Dienstag, 27. Juni 2017

Rezension zu "Mein Blinddate mit dem Leben" [Filmreview]


Titel:  Mein Blinddate mit dem Leben
Regisseur: Marc Rothemund
Hauptdarsteller: Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna-Maria Mühe
Studio: Studiocanal
Auf Bluray & DVD erschienen am: 27.06.17
Laufzeit: 107 Minuten
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Preis:  DVD 12,99 Euro, Bluray 14,99 Euro
Hier zu kaufen:
Amazon


Saliya macht gerade sein Abi, als er plötzlich an den Augen erkrankt und immer weniger sehen kann, bis er fast völlig blind ist. Er soll nun auf eine extra Schule für Sehbehinderte, doch Saliya möchte sein normales Leben fortführen und auch nach dem Abi seinen Traum als Hotlfachmann verwirklichen. Um das zu erreichen, verschweigt er seine Fast-Blindheit und versucht so durch die Ausbildung zu kommen. Die Freundschaft mit Max hilft ihm dabei sehr, doch als er Laura kennenlernt verschweigt er auch ihr, dass er kaum etwas sehen kann...
Ich muss zugeben, dass ich eigentlich kein großer Fan von deutschen Filmen bin. Meistens können mich die Schauspieler nicht überzeugen oder die Handlung wirkt zu stumpf. Trotzdem sprach mich die Geschichte dieses Filmes an und vorallem die Tatsache, dass der Film auf einer wahren Begebenheit beruht.
Am Anfang geht alles ziemlich schnell, Saliya verliert fast sein komplettes Augenlicht, möchte aber keine Sonderbehandlungen, sondern sein normales Leben fortführen. Er scheint sehr tapfer und stark zu sein. Mir kam das zunächst ein wenig unglaubwürdig vor, wie schafft er es so locker sich durch die Welt zu bewegen, wo er doch kaum etwas sieht? Doch mit Beginn seiner Ausbildung im Hotel steigern sich die Hindernisse für ihn und somit auch die Herausforderungen, die er bewältigen muss.
Der Film hat eigentlich ein ernstes Thema und ist doch so locker leicht aufgezogen, dass das zuschauen einfach Spaß macht. Ich musste immer wieder lachen und manchmal auch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Vorallem aber habe ich jede Sekunde mit Saliya mitgefühlt und ihm so sehr gewünscht, dass er alles erreicht, was er möchte. Es ist verständlich, dass es schwierig ist jemanden mit einer solchen Sehbehinderung in einem normalen Hotel arbeiten zu lassen - aber auch so nachvollziehbar, dass Saliya sich eben genau das wünscht. Er ist intelligent und vorallem hilfsbereit und gutmütig, weswegen man ihn jederzeit einfach unterstützen möchte.
Der Film ist Spaß für die ganze Familie für zwischendurch und dass er auch noch auf einer wahren Geschichte beruht gibt nochmal einen zusätzlichen "Wow-Effekt", man kann einfach nur bewundern, was der echte Saliya Kahawatte gemeistert hat.
Dieser Film macht einfach Spaß: Lustig berührend und mit "Wow-Effekt!" Tolle Unterhaltung für die ganze Familie!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    ich habe mal einen Bericht über den echten Saliya gesehen und war schon total begeistert und fasziniert. Was er trotz seiner "Behinderung" alles leistet und wie wer sich zu helfen weiß ist einfach total faszinierend. Den Mut zu haben und vor allem die Kraft dazu ist bewundernswert.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen