Donnerstag, 23. November 2017

Rezension zu "Scythe - Die Hüter des Todes"

Titel: Scythe - Die Hüter des Todes
Autor: Neal Shusterman, Übersetzung: Pauline Kurbasik und Kristian Lutze
Verlag: Sauerländer
Erschienen am: 21.09.2017
Seitenzahl: 528 Seiten, gebunden
Preis: 19,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Band 2 erscheint am 24.03.18
Hier zu kaufen:
Fischer, Amazon

In der Welt der Scythe gibt es keine natürlichen Tode mehr, jeder Mensch kann ewig leben. Doch um gegen eine Überbevölkerung zu arbeiten gibt es die Scythe, die Menschen umbringen müssen. Jeder hat Respekt vor ihnen, auch Citra und Rowan. Als die beiden auserwählt werden Lehrling eines Scythe zu werden, wird ihnen im Gegenzug Immunität für ihre Familie geboten. Doch nur einer von beiden wird am Ende Scythe sein können...
Ich hatte schon viel Gutes über dieses Buch gehört, bevor ich zu lesen begann. Nicht selten wurde es von anderen als "Jahreshighlight" betitelt. Deswegen waren meine Erwartungen hoch. Außerdem liebe ich Geschichten, die in der Zukunft spielen.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht, man lernt als Leser schnell diese fremde Welt kennen, in der es keine natürlichen Tode mehr gibt.
Am Anfang jeden Kapitels ist immer ein Auszug aus einem Tagebuch eines Scythe, sodass man deren Sichtweise und Leben auch noch besser näher gebracht bekommt.
Die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben, man bekommt also einen rundum Einblick. Manchmal geht es mehr um Citra, manchmal mehr um Rowan, manchmal um beide zusammen. Zwischendurch bekommt man auch mal ein Kapitel zu lesen, dass außerhalb der beiden Hauptpersonen spielt und einen Einblick in die gesamte Welt oder das Tun der anderen Scythe gibt.
Ich fand den Anfang sehr interessant, da alles neu und fremd für den Leser ist. Es hat Spaß gemacht einen Einblick in diese Welt zu bekommen.
Danach jedoch baute die Geschichte meiner Meinung nach zuerst etwas ab, es passierte irgendwie nicht viel. Es hat mich am Anfang etwas gestört, dass die Geschichte nicht fortlaufend flüssig läuft, sondern immer Sprünge macht und sehr emotionlos aus der Ferne berichtet wird, was Citra und Rowan so lernen.
Es dauerte aber nicht lange, da änderte sich das plötzlich, es passiert etwas sehr unerwartetes und das brachte jede Menge Spannung rein. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich auch das Gefühl, dass die Handlung flüssiger und durchgehender erzählt wurde. Plötzlich konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und musste wissen, wie es weitergehen würde.
Der Autor hat eine wirklich spannende Welt erschaffen, die den Leser nicht zwiegespaltener zurücklassen könnte. Er schafft es immer neue Wendungen einzubringen und ab der Hälfte auch so richtig Fahrt aufzunehmen mit einer Spannung, die bis zum Ende anhält. Man fragt sich als Leser die ganze Zeit, wie es ausgehen wird und versucht es vorauszusehen.
Als das Ende dann da ist, merkt man, dass der Autor es geschafft hat, alles ganz anders kommen zu lassen und den Leser zu überraschen.
Der Autor hat eine spannende und befremdliche Welt voller unerwarteter Wendungen geschaffen, die den Leser nicht mehr loslassen wird! Ich bin gespannt, was uns im zweiten Band erwarten wird!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Kommentare:

  1. Hey du,
    ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und fand es einfach super! Ich bin schon voller Vorfreude auf den zweiten Teil!
    Liebste Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Ich war auch sowas von begeistert! Wieder eine großartige Idee spannend umgesetzt! Leider müssen wir jetzt wieder warten, aber immerhin ist der ET zumindest schon mal bekannt :D

    Ich warte ja immer noch auf den vierten Band der Vollendet Reihe von dem Autor ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Aleshanee,

    da geht es Dir wie mir....warte auch immer noch auf den 4.Band ..grins...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen