Freitag, 21. April 2017

Rezension zu "Wolf Girl & Black Prince Volume 1" [Filmreview]

Titel: Wolf Girl & Black Prince Volume 1
Basiert auf dem Manga "Wolf Girl & Black Prince"
Erschienen bei: Kazé
Erschienen am: 31.03.17
Preis: derzeit 39,95 Euro Bluray, 29,99 Euro DVD
Episoden: 4 Episoden je ca. 25 Minuten
Gesamtlaufzeit: 100 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Genre: Romance / Comedy
Sprache: Deutsch, Japanisch, Untertitel: Japanisch
Volume 2 erscheint am 26.05.17
Rezension zum Manga: Band 1, Band 2
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon

Episode 1:
Erika kommt in eine neue Klasse und möchte unbedingt Freunde finden, doch es haben sich schon Grüppchen gebildet. Zwei Mädchen reden über ihre tollen Liebhaber, und Erika lügt promt, um dazu zu gehören. Doch, als die Mädchen irgendwann Verdacht haben, dass Erika lügt, schießt sie einfach ein Foto von einem Fremden und sagt er wäre ihr Freund. Nur blöd, dass sich herausstellt, dass er in ihrer Parallelklasse ist. Kyoya ist bereit mitzuspielen, doch das hat seinen Preis...

Episode 2:
Erika ist es leid nur einen Fakefreund zu haben, der sie schlecht behandelt, sie möchte sie wirklich verlieben. Als Kyoyas Fanclub sie bedroht kommt ihr unerwartete Hilfe von einem Jungen namens Yoshito und sie verabreden sich zu einem Date. Doch ist Yoshito wirklich wegen Erika selbst gekommen? Und was macht Kyoya plötzlich da?

Episode 3:
Kyoya ist krank und Erika macht sich Sorgen und will sich um ihn kümmern, was ihm nicht so gut gefällt. Erika merkt langsam, dass sie scheinbar Gefühle für Kyoya hat und möchte ihm diese gestehen. Doch wird er sie ernst nehmen?

Episode 4:
Erika möchte weiterhin Kyoyas Herz gewinnen und bittet seinen besten Freund Takeru um Hilfe, der sich ordentlich ins Zeug legt und mit Erika verschiedene Pläne schmiedet, die alle in die Hose gehen - oder?

Ich bin ja schon ein großer Fan der Mangareihe und habe mich deswegen sehr gefreut, dass der Anime nun mit deutscher Vertonung hier rausgebracht wird.
Die Umsetzung des Animes gefällt mir aufjedenfall genauso gut wie die Mangareihe. Ich mag es, wenn alles aufeinmal Farbe bekommt und dem Manga Leben eingehaucht wird.
Erika und Kyoya sind genau so, wie ich sie mir vorgestellt habe und auch die deutschen Synchronstimmen passen sehr gut.
Die Geschichte an sich ist einfach toll, die Idee ist zwar nichts Neues (Bad Boy, der das Mädchen rumkommandiert), aber die Umsetzung ist wirklich gelungen. Ich musste schon bei den ersten vier Episoden oft lachen, sogar öfter als bei den Mangas, weil es einfach viel realistischer rüberkommt.
Ich liebe die Figuren dieser Reihe sehr, da jeder seine Eigenheiten hat und man sie einfach lieb gewinnen muss. Die Hauptfigur Erika wirkt zwar zu Beginn etwas naiv, aber sie ist nicht auf den Mund gefallen und ist irgendwie einfach sympathisch.
Kyoya kommt sogar noch besser über als in den Mangas, es ist zu komisch, wenn sein Gesicht sich verändert und er gemein wird.
Der Anime bleibt genau beim Manga, soweit ich mich erinnern kann wurde bisher nichts geändert oder wichtiges weggelassen. Das gefällt mir sowieso immer sehr gut, wenn es nah an der Vorlage bleibt.
Wie das Genre schon sagt, es geht um Romance, Gefühle und Freundschaften, gepaart mit Witz und Charme. Ich finde dieser Anime ist der perfekt Einstieg für alle, die sonst nicht so viel mit Manga und Anime am Hut haben - aber natürlich auch geeignet für alle Fans von gutem Shojo.
Ich freue mich schon auf die weiteren Folgen und kann von der Geschichte gar nicht genug bekommen.
Absolut gelungene Umsetzung der Mangareihe, eine Romance-Comedy, die einfach Spaß und etwas süchtig macht, geeignet für alle Fans und Neueinsteiger!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Bin da ganz deiner Meinung :) Ich hab mir den Anime zwar auf Japanisch angeschaut aber die Umsetzung fand ich auch mega Toll.

    Liebe Grüße
    Sevin

    AntwortenLöschen