Mittwoch, 17. Mai 2017

Rezension zu "Open Minds - Gefährliche Gedanken (Mindjack #1)" [Gast: Our Favourite Books]

Heute hat die liebe Jenny von "Our Favorite Books" eine Rezension für euch. Wie immer findet ihr diese auch auf ihrem Blog.

Titel: Open Minds - Gefährliche Gedanken (Mindjack #1)
Autorin: Susan Kaye Quinn, Übersetzer: Michael Drecker
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen am: 20.03.14
Seitenzahl: 324 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,62 Euro
E-Book: 0,00 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Hier zu kaufen:
Amazon
Wenn jeder Gedanken liest, kann ein Geheimnis eine gefährliche Sache sein.

Die sechzehnjährige Kira Moore ist eine Null, jemand der weder Gedanken lesen, noch von anderen gelesen werden kann. Nullen sind Außenseiter, denen man nicht vertrauen kann, weswegen sie auch keine Chancen bei ihrem besten Freund Raf hat, einem normalen Gedankenleser, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie aus Versehen die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn dadurch beinahe umbringt, versucht Kira ihre unheimliche, neue Fähigkeit vor ihrer Familie und dem zunehmend misstrauischer werdenden Raf zu verbergen. Aber sie verstrickt sich in ihren Lügen und wird immer tiefer in eine geheime Unterwelt voller Gedankenkontrollierer gezogen. Den Verstand all derer zu kontrollieren, die ihr am Herzen liegen, ist dabei nur eine von vielen gefährlichen Entscheidungen, die noch vor ihr liegen.
Das Cover gefällt mir gut, es ist auf jeden Fall ein Hingucker. Der Klappentext macht ebenfalls neugierig auf die Story.
Ich persönlich fand, dass das Buch sich etwas gezogen hat und ich konnte auch manche Entscheidungen, die die Protagonistin Kira getroffen hat nicht ganz nachvollziehen. 
Trotzdem ist es auf jeden Fall sehr interessant sich vorzustellen, dass die Welt später so aussehen könnte. Wäre man selber ein Leser, ein Jacker oder gar eine Null?
Kira hat es in der Schule nicht leicht, da sie eine Null ist, ist sie automatisch eine Außenseiterin und wird von allen gemieden, außer von Raf – ihrem besten Freund. Doch dann lernt sie Simon kennen, der ihr etwas zeigt und dadurch wird ihre ganze Welt verändert.
Es gibt im Laufe des Buches immer wieder Spannungsmomente, welche aber kaum dass die Situation vorbei ist, wieder abflauen und es dauert ein paar Kapitel bis die Spannung wieder steigt. 
Zum Ende hin sind die letzten drei Kapitel die nervenaufreibendsten im ganzen Buch, sodass man gerne wissen möchte wie es weitergeht und ob. Wobei ich auch sagen möchte, selbst wenn es keine weiteren Teile geben würde, wäre ich mit dem Ende vollkommen zufrieden gewesen.
 Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen und jedem raten sich selbst eine Meinung zu bilden.

Rockt Jenny Herz mit 4 von 5 Punkten!  

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Jenny,

    deine Rezi macht mir noch mehr Lust auf dieses Buch. Derzeit schlummert es noch auf meinem Reader und das leider auch schon etwas länger, aber es wird wohl auch langsam mal Zeit es zu befreien :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen