Sonntag, 12. Februar 2017

Rezension zu "Diabolic - Vom Zorn geküsst"

Titel: Diabolic - Vom Zorn geküsst
Autorin: S.J. Kincaid, Übersetzung: Ulrich Thiele
Verlag: Arena Verlag
Erschienen am: 03.01.17
Seitenzahl: 488 Seiten, gebunden
Preis: 18,99 Euro
E-Book: 15,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
Arena, Amazon


Diabolics wurden gezüchtet, um zu töten. Sie besitzen keine Gefühle wie Mitleid oder Liebe. Nemesis ist so eine Diabolic und wurde auf Sidonia geprägt. Sie soll alles tun, um sie zu beschützen, selbt ihr eigenes Leben geben. Deswegen geht auch Nemesis an den Kaiserhof, als Sidonia dorthin berufen wird. Sie gibt sich als Sidonia aus, um sie zu schützen. Ein Ort voller Intrigen und ausgerechnet dort trifft sie auf Tyrus, dem scheinbar wahnsinnigen Thronfolger - doch diese Liebe darf nicht sein...
Das Cover von Diabolic hat mich total gefesselt. Es wirkt starr, ausdruckslos und doch so geheimnisvoll. Besonders gefällt mir, dass unter der Haut des abgebildeten Gesichts so Muster schimmern. Defintiv ein Eyecatcher!
Der Einstieg in das Buch gelang mir ganz leicht, wir erfahren zuerst, was Diabolics sind und begleiten Nemesis dabei, wie sie ausgewählt und auf Sidonia geprägt wird. Ich empfand gerade diesen Einstieg als sehr spannend und neuartig, die Idee gefiel mir und auch das Setting war spannend.
Im Laufe des Buches jedoch verzweifelte ich etwas. Es kommen so viele fremdartige Namen vor für Personen, Völker, Adelige, Planeten... Ich konnte da keine Verbindungen aufbauen und das störte jedes Mal meinen Lesefluss. Ich fand es auch sehr schade, dass Nemesis und Sidonia getrennt werden und es dann um die Geschichte von Nemesis am Kaiserhof geht. Hier geht es hauptsächlich nur um Macht und Intrigen, wem man vertrauen kann, und so weiter. Das Problem dabei ist, dass alles sehr sachlich und distanziert geschildert wird. Ich weiß, dass das gewollt ist, da Nemesis als Protagonistin nichts empfindet, aber leider gehen einem so auch als Leser Empfindungen während der Handlung verloren. Ein Tod kann mich nicht erreichen, ich fühle nicht mit und betrachte eher alles etwas gelangweilt.
Ich hatte mir etwas mehr Spannung erwartet und fing an, das Buch immer wieder beiseite zu legen, da ich es als langatmig empfand.
Man sagte mir jedoch, dass es ab der Hälfte wohl wieder besser werden sollte, also gab ich nicht auf.
Es gab dann tatsächlich überraschende Wendungen, endlich bahnt sich auch eine Liebesgeschichte an und auch Nemesis entwickelt ihren Charakter weiter. Zum Ende hin wurde es richtig spannend und dramatisch, sodass ich dann doch noch sehr gern weitergelesen habe. Ich bin gespannt, wie es in der Fortsetzung wohl weitergehen wird.
Eine dystopische Sci-Fi Geschichte mit einer tollen Idee. Leider ist die erste Hälfte etwas holprig, doch durchhalten lohnt sich!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    dieses Buch steht auch noch auf meiner WuLi und hört sich vielversprechend an. Ich bin gespannt, ob es mich dann mitnehmen kann oder eher nicht so :)
    Es ist auf alle Fälle schade, wenn man nicht ganz so gut mit den Charkateren mitfühlen kann.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen