Samstag, 30. September 2017

Rezension zu "Wolf Girl & Black Prince Volume 3 [Filmreview]


Titel: Wolf Girl & Black Prince Volume 3
Basiert auf dem Manga "Wolf Girl & Black Prince"
Erschienen bei: Kazé
Erschienen am: 28.07.17
Preis: derzeit 37,99 Euro Bluray, 22,99 Euro DVD
Episoden: 4 Episoden je ca. 25 Minuten + OVA
Gesamtlaufzeit: 125 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Genre: Romance / Comedy
Sprache: Deutsch, Japanisch, Untertitel: Japanisch
Weitere Rezensionen: Volume 1, Volume 2
Rezension zu den passenden Mangas: Band 1, Band 2, Band 3 & 4, Band 5 & 6
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon


Folge 9:

Nozomi ist weiterhin davon überzeugt, dass Kyoya sich ausleben sollte und wie er ein Weiberheld bleiben sollte. Er versucht bei dem Schulausflug Kyoya mit mehreren Mädchen zu verkuppeln. Wird Kyoya Erika treu bleiben?

Folge 10:

Erika hat Geburtstag und wünscht sich von Kyoya nichts außer Liebe. Nun ist er verzweifelt und weiß nicht, was er ihr schenken soll. Kann er die drei magischen Worte sagen? 

Folge 11:

Kyoyas Schwester Reika ist in der Stadt und möchte das Mädchen kennenlernen, dass es geschafft hat Kyoya es zum ersten Mal ernst meint. Doch Reika macht sich über Kyoya lustig und fordert Erika heraus...

Folge 12:

Erika wurde von Reike eingeladen mit ihr und Kyoya deren Mutter zu besuchen. Kyoya fährt nie zu seiner Mutter, da sie seit der Scheidung kein gutes Verhältnis haben. Erika will helfen, diese Beziehung wieder enger zu gestalten...

Folge 13 (OVA):

Kyoya hat Geburtstag und Erika will ihn mit einem selbstgemachten Essen überraschen. Ayumi soll Kyoya unauffällig dorthin geleiten, doch Kyoya rutscht auf dem Weg aus und küsst dabei versehentlich Ayumi. Erika beobachtet das Ganze und kann einfach an nichts anderes mehr denken...


Ich war schon ein großer Fan der Mangareihe und auch die ersten beiden Volumes dieses Animes haben mich voll überzeugen können. Selbst mein Mann hat gerne mitgeschaut. So haben wir uns also auf die dritte Volume sehr gefreut.
Wieder ist mir aufgefallen, wie nah sich der Anime an den Mangas orientiert und das gefällt mir allgemein immer sehr gut. Die Figuren sind super umgesetzt, an die Stimmen gewöhnt man sich sehr schnell, da sie toll zu den Charakteren passen.
Vorallem die Musik zum Schluss ist ein aboluster Ohrwurm, der einen noch Tage danach begleitet.
In der dritten Volume geht es viel darum, wie sich Erikas und Kyoyas Beziehung nun so langsam definiert. Nozomi taucht auf und will Kyoya überreden lieber ein Leben als Weiberheld zu führen und auch Kyoyas Schwester Reika hält die Beziehung von Erika und Kyoya zuerst nicht für ernst.
Die Folgen machen Spaß, sind abwechslungsreich und knüpfen nahtlos aneinander an.
Die dritte Volume umfasst die Mangas Band 5 und Band 6, sodass ich mich frage, ob nun noch mehr Volumes kommen werden, da die Mangareihe 16 Bände umfasst.
Ich würde mich jedenfalls freuen, denn den Anime zu schauen macht Spaß, er überzeugt mit Witz, Charme, liebenswerten Figuren und seiner Leichtheit.
Ich empfehle diesen Anime vorallem Shojo-Einsteigern, aber auch für alte Hasen sind Mangas und Anime einfach ein MUSS!
Lustig, süß und locker leicht überzeugt auch die dritte Volume wieder voll. Wer auf Shojo steht sollte diese Serie nicht verpassen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen