Herrscherin auserkoren. Doch das kommt einem Todesurteil gleich, denn in Lyaskye sterben Königinnen jung. Kann Mailin ihrem Schicksal entfliehen?
Eben noch stand Mailin in ihrem irischen Heimatort, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der mysteriöse Fremde, der sie aus tödlicher Gefahr rettet. Als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil.
(Quelle: www.ravensburger.de)
Das Cover dieses Buches hat mich regelrecht verfolgt, denn es ist wirklich ein richtiger Hingucker, ich mag das Zusammenspiel von Blau und Gold sehr.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, der Schreibstil ist einfach gehalten und die Autorin schreibt sehr flüssig, sodass ich beim Lesen schnell voran gekommen bin.
Der Leser lernt Mailin zuerst kennen, wie sie in ihrer Welt lebt, doch es dauert nicht lange und Mailin wacht plötzlich an einem ganz anderen Ort auf. So kommt keine Langeweile auf und es hat mir Spaß gemacht direkt mit Mailin heraus zu finden, wo sie sich nun befindet.
Auch der männliche Gegenpart lässt nicht lang auf sich warten und macht einen geheimnisvollen und düsteren Eindruck. Das alles verleitete mich dazu, immer weiter lesen zu wollen.
Nach einer Weile gibt es eine kleine Überraschung, die ich nicht habe kommen sehen und die ich wirklich gelungen fand. 
Nach über der Hälfte des Buches muss ich jedoch sagen, gab es für mich einen kleinen Hänger, ich habe immernoch gern weiter gelesen, konnte das Buch jedoch auch leicht aus der Hand lesen, da die Spannung etwas nachliess. Auch der männliche Charakter konnte mich nicht mehr ganz so mitreißen.
Die Hauptperson Mailin empfand ich im Großen und Ganzen als sympathisch, jedoch fehlte mir irgendwie eine tiefere Bindung zu ihr und ihren Gefühlen.
Trotzdem war ich insgesamt von der Geschichte gefesselt, sodass ich natürlich wissen wollte, wie der erste Band ausgehen würde. Zum Ende hin nahm die Handlung auch wieder an Fahrt auf und das Buch endet, wie sollte es auch anders sein, natürlich so, dass ich am liebsten direkt nach Band zwei gegriffen hätte. 
Mir gefällt sehr, dass die Auorin eine eigene Welt erschaffen hat, die jedoch nicht, wie viele Highfantasygeschichten, zu kompliziert ist und im Bereich des Jugendfantasy bleibt. Trotzdem hätte ich mir noch ein paar mehr kleinere Details aus der Umgebung und Magie dieser Welt gewünscht, um alles noch etwas mehr zu verbildlichen.
Ein tolles Jugendfantasybuch, das rundum gelungen ist, mit einer eigenen Welt punktet und den Leser gespannt auf Band zwei warten lässt!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Donnerstag, 19. September 2019

Rezension zu "Eve of man"

Titel: Eve of man - Die letzte Frau
Autorin: Giovanna & Tom Fletcher
Verlag: dtv
Erschienen am: 23.08.19
Seitenzahl: 448 Seiten, gebunden
Preis: 18,95 Euro
E-Book: 15,90 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
dtv
Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE
Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren - Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?
(Quelle: www.dtv.de)
Ich hatte dieses Buch zum ersten Mal in der Vorschau vom dtv Verlag entdeckt und ich war sofort überzeugt, dass es nur gut werden kann. Ich bin ein großer Fan von Dystopien und dieses Buch klang einfach genau nach dem, was ich endlich gerne mal wieder lesen wollte.
Das Cover gefällt mir ganz gut, es macht schon direkt deutlich, worum es geht.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht, der Schreibstil lässt sich flüssig und einfach lesen. Zu Beginn wird erklärt, warum es keine Frauen mehr in dieser Welt gibt und wie die Vorgeschichte verlaufen ist. Das macht es einfacher sich in die Handlung einzufinden und alles nachvollziehen zu können.
Danach steigt der Leser direkt bei Eve ein und erfährt nach und nach, wie sie lebt und sich fühlt. Eve ist nach Jahren das erste geborene Mädchen und die Hoffnung der Menschheit. Sie wächst völlig isoliert auf und hat nur ältere Damen um sich, sowie technische Spielereien. Ich fand Eves Umgebung immer sehr gut beschrieben, ich hatte direkt Bilder im Kopf und konnte mir alles gut vorstellen.
Eve als Protagonistin war mir zu jedem Zeitpunkt sympathisch. Es wurde gut dargestellt, dass sie nur dieses Leben kennt, eingesperrt und voller Regeln, an die sie sich halten muss. Zu Beginn hinterfragt sie nichts, auch wenn immer ein Fünkchen Sehnsucht nach mehr in ihr zu stecken scheint.
Im Laufe des Buches ändert sich das natürlich, es passieren Dinge, die Eve zum nachdenken anregen und so steigt auch die Spannung immer mehr.
Die Kapitel wechseln zwischen den Sichtweisen von Eve und dem Soldaten Bram, sodass dem Leser nie langweilig werden kann. Auch wenn ich einige Dinge etwas vorhersehbar fand, hatte ich trotzdem Spaß beim lesen und wollte jederzeit wissen, wie es weitergeht.
Das Ende war natürlich ein Spannungshöhepunkt, es gab keinen Cliffhanger, aber jeder möchte einfach aufjedenfall wissen, wie sich die Geschichte für Eve nun weiterentwickeln könnte.
Endlich mal wieder eine spannende und rundum gelungene Dystopie, die ich jedem nur weiterempfehlen kann!



Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Mittwoch, 7. November 2018

Ich lebe noch!

Ihr Lieben! Ich weiß, viele haben sich Sorgen gemacht, aber ich brauchte wirklich Zeit. Mein Leben ist immernoch ein Chaos aber es geht jetzt Schritt für Schritt und mein Kopf fühlt sich wieder klarer an. Ich habe seit 4 Monaten nicht gelesen und vor ein paar Tagen fühlte ich mich endlich wieder in der Lage. "Cinder & Ella" aus dem Bastei Lübbe Verlag war das perfekte Buch für diese Situation und was soll ich sagen, ich bin auf den letzten Seiten und möchte nicht, dass es endet 🙈
Ich hoffe, es geht euch gut und danke für eure lieben Nachrichten!!

Dienstag, 17. Juli 2018

BLOGPAUSE

Ihr Lieben, ich drücke mich jetzt seit Wochen vor diesem Beitrag, weil ich mir nicht sicher war bzw. bin, was ich sagen soll.
Einige haben mich schon angeschrieben und ihr werdet es sicher gemerkt haben, es ist sehr still hier geworden.



In meinem Leben herrscht gerade ein sehr großes Chaos und alles ist nicht so einfach für mich.
Ich habe tausend andere Dinge im Kopf und komme auch so gut wie gar nicht zum lesen, geschweigedenn die ausstehenden Rezensionen aufzuholen. Es ist einfach im Moment alles zu viel für mich.
Ich habe tatsächlich auch drüber nachgedacht ganz mit dem bloggen aufzuhören - aber es ist und bleibt immer ein Teil von mir.
Deswegen habe ich beschlossen einfach zu sagen - ich mache eine Pause. Wie genau die sich gestaltet und wann ich zurück bin weiß ich nicht. Wenn ich mal Zeit und Lust habe werde ich sicherlich etwas posten, vielleicht einen Neuzugang oder eine Kurzrezension hier auf Facebook, aber ich denke die ausführlichen Rezensionen auf dem Blog selbst werden erstmal eine Weile nicht kommen, da das immer sehr sehr viel Arbeit für mich ist
Ich hoffe ihr könnt das verstehen und bleibt trotzdem hier.
Auch die Messe im Oktober werde ich nicht besuchen und ob und wann jemals wieder eine steht in den Sternen.
Wer auch ab und zu Fotos aus meinem Leben (auch ohne Bücher) sehen mag, darf mir gern bei Instagram folgen, vielleicht poste ich da öfter mal was privateres.
Ihr findet mich da unter : buechersuechtigesherz

https://www.instagram.com/buechersuechtigesherz/

Freitag, 22. Juni 2018

Rezension zu "Atemlose Liebe (Band 1)" [Comic & Manga]


Titel: Atemlose Liebe (Band 1)
Autor: Kanan Minami
Verlag: Tokyopop
Erschienen am: 12.04.18
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 4,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Band 2 erscheint am 12.07.18
Hier zu kaufen:
Tokyopop
Yuka möchte auch endlich einen Freund und lässt sich deswegen auf ein Gruppendate ein. Doch Kentaro scheint nicht wirklich an ihr interessiert zu sein und plötzlich verhalten sich auch ihre Freundinnen komisch. Steht sie am Ende ganz alleine da?
Ich habe schon ein bisschen von Kanan Minami gelesen und mochte ihre romantischen Geschichten bisher ganz gern. Atemlose Liebe klang nach einem perfekten Shojo-Manga und so war ich schon gespannt drauf.
Yuka ist die Protagonistin dieser neuen Reihe und möchte endlich einen Freund - doch wird sie irgendwie von vorn bis hinten nur schlecht behandelt, sodass sie mir sehr leid tat. Man kann sich irgendwie gut mit ihr identifizieren, da jeder von uns schonmal erlebt hat, wie es ist plötzlich allein da zu stehen.
Ich mag Kentaro als männlichen Gegenpart sehr gern, er ist nicht so schleimig, sondern eher distanziert und kühl, dennoch rettet er Yuka irgendwie immer. Das macht ihn zu einer interessanten Persönlichkeit.
Die Zeichnungen haben großen Wiedererkennungswert, man sieht, dass es typisch Kanan Minami ist und das gefällt mir sehr gut.
Ich bin schon sehr gespannt, wie es für Yuka und Kentaro weitergehen wird und freue mich auf den zweiten Band!
Ein toller Auftakt einer neuen Shojo-Reihe von einer bekannten Autorin, die direkt Lust auf mehr macht!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!