Freitag, 4. August 2017

Rezension zu "Nemesis - Geliebter Feind"

Titel: Nemesis - Geliebter Feind
Autorin: Anna Banks
Verlag: cbt
Erschienen am: 13.06.17
Seitenzahl: 432 Seiten, broschiert
Preis: 12,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
cbt, Amazon


Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?
(Quelle: www.randomhouse.de)
Das Cover dieses Buches hat mich gleich von Anfang an angesprochen. Es wirkt geheimnisvoll und erzählt von einer anderen Welt.
Der Inhalt klang ebenfalls total vielversprechend, im Moment liebe ich solche Geschichten, die auch ein bisschen nach meinem derzeitigen Lieblingsbuch "Kuss der Lüge" klingen.
Der Einstieg ist typisch gewählt, die Protagonistin Sepora flüchtet gerade von Zuhause und damit beginnt ein neues Leben für sie. Wir lernen sie relativ schnell kennen und die erste Zeit begleiten wir sie nur auf ihrer Flucht und verfolgen ihre Gedanken. Zwischendurch wechselt die Sichtweise zu Tarik, dem jungen König in einem anderen Reich. Diese Abschnitte waren gerade zu Beginn irgendwie eher politisch angehaucht und konnten mich nicht sonderlich mitreißen.
Leider fehlte es mir auch im Laufe des Buches einfach an irgendetwas. Die Protagonistin und ich konnten uns nicht richtig anfreunden, manchmal war ich sogar schon etwas genervt von ihrer ständigen bockigen Art.
Die Idee der Geschichte gefällt mir gut, jedoch wird für meinen Geschmack auch etwas zu wenig auf einige Dinge eingegangen. Zum Beispiel könnte ich immernoch nicht richtig erklären, was eigentlich "Spektorium" ist. Mir fehlte die Spannung während der Erzählung, selbst Seporas Flucht verlief irgendwie zu glatt und zu ereignislos. Die Handlung bezieht sich im weiteren Verlauf dann eigentlich nur noch auf die Liebesgeschichte und das Drumherum kommt etwas zu kurz.
Trotzdem muss man der Autorin lassen, dass sie einen flüssigen Schreibstil hat und eine eigene Fantasywelt erschaffen hat, die mal etwas anderes ist und sich nicht mit den für Highend-Fantasy typischen langen Beschreibungen aufhält.
Wer Fantasy und neue Welten mag, wird dieses Buch mit seiner neuen Idee mögen. Mir persönlich fehlte es etwas an Spannung und so konnte mich das Buch leider nicht so richtig fesseln.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Kommentare:

  1. Schade, dass du das Buch nicht so mochtest. Ich will es noch lesen, mal sehen wie ich es finden werde;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover finde ich so toll, schade das dir die Spannung fehlt. Kommt aber ich auf meine Liste.

    AntwortenLöschen