Sonntag, 12. November 2017

Rezension zu "Soul Mates - Flüstern des Lichts"

Titel: Soul Mates - Flüstern des Lichts (Band 1)
Autorin: Bianca Iosivoni
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 23.08.17
Seitenzahl: 480 Seiten, broschiert
Preis: 14,00 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 2
Hier zu kaufen:
Ravensburger, Amazon


Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.
(Quelle: www.ravensburger.de)
Ich muss gestehen, dass mir das Cover persönlich nicht zusagt. Ich mag den schimmernden Effekt aber der Ausdruck des Mädchens und die Pose an sich finde ich irgendwie nicht schön.
Das Buch klang nach spannender Romantasy, die ich gern zwischendurch mal lese, vorallem wenn es sich um eine neue Idee handelt.
Leider muss ich jedoch sagen, dass ich große Probleme mit dem Anfang hatte. Irgendwie wird man so in die Geschichte hinein geworfen. Ich hatte keine Zeit ein Bild in meinem Kopf entstehen zu lassen, oder die Protagonistin kennen zu lernen - da geht sie auch schon in eine dunkle Gasse und gerät in einen Kampf. Mir war das alles zu flach und die Protgaonistin zu wenig überrascht. Ich konnte selbst noch überhaupt nicht verstehen, was da vor sich geht, mir ging das alles zu schnell und wurde für meinen Geschmack mit zu wenig Emotionen abgewickelt.
Bleibt man jedoch dran, entwickelt sich das Ganze schon sehr, man erfährt viel über die Licht- und Dunkelseelen, lernt gemeinsam mit der Protagonistin alles kennen. 
Es kommt keine Langeweile auf und die ganze Idee rund um die Geschichte gefällt mir schon ganz gut. 
Was mich jedoch geschmacklich nicht so überzeugen konnte war die Liebesgeschichte. Hier gab es zu viele Klischees, das typische Badboy-Image nervte mich etwas und dieses "Oh nein, wir dürfen uns nicht lieben, ich renne lieber weg!" ist einfach auch nicht mein Fall.
Dagegen fand ich allerdings die Nebenfiguren alle gut ausgearbeitet, sie hatten ihre eigenen Geschichten und genug Tiefe.
Ich glaube Romantasy an sich ist vielleicht einfach nicht mehr ganz mein Genre, ich brauche doch mehr Action und Spannung und mag es, wenn die Liebesgeschichte nicht so sehr im Vordergrund steht.

Alles in allem gesagt ist es eine gute Romantasy Geschichte für Jugendliche, die mich jedoch nicht so ganz mitreissen konnte.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen