Dienstag, 28. Februar 2017

Rezension zu "Schattendiebin - Die verborgene Gabe" (Band 1)

Titel: Schattendiebin - Die verborgene Gabe (Band 1)
Autorin: Catherine Egan, Übersetzung: Katharina Diestelmeier
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 24.01.17
Seitenzahl: 416 Seiten, gebunden
Preis: 17,00 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
Ravensburger, Amazon


Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ...
(Quelle: www.ravensburger.de)
Das Cover dieses Buches finde ich wirklich wunderschön, es ist geheimnisvoll mit dem leicht durchscheinenden Mädchen. Zusammen mit dem Hintergrund, der an ein Herrenhaus erinnert, passt das Cover perfekt zum Inhalt.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht, ich lernte gleich die Protagonistin Julia kennen, die als Hausmädchen arbeitet. Schnell wurde mir klar, dass das aber nicht alles ist, als sie sich gleich zu Beginn das erste Mal unsichtbar macht. Später stellt sich auch heraus, dass sie eigentlich kein Hausmädchen, sondern eine Diebin ist, die mit anderen Dieben zusammen lebt. Leider blieb sie für mich als Charakter irgendwie blass, ich konnte keinen Zugang zu ihr finden und auch keine Sympathien aufbauen. Auch wenn sie recht stark wirkt und trotzdem ihre Ecken und Kanten hat, konnte ich mich irgendwie nicht so recht mit ihr anfreunden.
Die Idee der Geschichte gefiel mir ingesamt ganz gut und auch das Setting war mal was anderes.
Im Laufe des Buches konnte sich jedoch für mich keine wirkliche Spannung aufbauen, Julia spinoniert eben nur die Bewohner des Herrenhauses aus und so richtig viel passiert da nicht.
Ich weiß nicht genau, ob es an dem Schreibstil lag, oder an dem Handlungsbogen an sich, doch das Buch konnte mich gerade in der ersten Hälfte einfach nicht erreichen. Ich konnte nicht richtig abtauchen und die Geschichte fesselte mich nicht. Wer jedoch zum Beispiel Krimis mag, wird hier sicherlich mitfiebern können und Spaß daran haben, ein Geheimnis nach dem anderen aufzudecken.
Zum Ende hin wird es auch spannender, sodass ich dem Buch doch noch drei gute Herzen geben kann.
Wer Spaß daran hat Geheimnisse aufzudecken, wird diese Geschichte mögen. zum Ende hin wird es auch spannender und am besten hat mir das Setting gefallen!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hey Süße,

    mich konnte diese Geschichte leider auch nicht wirklich überzeugen. Sie ist mehr vor sich hingeplätschert und die Charaktere konnten mich leider so überhaupt nicht abholen. Wobei ich die Story dahinter ganz interessant gefunden hätte, wenn die Umsetzung nicht so verdammt ruhig abgelaufen wäre -.-

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen