Dienstag, 7. März 2017

Rezension zu "Hier musst du glücklich sein"

Titel: Hier musst du glücklich sein
Autorin: Lisa Heathfield, Übersetzung: Birgit Schmitz
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 22.12.16
Seitenzahl: 320 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:
Carlsen


Pearl lebt draußen in der Natur, in ihrer kleinen Gemeinschaft, wo nichts von der Technologie und den Werten in der Welt verseucht wird. Papa S. ist der Anführer dieser Gruppe und achtet darauf, dass niemand vergiftete Gedanken hat. Außer das Pearl manchmal gern wüsste, wer ihre Mutter ist, hinterfragt sie nichts. Bis Ellis mit seiner Mutter bei der Gemeinschaft auftaucht, von der Welt draußen erzählt und Fragen stellt. Ist die Gemeinschaft wirklich gut für Pearl?
Ich muss zugeben, dieses Buch hätte ich vom Cover her nicht in die Hand genommen. Es wirkt unscheinbar, auch wenn das Cover auf seine Weise sehr schön und auch passend ist.
Der Klappentext machte mich schon neugierig, aber eigentlich passte es nicht so in das Genre, das ich sonst so lese. Trotzdem wurde es mir vom Carlsen Verlag empfohlen und ich bin froh, dass ich es probiert habe - denn es hat mir aus meiner Leseflaute rausgeholfen!
Dieses Buch ist aufjedenfall sehr anders und genau das macht es zu etwas besonderem.
Der Einsteig fiel mir ganz leicht, ich war vom ersten Moment an gefesselt. Wir lernen ruhig und leise Pearl und die Gemeinschaft kennen. Alles ist sehr fremd, da wir nicht genau wissen, worum es sich handelt und was das Ganze soll, aber genau das macht es auch faszinierend. Die Gemeinschaft lebt außerhalb, in der Natur und es ist einfach sehr fesselnd, zu lesen, wie sich die Tage der Protagonistin Pearl dort gestalten und was sie über ihr Leben denkt. Sie ist dort aufgewachsen und kennt es nicht anders. Sie verhält sich so fügsam und glaubt an das, was Papa S. erzählt, dass es irgendwie einfach nur gruselig ist. Dennoch konnte ich mich seltsamerweise in sie hinein versetzen, da sie nichts anderes kennt, weiß sie auch nicht, was wahr ist und was nicht. Das macht sie sehr verletzlich und ich hatte ständig das Gefühl sie beschützen zu wollen.
Nach und nach erfahren wir mehr über die Gemeinschaft und deren Anführer. Es werden immer mal wieder Situationen angedeutet - aber nie genau beschrieben, was das Ganze noch beklemmender macht, da man sich seinen Teil sehr gut denken kann. Wir erfahren nur das, was Pearl erlebt.
Im Laufe des Buches konnte ich gar nicht schnell genug lesen. Ich bangte um Pearl und hoffte, sie würde endlich aufwachen und verstehen, dass etwas schief läuft.
Der Wendepunkt kommt mit Ellis und seiner Familie, die von allen kritisch aufgenommen werden, da sie Unruhe in die Gemeinschaft bringen. Es dauert nicht lange, da fängt Pearl an sich auch Gedanken zu machen, versucht aber dennoch am Gewohnten fest zu halten. Es gab immer wieder Überraschungen und unerwartete Wendungen für mich.
Das Ende ist wirklich dramatisch und spannend - es war letzendlich viel zu schnell zu Ende.
Ich hätte gern mehr Bücher von dieser Art!
Ein sehr besonderes Buch, das ich nur empfehlen kann. Es fesselt regelrecht mit seiner Andersartigkeit und überzeugt mit einer beklemmenden Spannung!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    dieses Buch steht bei mir auch schon im Schrank und ich bin total gespannt darauf. Habe schon einiges gelesen und mal schauen, ob es mich auch so überzeugen kann. ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen