Freitag, 10. Februar 2017

Rezension zu "Angel Fall - Tage der Dunkelheit (Band 2)"

Titel: Angel Fall - Tage der Dunkelheit (Band 2)
Autorin: Susan Ee, Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger
Verlag: Heyne
Erschienen am: 09.01.17
Seitenzahl: 448 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 3
weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
Heyne, Amazon

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?
(Quelle: www.randomhouse.de)
Das Cover ist wie schon das vom ersten Band sehr düster und drückend gehalten, es passt somit perfekt zusammen.
Der Einstieg gelang mir mittelmäßig, ich hatte das Glück, dass ich den ersten Band erst gelesen hatte, als dieser nochmal als Taschenbuch mit neuem Cover erschienen ist. So war die Wartezeit zu Band 2 nicht ganz so lang wie bei denjenigen, die Band 1 damals schon als Hardcoverausgabe gelesen haben.
Ich hatte die Geschichte zwar noch dunkel in Erinnerung, habe trotzdem aber nochmal eine englische Zusammenfassung lesen müssen.
Schon beim ersten Band war mir alles etwas zu abgedreht - ich meine, dass Engel auf die Erde kommen und die Welt verwüsten, ist ja schon sehr gruselig und freakig. Aber dann noch die Tatsache mit diesen Skorpionen und den Kindern/Monstern bzw. Paige... das wurde mir zum Schluss alles irgendwie zu weit hergeholt - und genauso ging es mir auch wieder zu Beginn den zweiten Bandes. Ich finde, das war alles etwas zuviel des Guten, manchmal sagt man ja: weniger ist mehr.
Gestört hat mich auch, dass der Faden der Geschichte dem des ersten Bandes etwas ähnelt, ich hatte das Gefühl nicht ganz voran zu kommen:Penryn sucht nach ihrer Schwester, die mal wieder entführt wurde und Raffe möchte immernoch seine Flügel zurück - das kennen wir doch irgendwoher, oder?
Die Handlung ist trotzdem natürlich etwas anders und es wird nun auch mehr Hintergrundwissen preis gegeben, aber irgendwie konnte es mich diesmal nicht so ganz packen. 
Gut gefallen hat mir wieder die Atmosphäre des Buches, das Weltuntergangszenario tut es mir immer wieder an. Die Geschichte zog sich allerdings etwas, es dauerte bis richtig Spannung reinkam. Da es diesmal nicht mehr alles neuartig für mich war wie es bei Band 1 der Fall gewesen ist, fühlte ich mich nicht ganz so gefesselt.
Alles in allem eine solide Fortsetzung, die mich aber nicht ganz erreichen konnte.
Düster und teils etwas gruselig setzt die Fortsetzung den ersten Band relativ gelungen fort. Trotzdem war es mir etwas zuviel des Guten.

Rockt mein Herz mir 3 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    ich habe bis jetzt noch keinen der Bände gelesen, aber nachdem ich bei Teil eins so viele gute Rezis gelesen habe war ich total begeistert. Bisher habe ich es mir noch nicht geholt, aber nach deiner jetzigen Rezi muss ich über den Kauf doch nochmal nachdenken :P

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen