Montag, 5. Februar 2018

Rezension zu "Constellation - Gegen alle Sterne"

Titel: Constellation - Gegen alle Sterne
Autorin: Claudia Gray
Verlag: cbj
Erschienen am: 20.11.17
Seitenzahl: 512 Seiten, gebunden
Preis: 18,00 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
cbj, Amazon


Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …
Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?
(Quelle: www.randomhouse.de)
Ich war sehr auf diese Geschichte gespannt, da ich vor einigen Jahren Claudia Grays Reihe "Evernight" sehr gemocht habe. Außerdem mag ich Science Fiction Geschichten und war gespannt auf das Zusammenspiel von Roboter und Mensche im Weltall.
Die Geschichte beginnt gleich spannend, es wird gar nicht viel vorweg erzählt oder erklärt, man wird ins Geschehen geschmissen und es geht gleich los. Zuerst war ich etwas verwirrt und hatte Probleme in die Situation zu finden, aber dann gefiel es mir gut, dass es Schlag auf Schlag ging.
Noemi bleibt für als Protagonistin leider sehr blass, ich konnte sie mir schwer vorstellen, geschweigedenn Sympathien für sie aufbauen..
Abel hingegen fand ich sehr interessant, vielleicht gerade deswegen, weil er eine Maschine ist und dennoch sowas wie Geühle zu haben scheint.
Leider zog sich die Geschichte im Laufe des Buches etwas, die Handlung kommt nur schwer voran und es wird für mich über viel Unwichtiges geredet. Ich musste das Buch leider öfter beiseite legen, obwohl ich so sehr wissen wollte, wie es weitergeht. Die tchnischen Beschreibungen und politischen Hintergründe etc. interessierten mich leider nicht, sodass ich immermal Seiten überflog, was mir den Spaß am Lesefluss nahm.
Während zu Beginn zu wenig erklärt wurde, wurde im Laufe des Buches leider zu langatmig auf Details eingegangen.
Ich mag die Charaktere und auch den Aufbau und die Idee der Geschichte, aber ich hätte mir gewünscht, dass das Ganze etwas spannender und mitreißender erzählt worden wäre.
Tolle Idee und interessantes Setting, aber leider war es mir etwas zu langatmig geschrieben.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Hallo Janine,
    Wirklich tolle Rezension. Habe Constellation noch vor mir. Es ist letzten Monat bei mir eingezogen das Buch und ich bin gespannt, wie ich es finden werde.

    Hoffe du bist gut in die neue Woche gestartet. Wünsche Dir noch einen erholsamen und entspannten Abend.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen