Montag, 24. Juli 2017

Blogtour Ankündigung "Fan Girl & Simon Snow" (mit Gewinnspiel!)

Hallo ihr Lieben!

Am Samstag startet eine neue Blogtour und zwar zu den beiden neuen Romanen von Rainbow Rowell: "Fangirl" und "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow".
Ich freue mich dabei sein zu dürfen und zeige euch einmal den Fahrplan:


Zum Anklicken:

Samstag, 29.07.: Büchersüchtiges Herz³
Sonntag, 30.07.: Zeilenfuchs
Montag, 31.07.: Miss Paperback
Dienstag, 01.08.: Book-Walk
Mittwoch, 02.08.: Liberiarium
Donnerstag, 03.08.: Book-ilicious
Freitag, 04.08.: Buchschatzjägerin

Ich darf den Anfang machen und stelle euch Samstag die Autorin vor! Außerdem gibt es an jedem Tag BÜCHER zu gewinnen. Also schaut unbedingt vorbei und macht jeden Tag mit <3

Hier gehts zu den Büchern:

- Fangirl
- Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Wir freuen uns auf euch!

Rezension zu "Horimiya Band 3" [Comic & Manga]

Titel: Horimiya Band 3
Autoren: Daisuke Hagiwara & Hero
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am: 29.06.17
Seitenzahl: 194 Seiten
Preis: 7,50 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von ?
band 4 erscheint am 07.09.17
Weitere Rezensionen: Band 1, Band 2
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon
Kyoko und Izumi kommen sich immer näher. Kyoko wird sich ihrer Gefühle langsam bewusst. Auch Izumi kümmert sich rührend um sie, er beschützt sie und kümmert sich um sie, wenn sie krank ist. Kyoko möchte gar nicht mehr, dass er geht. Doch mag er sie auch mehr, als nur eine Freundin?
Wie schon bei den beiden ersten Bänden erwähnt, hat mich diese Mangareihe bisher wirklich positiv überrascht.  Ich habe mich richtig auf den dritten Band gefreut und war gespannt, wie es weitergehen würde.
Kyoko und Izumi kommen sich ganz langsam näher. Beide sind sich ihrer Gefühle noch nicht so richtig bewusst und hinterfragen sie. Man merkt jedoch, wie aus einer ungezwungenen Freundschaft langsam Situationen entstehen, die etwas angespannter sind. Es macht mir unheimlich Spaß, mitzuerleben, wie die beiden nur ganz langsam in ihrer Beziehung weiterkommen. Das macht die Reihe einfach authentisch, wie sich ihre Gefühle entwickeln und wie sich das auf ihre Freundschaft auswirkt.
Izumi bleibt dabei noch etwas undurchsichtig, auch wenn er sich um Kyoko kümmert, scheint er bisher nicht auf den Gedanken gekommen zu sein, mehr zu empfinden. Ich bin gespannt, wie sich das nun vielleicht ändern wird.
Der Manga lässt sich einfach locker leicht lesen, die Szenen wechseln von Schule und Freunden zum Zuhause von Kyoko, wo es dann um ihre Familie geht. Die Zeichnungen gefallen mir sehr, sie sind nicht übertrieben oder zu süß, sondern haben ihren eigenen Stil und wirken etwas erwachsener.
Ich bin schon richtig neugierig, wie es im vierten Band mit den Beiden weitergehen wird, und wann wir etwas mehr über Izumi erfahren!
Tolle Fortsetzung einer sehr authentischen Reihe mit Charakteren, die ihren eigenen Kopf haben und Beziehungen, die sich nur langsam entwickeln!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!



Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension zu "Toradora! Band 1" [Comic & Manga]

Titel: Toradora! Band 1
Autor: Yuyuko Takemiya Zeichner: Zekkyou
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am: 01.10.15
Seitenzahl: 194 Seiten
Preis: 7,00 Euro
E-Book: 5,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von bisher 7 Bänden
Band 8 erscheint im März 2018
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon

Ryuji hat so einen bösen Blick, dass alle ihn meiden, weil sie glauben, er wäre gefährlich. Taiga hingegen ist bekannt dafür, dass sie gefährlich ist, auch wenn sie klein und süß aussieht. Die beiden merken aber schnell, dass sie noch mehr gemeinsam haben : Sie sind beide heimlich in jemanden verliebt und wollen sich nun gegenseitig helfen...
Zuerst bin ich auf diese Reihe gestoßen, weil gerade der Anime Volume 1 rausgekommen ist. Da die Geschichte sehr süß klang, beschloss ich mir die Mangareihe genauer anzuschauen.
Ich muss gestehen, dass schon der Einstieg etwas holprig für mich gewesen ist.
Ich mag Shojo Mangas, die eher ruhig sind und schöne weiche Zeichnungen haben. Wo die Bilder auch mal über eine ganze Seite gehen und der Text nicht so ausschweifend viel ist.
Deswegen war es für mich gerade zu Beginn alles sehr ungewohnt. Toradora überzeugt eher mit einer sehr lauten Protagonistin und härteren Zeichnungen. Alles wirkt hektisch, laut und überfüllt. Die Zeichnungen sind klein, der Text nimmt mehr Platz ein.
Am Anfang musste ich den Manga deswegen tatsächlich öfter zur Seite legen, ich konnte mich erst gar nicht damit arrangieren. Doch als ich dann durchgehalten habe, habe ich wirklich Interesse an der Geschichte selbst gefunden. Die Story klingt zunächst typisch und vorherhsebar: Die beiden Protagonisten sind in den jeweiligen besten Freund des anderen verliebt und freunden sich deswegen an, um sich gegenseitig zu helfen. Doch irgendwie ist an diesem Manga einfach alles anders. Angefangen beim Zeichenstil bis hin zum Verlauf der Geschichte und den Personen. Ryuji hat eine sehr eigensinnige Mutter, Taiga ist etwas geheimnisvoll und beide haben ebenfalls einen nicht so tollen Ruf an der Schule. Das macht die Geschichte zu etwas besonderem, wenn auch erst etwas gewöhnungsbedürftig.
Ich werde mir aufjedenfall den Anime anschauen, da ich mir vorstellen könnte, dass dieser mir vielleicht sogar noch besser gefällt.
Ein etwas gewöhnungsbedürftiger Stil für mich persönlich - aber eine tolle Geschichte, die ich gern weiterverfolgen möchte.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Montag, 17. Juli 2017

Rezension zu "Horimiya Band 2" [Comic & Manga]

Titel: Horimiya Band 2
Autoren: Daisuke Hagiwara & Hero
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am: 04.05.17
Seitenzahl: 194 Seiten
Preis: 7,50 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von ?
Weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon


Kyoko nimmt viel auf sich, sowohl in der Schule, als auch zuhause. Außerdem macht sie sich Sorgen um ihre Zukunft, doch sie lässt sich nichts anmerken. Nur Izumi bemerkt es, und er möchte ihr zum Geburtstag eine Freude machen, doch wie macht er das ohne Kyokos Verehrer dabei in die Quere zu kommen?
Schon der erste Band hat mich positiv überrascht und so freute ich mich schon darauf, wie es weitergeht. Das Cover zeigt diesmal zwei Nebenfiguren aus der Mangareihe, die zunehmend auch mehr eine Rolle spielen.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, da ich Band 2 relativ schnell nach Band 1 gelesen hatte. Leider fehlt jedoch, wie ich es an Mangas so mag, die anfängliche Zusammenfassung und Vorstellung der Charaktere hier, was ich sehr schade finde. Man erhält damit immer nochmal einen guten Überblick und kann sich erinnern, was bisher geschehen ist.
Auch der zweite Band konnte mich wieder mit sich nehmen und überzeugen. Mir gefällt es, dass die Geschichte einfach so vor sich hin plätschert und wir nach und nach die Charaktere besser kennenlernen und sich die Beziehungen untereinander stärken. Diese Langsamkeit sorgt dafür, dass die Geschichte authentisch ist. Auch die Nebencharaktere bekommen nach und nach mehr Raum, was für Abwechslung sorgt.
Die Geschichte entwickelt sich in eine Richtung, die relativ vorhersehbar ist, was die Protagonisten angeht, aber dennoch freue ich mich über jeden Schritt, die die beiden aufeinander zu machen und kann es kaum erwarten, bis da mehr draus wird.
Die Zeichnungen sind mehr neutral, sie sind nicht besonders wich oder hart, sondern dazwischen. Auch gibt es kaum Übertreibungen oder verniedlichende Details. Ich denke, dass dieser Manga daher auch Comicfans mehr gefallen könnte.
Eine gelungene Forsetzung einer Shojo-Reihe, die mit ihrer Andersartigkeit und Authenzität besticht.


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Blogtour "Infiziert" GEWINNER


Ich mache es kurz und schmerzlos.
Die Gewinner unserer Blogtour wurden schon ausgelost und eins von zehn Büchern haben gewonnen:

Natascha Sünnen
StephanieL
Book Blossom
Steffi Bauer
Henny
Daniela Kl.
Bücherfarben
Sonja Wagener
Prettytigers Bücherregal
Tine

Herzlichen Glückwunsch!!!!
Die Gewinner möchten ihre Post-Adresse bitte innerhalb von 10 Tagen an lilstar@gmx.de senden.

Rezension zu Wolf Girl & Black Prince Volume 2 [Filmreview]

Titel: Wolf Girl & Black Prince Volume 2
Basiert auf dem Manga "Wolf Girl & Black Prince"
Erschienen bei: Kazé
Erschienen am: 26.05.17
Preis: derzeit 39,95 Euro Bluray, 29,99 Euro DVD
Episoden: 4 Episoden je ca. 25 Minuten
Gesamtlaufzeit: 100 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Genre: Romance / Comedy
Sprache: Deutsch, Japanisch, Untertitel: Japanisch
Weitere Rezensionen: Volume 1
Volume 3 erscheint am 28.07.17
Rezension zum Manga: Band 1, Band 2, Band 3 & 4
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon
Folge 5:
Die Mädels aus Erikas Klasse haben alle Weihnachtsdates und beschliessen sich an Heiligabend Fotos zu schicken von sich und ihrem Freund. Was macht Erika jetzt nur, Kyoya hasst Weihnachten doch...

Folge 6:
Valentinstag steht an und Erika möchte Kyoya etwas backen, auch wenn er eigentlich keine Süßigkeiten mag. Doch dann lernt sie Yuu kennen, der der zurückhaltend und schüchtern ist. Sie möchte ihm gern mehr Mut machen und schenkt ihm einen ihrer Muffins - doch was wird Kyoya dazu sagen...?

Folge 7:
Erika will mir Kyoya abschließen und stattdessen sich lieber in Yuu verlieben. Doch kann sie das wirklich? Und wird Kyoya sich einfach abschütteln lassen?

Folge 8:
Das erste gemeinsame Date, doch nichts will so laufen, wie Erika sich es vorstellt. Auch das neue Schuljahr beginnt anders als gedacht, der neue Mitschüler, Nozomi scheint auf Ärger aus zu sein...
Da mir schon die erste Volume sehr gefallen hat, habe ich mich umso mehr darauf gefreut, dass der Anime nun weitergeht. Ich verfolge auch laufend die Mangaserie und finde es immer toll, wie die Figuren dann in einem Anime zum leben erwachen.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, da ich noch in etwa wusste, wo Folge 4 geendet hatte. Eine kurze Zusammenfassung, wie bei den Mangas wäre aber noch besser gewesen.
Bei der Animeserie gefallen mir auch besonders die Synchronsprecher total gut, Kyoya hat genau so eine gleichgültige und gemeine Stimme, wie ich sie mir vorstellen würde. Auch Erika wurde perfekt getroffen.
Ich musste während aller Folgen immer wieder theatralisch den Kopf schütteln, in der Serie kommt es defintiv viel besser rüber, wie gemein Kyoya eigentlich zu Erika ist. Trotzdem musste ich auch immer wieder lachen, weil er manchmal so fies war, dass es schon wieder witzig ist.
Die Folgen halten sich nah am Manga, vom Inhalt und auch vom Ablauf, das gefällt mir richtig gut, ich mag es nicht, wenn dann alles geändert wird. So wusste ich zwar meistens schon was passiert, aber es macht einfach Spaß die Gesichte nochmal lebendig und in Farbe zu erleben.
Erikas Reaktionen sind immer wieder zum kichern und ich habe die meiste Zeit gedacht, dass ich traurig bin, dass diese Volume wieder nur vier Folgen hat und ich warten muss, bis es weiter geht.
Für Einstieger ist es genau die richtige Serie. Romantisch, witzig und auch ein bisschen fieses Badboy Verhalten machen diese Shojo Serie einfach absolut sehenswert!
Das Ende ist sehr gemein gewählt, das mit einem neuen Charakter eine Wendung eintritt und man wissen möchte, wie es weitergeht. Ich freue mich schon auf Volume drei!
Eine gelungene Forsetzung einer richtig tollen Animeserie, die mit Witz und Charme überzeugen kann. Absolutes Muss für Shojo-Fans und Neueinsteiger!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!



Freitag, 14. Juli 2017

Rezension zu "Horimiya Band 1" [Comic & Manga]

Titel: Horimiya Band 1
Autoren: Daisuke Hagiwara & Hero
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am: 06.04.17
Seitenzahl: 194 Seiten
Preis: 7,50 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon


Kyoko ist in der Schule beliebt, sieht immer gut aus. Doch niemand weiß, dass sie zuhause allein den Haushalt schmeisst, in Schlabberhosen rumläuft und auf ihren kleinen Bruder aufpasst.
Genauso ist Izumi in der Schule sehr zurückhaltend und trägt eine Brille. Doch in seiner Freizeit läuft er gepierct und mit Tattoos rum. Als die beiden privat aufeinander treffen, verstehen sie sich auf Anhieb und wahren das Geheimnis des Anderen...
Um ehrlich zu sein, bin ich schon länger um den Manga rumgeschlichen, konnte aber mit dem Cover und Inhalt nicht ganz einschätzen, worum es eigentlich geht.
Ich bin froh, dass ich nun doch endlich zugegriffen habe, da es absolut meinen Geschmack trifft! Der Manga lässt sich im Shojo Genre einordnen, und ist wirklich toll geschrieben und gezeichnet.
Der Einstieg in den ersten Band gelang mir von Anfang an ganz leicht. Es geht sofort los, wir lernen kurz die beiden Protagonisten von ihrer "öffentlichen" Seite kennen und direkt danach treffen sie in ihrem Freizeitstil aufeinander. Ich habe mich sofort ein bisschen in Izumi verliebt, er ist wirklich toll.
Es kommen im Laufe des ersten Bands dann noch ein paar Nebenpersonen dazu, die die Geshcichte aufpeppen. Im Vordergrund steht zwar die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Kyoko und Izumi, aber auch Freundschaft und Liebe kommen immer mehr dazu.
Es hat mir gefallen wie sich zwischen den beiden Protagonisten alles einerseits langsam entwickelt, aber andererseits fühlt es sich gleich richtig an, als gehöre Izumi zur Familie. Man möchte am liebsten durch den Manga steigen und den beiden Gesellschaft leisten und ihnen sagen, dass sie toll sind, so wie sie sind. Beide Protagonisten versuchen ihr wahres Ich vor den Schulfreunden zu verbergen und drohen manchmal aufzufliegen. Dabei halten sie aber immer zusammen und so wächst ihre Freundschaft...
Das Ende ist kein Cliffhanger, aber trotzdem habe ich direkt nach dem zweiten Band gegriffen, da die Geschichte und die Figuren mir einfach unheimlich Spaß gemacht haben!

Ein toller Shojo Manga, der irgendwie mal anders ist, mich aber auf ganzer Linie total überzeugen konnte! Unbedingt zugreifen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Donnerstag, 13. Juli 2017

Warum eigentlich Hörbücher und wenn ja wie?

Heute möchte ich mich mal mit einem Thema befassen, das eigentlich total an mir vorbeigeht.
Wie einige wissen, bin ich selbstständige Hörbuchsprecherin und habe schon ein paar Sachen aufgenommen, die ihr HIER nachverfolgen könnt.

Trotzdem muss ich gestehen, dass ich selbst so gut wie nie Hörbücher höre. Ich kann nicht so lange zuhören, meine Gedanken schweifen ab. Wenn ich etwas nebenbei mache, dann kriege ich nicht alles mit. Umso mehr hat es mich einfach mal interessiert, wieso andere Hörbücher hören.
Wo bezieht man die am besten? Und wieso ist sowas wie audible sinnvoll?

All diesen Fragen haben sich elf liebe Leser gestellt und mir geduldig geantwortet.



- Wann greift ihr eigentlich lieber zum Hörbuch, als zum Buch?
Diese Frage brannte mir am meisten auf der Seele. Wie entscheidet man das, ob man lieber liest oder hört? Ich finde einfach ein Buch in der Hand zu halten gehört für mich dazu.



Felicitias: Auf Autofahrten, beim lesen wird mir da nämlich schlecht und beim Malen nach Zahlen, Bilder malen oder beim in der Sonne liegen am Strand.

Bine: Ich höre Hörbücher am liebsten beim Autofahren. Der Weg zu meiner Arbeit beträgt eine Stunde, das heißt, ich habe jeden Tag zwei Stunden Zeit zum Hören.

Victoria: Wenn ich mich entspannen, aber die Hände frei haben muss.

Melanie: Ich brauche zum Einschlafen grundsätzlich ein Hörbuch. Sonst wälze ich mich stundenlang rum.

Michel: Wenn meine Augen zu müde sind von der Bildschirmarbeit oder ich nicht die Ruhe finde mich hinzusetzen und zu lesen.

Mareike: Ich greife dann lieber zum Hörbuch, wenn mich die Dicke eines Buches mental erschlägt oder ich zwar wissen möchte, was in der Geschichte passiert, aber es für mich nicht so spannend klingt, wie andere Bücher auf meinem SuB. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich mich ewig an diesem einen Buch festsetzen müsste, ist das Hörbuch für mich eine sehr angenehme Alternative. Außerdem mag ich es Hörbuch und Buch im Wechsel zu nutzen, also bei der gleichen Geschichte, je nachdem wie ich gerade Zeit zum Lesen bzw. Hören finde.

Mira: Wenn ich mich mit meinem Kind beschäftige, wenn ich was zocke oder wenn ich müde bin zum lesen.

Tina: Ich greife immer zum Hörbuch, wenn mir ein Buch von der Idee zusagt, ich es aber vom Schreibstil nicht sonderlich fesselnd finde. So war es z.B. bei „Auf immer gejadt“ von Erin Summerhill oder auch bei „Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson. Natürlich höre ich auch andere Titel als Hörbuch. Häufig sind es Titel die ich schon immer mal lesen wollte und nie dazu gekommen bin. Hörbücher höre ich immer dann, wenn ich Unterwegs bin z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber auch zuhause greife ich immer öfter zum Hörbuch. Beim Putzen, beim Kochen oder auch einfach wenn ich mal entspannen möchte und im Bett liege.

Fredda: Wenn ich mich auch mit etwas anderem nebenbei beschäftigen möchte. Für mich ist es entspannender, einem Hörbuch zuzuhören, denn dabei kann ich auch kurz innerlich abschalten und komme trotzdem nach kurzen zuhören wieder mit. Beim Lesen fällt es mir deutlich schwerer, den Anschluss wieder zu finden


- Warum hörst du gern Hörbücher? 

Bine: Weil ich es schon beim Lesen liebe, in fremde Welten abzutauchen. Ich höre auch gerne Musik, aber mit Hörbüchern ist es beim Autofahren nochmal etwas Anderes… vor allem gibt es einfach so viele tolle Bücher, dass ich es niemals schaffen werde, alle zu lesen. Mit dem Hören der Hörbücher kann ich so ein bisschen aufholen – ich lerne die Geschichten trotzdem kennen und die Zeit im Auto ist perfekt genutzt!

Michel: Weil es mir erlaubt mein ältestes Hobby trotz Zeitmangel fortzusetzen und es mir beim Entspannen hilft.

Mareike: Schon in meiner Kindheit habe ich es geliebt alle möglichen Märchen, Romane und Sachbücher vorgelesen zu bekommen. Das war für mich immer eine der schönsten Tageszeiten, wenn endlich das Vorlesebuch aufgeschlagen wurde. Inzwischen bin ich aus dem Alter heraus, dass die Leute denken, sie können mich in meiner geistigen Entwicklung (o.ä.) stärken, wenn sie mir vorlesen, also tut es niemand mehr. Hörbücher setzen für mich genau hier an. Ich kann mich in meine Decke einhüllen, die Augen schließen und einfach der Stimme lauschen, die mich in ferne Welten führt oder von den Abenteuern besonderer Charaktere erzählt. 

Tina: Ich mag Hörbücher, weil sie mir die Arbeiten und auch die langweiligen Wege versüßen und ich so die Zeit für all die tollen Geschichten nutzen kann. Bei Musik kann ich leider nicht stillsitzen und muss immer mitsingen. Das kommt besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so gut 😉.

Anke: Weil ich dann noch etwas anderes nebenbei machen kann.

Anni: Für mich können Hörbücher unangenehme Situationen angenehm machen, wie z.B. lange Autofahrten.

- Machst du noch etwas nebenbei, wenn du Hörbücher hörst?


Felicitias: Ja, still sitzen und zuhören kann ich leider gar nicht, außer beim Autofahren oder am Strand natürlich.

Anni: Immer! Ich putze, fahre Auto, zeichne, oder spiele ein Spiel am Computer.

Fredda: Ja, am Liebsten zeichne oder handarbeite ich nebenbei .

Tina: Ich mache in 90% der Fälle etwas nebenbei. Manchmal muss ich mich aber zusammenreißen um dann mit den Gedanken nicht abzuschweifen. 

Mareike: Das kommt ganz darauf an, manchmal ja, manchmal nein. Wie gesagt mag ich es sehr, mich beim Hören einfach mal treiben zu lassen. Ich höre aber auch sehr gerne beim Aufräumen oder Abwaschen Hörbücher. Dann wird der langweilige Alltagskram gleich interessanter.


- Was macht für dich ein gutes Hörbuch aus?


Fredda: Ein gutes Hörbuch ist für mich spannend! Es ist mir aber auch wichtig, dass ich nicht sofort den Faden verliere, wenn ich kurz nicht zuhöre oder den Raum verlasse, sondern einfach weiterhören kann. Ein gutes Hörbuch muss außerdem von jemandem gelesen sein, dessen/deren Stimme ich gut zuhören kann (also nicht zu schrill, zu monoton...) .

Tina: Ein gutes Hörbuch steht und fällt mit dem Sprecher/ der Sprecherin. Dies ist sehr subjektiv, da ja auch jeder Stimmen anders wahrnimmt. Ein guter Hörbuchsprecher muss für mich gute betonen und die Stimmlage auch verändern können. Ich muss die Gefühle fühlen – Anspannung, Traurigkeit, Freude, Angst….

Mareike: Neben dem, was für mich ein gutes Buch ausmacht (Schreibstil, logisch durchdachte Handlung, die je nach Genre spannend/lustig/fesselnd/... ist, gut durchdachten und umgesetzten Charakteren, ...) ist der Leser das A und O eines Hörbuchs! Auch, wenn ich hier nicht so unglaublich wählerisch bin, finde ich es z.B. ganz schlimm, wenn eine Stimme so gar nicht zum Charakter passt (das hatte ich z.B. bei Daemon aus der Lux-Reihe), einen schlimmen Dialekt hat oder alles komisch oder gar nicht betont. Super finde ich es, wenn der Leser mit seiner Stimme spielt, einzelnen Charakteren vielleicht einen eigenen Klang gibt, oder so.

- Was ist der Vorteil eines Hörbuches gegenüber eines normalen Buches?

Tina: Der größte Vorteil ist es, dass ich die Geschichte ganz anders wahrnehme und so Geschichten eine zweite Chance bekommen. Auch kann ich so in Geschichten eintauchen während ich langweiligen alltäglichen Dingen nachgehe.


Mareike: Zum Einen ist es der Zeitaspekt. Ich habe mit meinem Studium häufig eine 60 Stunden Woche gefüllt und da ich eine sehr langsame Leserin bin, komme ich mit Hörbüchern häufig schneller "ans Ziel". Nach dem ganzen Lernen habe ich außerdem manchmal einfach keine Lust mehr, auch nur noch eine weitere Seite zu lesen, dann sind die Augen einfach überanstrengt und nichts geht mehr... Ein Hörbuch ist da genau das richtige. Und wenn man mal keine Tasche dabei hat: Mit einem Hörbuch auf dem Handy kann man überall hören.

Melanie: Bei einem Hörbuch kann man jederzeit zurückspulen!

Victoria: Man kann einerseits etwas nebenbei machen und man taucht ganz anders in die Geschichte ein umd lässt Stimme und Erzählweise auf sich wirken.

Anke: Wenn zum Beispiel J. v. d. Lippe seine eigenen Bücher liest, muss ich mehr lachen als wenn ich es nur lese. Ein gute Geschichte packend gelesen / vorgetragen kann mich fesseln, wenn die Geschichte gut ist - ganz einfach!
- Wo beziehst du deine Hörbücher?

Felicitias: Einige kaufe ich, einige leihe ich.

Bine: Meine Hörbücher kaufe ich online oder auch gerne gebraucht über verschiedene Foren oder auf Flohmärkten. Da ist es eigentlich genauso wie bei meinen Büchern.

Victoria: Über Amazon und Rebuy etc.

Michel: Teilweise über Freunde und Bekannte aber primär über audible .

Mareike: Ganz verschieden. Entweder ich kaufe sie mir richtig als CD oder Download im Laden oder bei Amazon, oder ich suche mir bei audible, Spotify oder YouTube im Internet eins raus, das mich anspricht.

Fredda: Mein Vater ist Fernfahrer und hat daher eine ganze Sammlung an Hörbüchern. Zum Glück haben wir den gleichen Geschmack, sodass ich mir die Hörbücher alle ausleihen kann.

Tina: Über audible.


- Bist du Abonnent bei audible?
Und wenn ja, was findest du an audible gut, warum würdest du es weiterempfehlen?


Bine: Nein, ich habe kein Abo bei audible. Das ist auch wie bei Büchern – dort habe ich lieber die Printversion in der Hand, bei Hörbüchern lieber die CDs.

Mareike: Ich mag an audible, dass ich eine unfassbar große Auswahl an Hörbüchern habe. So stoße ich immer wieder auf Schätze, die ich sonst nie kennengelernt hätte. Auch der Preis spielt natürlich eine Rolle. Viele der Hörbücher die ich mir über audible geholt habe, würden als Normalpreis das Doppelte oder mehr kosten. Außerdem finde ich es toll wie viele exklusive Hörbücher es dort gibt, das macht noch einen weiteren Anreiz aus.

Anni: Nein, bisher hat sich ein Abo für mich noch nicht gelohnt. Ich ziehe es allerdings in Erwägung.

Tina: Ich finde das Hörbuchabo sehr ansprechend. Man kann gut in die Geschichten rein hören. Die Auswahl an Hörbüchern ist sehr groß und einige Titel sind auch nur über audible erhältlich. Wenn mir ein Hörbuch nicht gefällt kann ich es ganz bequem gegen ein neues tauschen und muss mich so nicht über „verschwendetes“ Geld ärgern.

Fredda: Noch nicht, ich habe es immer noch nicht geschafft mich anzumelden... Steht aber auf meiner ToDo Liste ganz oben!

Michel: audible ist unkompliziert. Man findet schnell das was man sucht und kann sich auch bspw. direkt alle Teile einer Serie anzeigen lassen. Zudem ist es als Abspielprogramm einfach zu bedienen und gut aufgebaut. Egal ob Schlaftimer oder Lesezeichen - alles sehr intuitiv und nützlich. Außerdem hat man halt das mittlerweile beliebte All-in-one-System. Suchen, Kaufen und direkt über das gleiche Programm auch hören. Für faule Leute wie mich also optimal.

Victoria: Nein. Ich habe schon öfter überlegt, weiß aber nicht so recht wegen Umsetzung mit Handy und Auto.



Wer sich jetzt fragt, was Audible ist und wie das geht, der kann auf www.audible.de genaueres nachlesen.




Vielen Dank für eure aufschlussreichen und ausführlichen Antworten ihr Lieben!

Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension zu "Erwachen des Lichts"

Titel: Erwachen des Lichts
Autorin: Jennifer L. Armentrout, Übersetzung: Barbara Röhl
Verlag: HarperCollins
Erschienen am: 12.06.17
Seitenzahl: 432 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
HarperCollins, Amazon


Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …
(Quelle: www.harpercollins.de)
Ich mag die Autorin Jennifer L. Armentrout unheimlich gern, ich liebe die Obsidian Reihe von ihr sehr und war deswegen gespannt, was diese neue Reihe mit sich bringen wird.
Leider erfuhr ich erst zu spät, dass einer der Hauptcharaktere "Seth" schon in einer anderen Buchreihe, "Dämonentochter", vorkommt. Ich fand leider keine Zeit mehr diese vorweg zu lesen. Es wäre schön gewesen, wenn dieser Hinweis vielleicht durch den Verlag oder die Autorin schon vorher klarer aufgetaucht wäre. Diese Reihe ist quasi ein Spin-Off von Dämonentochter. Wer die Bücher noch nicht kennt und lesen möchte, der sollte dies zuerst tun, da man sich sonst leider sehr spoilert.
Wer die Reihe nicht vorweg lesen möchte, wird keine Probleme haben, denn die Autorin gibt nochmal alles wichtige wieder, damit man die Handlung nachvollziehen kann. Lediglich die ersten Seiten können kurz etwas überfordern, zumindest hatte ich das Gefühl. Danach findet man jedoch ganz gut in die Geschichte hinein.
Ich fand es trotzdem sehr schade, da ich die Bücher "Dämonentochter" eigentlich noch gern lesen wollte.
Ich muss gestehen, dass ich jetzt nicht so der Fan von der Mythologie bin, trotzdem schaffte die Autorin es mich langsam an das Thema heranzuführen, da auch die Protagonistin unwissend ist und wir sie quasi dabei begleiten, alles zu erfahren.
Was mich etwas enttäuscht hat, war die Tatsache, dass es mehr einem der typischen Erotikromane ähnelt, als der von mir geliebten Obsidian Reihe von der Autorin. Wir haben das typische Klischee, schüchterne graue Maus trifft heißen Bad Boy und sexuelles Knistern ist da vorprogrammiert. Leider finde ich das Thema mittlerweile doch etwas ausgelutscht. Es gibt zwar auch etwas Spannung, die aber eher unterschwellig vorhanden ist, im Vordergrund steht leider wirklich nur die Anziehung zwischen den beiden Hauptpersonen und das triebgesteuerte Denken. Das kann auf Dauer wirklich etwas auf die Nerven gehen.
Trotz meiner vielen Kritik, habe ich jederzeit eigentlich gern weitergelesen. Die Autorin schreibt sehr flüssig und man möchte einfach wissen, wie es weitergehen wird.
Ich denke, ich werde auch den zweiten Band aufjedenfall lesen, in der Hoffnung, dass es dann ein bisschen weniger um die Hormone geht, sondern mehr um die Spannung.

Für Fans der Autorin, die auch Mythologie und Erotik mögen, ist dies defintiv ein Muss. Für mich war es etwas zu sehr überladen und ich hoffe auf Besserung im zweiten Band!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Rezension zu "Nisekoi Band 19" [Comic & Manga]

Titel: Nisekoi Band 19
Autor: Naoshi Komi
Verlag: Kazé
Erschienen am: 01.06.17
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 4,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 19 von ?
Weitere Rezensionen:  Band 1-3Band 4-6Band 7-9Band 10-12Band 13-15Band 16Band 17, Band 18
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon


Nicht nur Chitoge erlebt ein Weihnachtswunder, auch Kosaki scheint eines zu erleben, als sie die fehlenden Seiten aus dem Bilderbuch bei sich zuhause entdeckt. Ist sie etwas das Mädchen aus dem Buch, in dem auch noch Rakus Handschrift  auftaucht? Haru setzt sich für die beiden ein und so startet ein weihnachtliches Date...

Ich muss gestehen, dass schon das weihnachtliche Cover nicht besonders gut zum deutschen Erscheinungsdatum im Sommer passt. Das wirkt etwas fehl am Platz und auch von der Story her seltsam beim lesen. Lässt sich ja aber bei kontinuierlicher Veröffentlichung nicht vermeiden.
Der Einstieg gelang mir leicht, es werden alle Charaktere nochmal vorgestellt, was für mich mittlerweile nicht mehr notwendig ist, aber sicherlich trotzdem für einige hilfreich. Auch der Inhalt wird sehr knapp in wenigen Sätzen zusammengefasst, wobei sich nur auf das Hauptthema und den Vorband konzentriert wird.
Ich habe mich sehr gefreut, dass die Story direkt an den Vorband anknüpft und alles rund um Chitoge nun aufgelöst wird, da gab es ja einige Momente, in denen mein Herz still stand.
Weiter geht es in dem Manga dann endlich wieder um das Kernthema der ganzen Geschichte - wer ist das Mädchen von vor 10 Jahren und wessen Schlüssel passt in Raku Schloss?
Ich war richtig aufgeregt, dass es endlich mal einen Schritt vorwärts geht, da das Thema doch lange Zeit eher fallen gelassen wurde.
Trotzdem hätte ich als Leser Raku gern geschüttelt, denn ist es nicht offensichtlich, was wir im Bilderbuch erkennen können? Ich finde es etwas seltsam, dass das an den Figuren im Manga vorbei geht.
Es hat wieder Spaß gemacht all die Figuren zu treffen, sie sind mir aufgrund der vielen Bände mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich immer wieder Neues von ihnen zu lesen.
Die Zeichnungen sind einfach toll, jeder Charakter hat seine Eigenheiten und diese sind auch zeichnerisch toll dargestellt.
Zum Schluss geht es dann wieder um andere Dinge, Marika kommt nochmal zu Wort und das ursprüngliche Thema wird wieder Nebensache.
Ich bin trotzdem gespannt, ob es im nächsten Band nochmal aufgegriffen wird und wie es ingesamt weitergeht.

Eine wirklich sehr gelungene Forsetzung, die auch das Hauptthema mal wieder aufgreift und mir deswegen sehr viel Spaß gemacht hat!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!