Sonntag, 29. Oktober 2017

Rezension zu "Im leuchtenden Sturm (Band 2)"

Titel: Im leuchtenden Sturm (Band 2)
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harper Collins ya!
Erschienen am: 11.09.17
Seitenzahl: 432 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 4
Band 3 erscheint am: 01.12.17
Weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
Harper Collins, Amazon

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...
(Quelle: www.harpercollins.de)
Wer meine Rezension zum ersten Band gelesen hat, weiß, dass ich etwas hin und her gerissen war. Es hat mich etwas gestört, dass es sich hauptsächlich um Hormone, Sex und Spannungen gedreht hat. Ich war dennoch der Hoffnung, dass sich dies vielleicht im zweiten Band legen würde und die Handlung etwas mehr in den Vordergrund treten würde.
Leider war dies nicht so richtig der Fall.
Ich mag wirklich die Idee, ich mag auch die Protagonisten und das ganze Drumherum sehr, und das obwohl ich eigentlich kein Fan von Mythologie und Göttern bin. Ich mag sogar die Spannungen und auch die sexuelle Anziehung, ja. Aber ich finde, das sollte eher nebensächlich bleiben und die Story sollte zusätzlich mit einer spannenden Handlung punkten können, die sich im besten Fall durch die gesamte Geschichte zieht.
Leider dreht sich mehr über die Hälfte des Buches nur um diese Beziehungskisten. Es wird noch erotischer als im Vorgängerband, was ja okay ist, aber mehr passiert erstmal auch nicht wirklich.
Ich habe mich an der Stelle einfach desöfteren gefragt, ob es sich hier nun um einen einfachen Liebesroman - oder doch um eine Fantasygeschichte handeln sollte.
Trotzdem muss ich gestehen, fesselt mich Jennifer L. Armentrouts Schreibstil einfach immer wieder. Das Buch liess sich wirklich sehr leicht und flüssig lesen und die Charaktere und Beziehungen sind eben auch so gut ausgearbeitet, dass es trotz allem irgendwie auch Spaß macht.
Im letzten Drittel kam dann auch noch endlich die erhoffte spannende Handlung hinzu. Das lässt auf einen hoffentlich spannenderen und actionreicheren dritten Band hoffen, den ich aufjedenfall auch gern lesen werde.
Ich möchte an dieser Stelle aber nochmal darauf hinweisen, dass man die "Dämonentochter" Reihe vorweg lesen sollte, um sich diese nicht zu spoilern.
Die Handlung kommt zwar nur etwas langsam in Gang und legt mehr den Fokus auf Beziehungen, aber im letzten Drittel rückt dann auch die Spannung nach!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich muss zugeben, dass mir der zweite Band etwas besser gefallen hat, als der Auftakt. Auch wenn nicht sonderlich viel passiert, hat mich die Geschichte irgendwie mehr gefesselt. Insgesamt kommt die Reihe allerdings bisher bei weitem nicht an Dark Elements heran und ich bin gespannt, ob sich im dritten Band handlungstechnisch mal etwas tut, oder ob es wieder nur um die Liebesgeschichte geht!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen