Dienstag, 1. August 2017

Rezension zu "Hausarrest ab 19:00! Band 2" [Comic & Manga]

Titel: Hausarrest ab 19:00! Band 2
Autor: Kozue Chiba
Verlag: Tokyopop
Erschienen am: 20.07.17
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,50 Euro
E-Book: 3,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 2
Weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
Tokyopop, Amazon

Toka verhält sich Ryu gegenüber plötzlich anders, denn sie ist sich ihrer Gefühle bewusst geworden - möchte diese jedoch eigentlich nicht zulassen, Ryu ist schliesslich älter als sie. Als Ryu ihre Gefühle bemerkt wird auch er unsicher und überlegt ihr Haus zu verlassen, das sei schliesslich das Beste für beide, oder?
Bei dem ersten Band dieses Mangas war ich mir zuerst noch etwas unsicher und vermutete aber, dass die Geschichte aber noch entwickeln würde. Als ich dann erfuhr, dass es nur zwei Bände werden, war ich skeptisch, da ich mir unsicher war, wie sich die Geschichte mit so wenig Platz weiter entwickeln soll.
Ich muss jedoch gestehen, dass mich der zweite Band dann positiv überrascht hat.
Leider gibt es keine Zusammenfassung vom ersten Band und keine Charakter Vorstellung. Vielleicht ist das auch nicht so sehr notwenig bei zwei Bänden, aber ich finde es trotzdem immer schön, wenn die Erinnerung nochmal aufgefrischt wird.
Die Protagonistin Toka hat sich weiter entwickelt und denkt über ihre Gefühle nach. Man kann spüren, wie sich irgendwas zwischen Toka und Ryu entwickelt.
Obwohl Ryu sich dazu weder gegenüber Toka, noch gedanklich gegenüber dem Leser äußert, ahnt man doch schon, wie er fühlt und wie die Geschichte verlaufen wird.
Trotzdem gab es für mich eine unvorhersehbare Wendung und ich war tatsächlich über den Zeitsprung überrascht. Mit einem Rückblick wird dann noch einiges aufgeklärt und das gibt der Geschichte Tiefe und die Entwicklung, auf die ich gehofft habe.
Die Charaktere an sich bleiben zwar für mich etwas oberflächlich, bei nur zwei Bänden ist nicht viel Zeit sie näher kennen zu lernen.
Trotzdem hat die Geschichte mir Spaß gemacht und so ein Zweiteiler ist auch mal eine Abwechslung zu den langen Reihen.
Das Ende ist kitschig, aber zum dahinschmelzen - typisch Shojo eben.
Im zweiten Band hat sich diese süße Geschichte deutlich weiter entwickelt und konnte mich zum Schluss vollends überzeugen. Kurzweiliger Shojo-Spaß!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen