Sonntag, 19. März 2017

Rezension zu "Zimt & Zurück - Die vertauschten Welten der Victoria King (Band 2)"

Titel: Zimt & Zurück - Die vertauschten Welten der Victoria King (Band 2)
Autorin: Dagmar Bach
Verlag: KJB
Erschienen am: 23.02.17
Seitenzahl: 368 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 3
weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
KJB, Amazon

Seit Vicky in Parallelwelten springen kann, ist ihr Leben ganz schön kompliziert geworden. Trotzdem schwebt Vicky auf Wolke Sieben, denn sie ist seit kurzem mit Konstantin zusammen, dem coolsten Jungen der ganzen Schule. Aber wie verhält man sich eigentlich, wenn man einen Freund hat? Vielleicht ist so eine Parallel-Ich sogar ganz praktisch – damit kann sie nämlich in der Parallelwelt »üben«, ein bisschen weniger schüchtern zu sein! Aber Vicky hat die Rechnung ohne das Schicksal gemacht. Denn das hält für sie eine ganz schön große Überraschung bereit, als sie aus ihrer ganz persönlichen »Test-Umgebung« zurückkehrt ...
(Quelle: www.fischerverlage.de)
Den ersten Teil dieser Reihe fand ich schon toll, deswegen hab ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Das Cover passt wunderbar zum ersten Band und sieht wieder genauso hübsch aus.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht. obwohl ich mich nicht mehr so detailliert an das Geschehen aus dem ersten Band erinnern konnte, fand ich schnell wieder in die Geschichte hinein. Die Autorin deutet auch immer wieder nebenbei an, was im ersten Teil passiert ist. Außerdem treffen wir hier eine neue Doppelgängerin, sodass die Geschichte vom ersten Band quasi ein bisschen in sich abgeschlossen ist.
Der Schreibstil ist wieder genauso locker leicht zu lesen, wie schon im Vorgängerband. Ich musste manchmal an die Autorin Kerstin Gier denken, denn auch Dagmar Bach schafft es, eine herrlich unperfekte Familie mit Ecken und Kanten zu erschaffen, bei der man das Gefühl hat, sie könnte nebenan wohnen. Die Autorin bringt einen zum kichern und fremdschämen mit ihren Charakteren.
Dieses Buch ist jedoch eindeutig mehr ein Kinderbuch. Denn obwohl Victoria schon fünfzehn ist, fand ich, dass sie sich manchmal etwas jünger verhält. Es geht eben auch um die erste Liebe und die Unsicherheit dabei, was verständlich ist. Trotzdem hat Victoria mich mit ihren Gedanken manchmal etwas genervt - vielleicht bin ich aber auch einfach nicht mehr die richtige Zielgruppe für das Buch. Andererseits machen diese Sorgen und Ängste das Ganze auch authentisch und sorgen dafür, dass Vicky ein sympathischer Charakter ist.
Das Buch sprüht auch im Laufe der Handlung nur so vor Witz und Charme, dennoch fand ich es manchmal auch alles ein wenig zu übertrieben. Aber das ist ja Geschmackssache.
Alles in allem ist es aber aufjedenfall ein lesenswertes Buch, gerade Leser, die die "Silber Trilogie" von Kerstin Gier mochten, dürften die Charaktere hier auch mögen.
Ich bin gespannt, ob im dritten Band noch mehr Antworten auf sich warten lassen!
Ein gelungener zweiter Band, der witzig und charmant ist. Alle Fans von Kerstin Gier, die sich auch auf Kinderbücher einlassen können, sollten diese Reihe lesen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen