Freitag, 19. Januar 2018

Rezension zu "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt"

Titel: Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt
Autor: Amy Tintera, Übersetzung: Milena Schilasky
Verlag: Harper Collins
Erschienen am: 09.10.17
Seitenzahl: 368 Seiten, gebunden
Preis: 16,00 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
Harper Collins, Amazon


Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Casimir, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Casimir. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …
(Quelle: www.harpercollins.de)
Ich muss zugeben, das Cover ist doch sehr schlicht und wäre mir so vermutlich nicht in die Hände gefallen. Ich hatte jedoch bei einer anderen Bloggerin gelesen, wie gut es ihr gefallen hatte und da musste ich dann mal reinschauen.
Der Einstieg fiel mir irgendwie sehr schwer. Man wird regelrecht in die Geschichte geworfen und begleitet Em dabei, wie sie ihren grausamen Plan umsetzen möchte, um die Verlobte von dem Thronfolger Cas zu werden.
Die Idee der Geschichte gefiel mir gut, irgendwie sind Bücher über Königreiche und Prinzessinnen gerade sehr angesagt und fesseln mich auch immer wieder aufs Neue.
Dennoch hatte ich anfangs Probleme in die Geschichte hinein zu finden. Die Handlung und die Figuren an sich konnten mich nicht so richtig fesseln und ich legte das Buch immer wieder beiseite.
Gerade die Protaginistin Em war für mich irgendwie sehr unnahbar, ich konnte keine Beziehung zu ihr aufbauen, da sie doch wirklich sehr kaltherzig schien.
Im Laufe des Buches jedoch entwickelte sich dann die Liebesgeschichte, die mich irgendwie ganz wie im Stil von Selection oder Kuss der Lüge dann abholen konnte. Die Geschichte wird eigentlich an keiner Stelle langweilig und die Prise Magie dazu bringt auch genügend Abwechslung ein. Durch die zusätzlich wechselnden Perspektiven bekommen wir als Leser einen guten Blick auf das große Ganze.
Auch wenn ich zu Beginn Zweifel hatte, so konnte mich das Buch im Laufe der Geschichte doch nocht mitnehmen und am Ende mochte ich es sogar so gern, dass ich am liebsten direkt den zweiten Band gelesen hätte! Ich denke Fans von Kuss der Lüge werden auch diesen Reihenauftakt mögen und ich bin aufjedenfall schon gespannt, was uns noch erwarten wird.
Nach kurzen Startschwierigkeiten schaffte dieses Buch mich mit der Mischung aus Liebe, Magie und verfeindeten Königreichen doch noch gefangen zu nehmen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen