Dienstag, 7. November 2017

Rezension zu "Dein Verlangen gehört mir (Band 7)" [Comic & Manga]

Titel: Dein Verlangen gehört mir (Band 7)
Autor: Ai Hibiki
Verlag: Tokyopop
Erschienen am: 14.09.17
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 3,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 7 von ?
Weitere Rezensionen: Band 2, Band 3 , Band 4, Band 5, Band 6
Hier zu kaufen:
Tokyopop, Amazon

Reis früherer Nachbar Rio taucht auf und Rei fühlt sich in ihre Schwärmerein zurückversetzt. Doch jetzt scheint sich Rio auch für sie zu interessieren. Aber Rei liebt doch Mahiro, wird sie es schaffen zu widerstehen, auch wenn alles noch schlimmer kommt?
Das Cover zeigt schon deutlich, wo sich die Geschichte nun hin entwickelt, nämlich zu einer Dreiecksbeziehung.
Zu Beginn werden die beiden bisherigen Protagonisten nochmal vorgestellt und auch die Story wird nochmal zusammen gefasst.
Der siebte Band fängt da an, wo der sechste endete - nämlich wie Rei auf Rio trifft.
Die ganze Geschichte lässt mich irgendwie sehr zwiegespalten zurück. Einerseits bringt der neue Charakter Rio natürlich ordentlich neue Spannung und neuen Sexappeal in die Handlung ein. Er wirkt irgendwie etwas düsterer und geheimnisvoller als Mahiro und bringt Rei in Versuchung. Da es sich bei dem Genre schon mehr um Erotik handelt, brauchte die Geschichte diesen Aufschwung auch. Was aber die reine Handlung angeht, ist es eher ein Rückschlag, denn Rei lässt sich, obwohl sie einen Freund hat, einfach verführen und betrügt Mahiro. Schlechtes Gewissen oder jegliche Gegenwehr sind hier nicht vorhanden und das macht das Ganze etwas oberflächlich, unemotional und Rei als Person sehr unsympathisch.
Man muss sich auf den Erotikaspekt einlassen können und quasi missachten was die moralischen oder beziehungstechnischen Aspekte angeht.
Das gelang mir mal mehr mal weniger, sodass mich dieser Band eben mit gemischten Gefühlen zurücklässt.
Das Ende verspricht weiteres Drama und ich werde mir aufjedenfall den Folgeband noch anschauen.
Weiterhin viel Erotik, die über der Sympathie der Protagonistin zu stehen scheint. Man muss sich darauf einlassen können.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen