Dienstag, 21. Februar 2017

Blogtour Tag 9 & Rezension zu "Wir fliegen wenn wir fallen" + Gewinnspiel



Willkommen zum neunten Tag unserer Blogtour zu Ava Reeds neuem Buch "Wir fliegen wenn wir fallen.
Hier ein kleines Inhaltsverzeichnis zu meinem Beitrag:

1.) Mein Herzenswunsch
2.) Meine Rezension
3.) Blogtourdaten
4.) Das Gewinnspiel + Teilnahmebedingungen

* Mein Herzenswunsch *

Was mein Herzenwunsch ist, soll ich euch heute erzählen. Natürlich habe ich wünsche wie:  soviel wie möglich von der Welt bereisen oder ein eigenes Buch schreiben und veröffentlichen. Aber eines, das wünsch ich mir am meisten und deswegen habe ich einen Brief ans Leben geschrieben...

Liebes Leben,

ich habe einen Wunsch an dich. Ich wünsche mir nur eines ganz besonders von dir.
Inneren Frieden.
Ich weiß, dafür muss ich lernen mit dem was ich habe glücklich zu sein, lernen meine Ängste zu überwinden und mich selbst zu lieben. Das ist ganz schön viel auf einmal.
Und dafür habe ich nur ein Leben lang Zeit! Manchmal erscheint mir das dafür zu kurz.

Ich finde es sehr schwierig glücklich zu sein. Heutzutage konzentrieren wir uns viel zu sehr auf die Dinge, die nicht gut laufen. Wir lassen uns schnell von negativen Geschehnissen runterziehen. Wir versinken im Stress, machen uns selbst Druck, wollen Erwartungen erfüllen, Ziele erreichen, Träume verwirklichen. Wir wollen immer mehr, mit Betonung auf "er".

Ich möchte sein:
schlanker, hübscher, klüger, witziger, offener, motivierter, vernünftiger, mutiger, selbstbewusster, organisierter, erfolgreicher...
wir wollen immer höher hinaus und haben dabei das Gefühl, dass uns das Leben zu viele Steine in den Weg legt. Wir vergleichen uns mit Anderen und sehen was die haben und wir nicht. Wir glauben immer, andere hätten es besser, als wir selbst. Das erschafft ein Leben, das wir uns wünschen, welches wir aber nie erreichen werden, da wir nie zufrieden wären, egal wie viel wir auch schon erreicht haben.

Liebes Leben, um meinen inneren Frieden zu finden, hilf mir, dass ich wieder erkennen kann, dass es die kleinen Dinge sind, die schon alles ausmachen. Hilf mir, dass ich mich traue wieder öfter vor die Tür zu gehen und mit Vertrauen neue Freundschaften zu schließen, trotz all der Verletzungen der Vergangenheit und all meiner Ängste, die mich an manchen ruhelosen Tagen und schlaflosen Nächten lähmen. 
Hilf mir, dass ich weniger auf die Meinung anderer gebe und dass ich lerne, wie es mir gleichgültig sein kann, dass mich andere vielleicht falsch einschätzen. Liebes Leben, ich weiß, dafür muss ich mich ja "nur" selbst genug lieben, aber das ist gar nicht so einfach, wie es klingt.

Liebes Leben, gib mir ein bisschen Gelassenheit, mehr Selbstvertrauen, die Kraft Ängste loszulassen und einen Blick für die kleinen Dinge im Leben - damit ich meinen inneren Frieden finden kann.


Deine Janine


* Meine Rezension *

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autorin: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter
Erschienen am: 17.02.17
Seitenzahl: 304 Seiten, gebunden
Preis: 16,95 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:


Yara hat ihre Eltern verloren - und findet nur im Altersheim bei Phil Ruhe, wenn sie ihm vorlesen darf,
Noel hat nur noch Phil, aber das Verhältnis ist trotzdem nicht leicht.
Als Phil verstirbt und die Beiden zurücklässt erben sie eine Liste - eine Liste mit zehn Herzenswünschen, die Phil immer mal erleben wollte. Eine Liste, die Yara und Noel nun abarbeiten sollen - gemeinsam.
Das Buch ist mir zuerst wegen dem schönen Titel aufgefallen. Dann kam der Klappentext, der einfach besonders klang und schon jede Menge Herzschmerz und Seufzer versprach. 
Das Cover ist ebenfalls wunderschön geworden, die Farbe leuchtet regelrecht und fällt sofort ins Auge. Besonders aber liebe ich die kleinen Details, die alle zum Buch passen - gepaart mit den Pusteblumen, die ich eh sehr mag.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir lernen in abwechselnden, kurzen Kapiteln die beiden Protagonisten Yara und Noel kennen und es dauert nicht lange, bis sich ein Bild der beiden in meinem Kopf gefestigt hat. Ich mochte beide von Anfang an sehr, da sie nicht perfekt sind und ihre Päckchen mit sich herum schleppen, mit denen sie zu kämpfen haben - wie jeder andere Mensch auch. Mir gefiel, dass die Kapitel so kurz gehalten waren, das passte zur Handlung und auch zu den Charakteren. Außerdem sorgte es für einen stetigen Lesefluss, da ich immer gar nicht schnell genug zum nächsten Kapitel blättern konnte, um zu erfahren, wie es weitergeht.
Der Schreibstil der Autorin ist so flüssig und leicht, dass ich gar nicht merkte, das ich las. Ich tauchte regelrecht ins Buch ein und war stiller Begleiter von Yara und Noel.
Eigentlich tue ich mich ja manchmal mit Liebesgeschichten schwer, da sie sehr vorherhsebar sind und ich auch eher immer ein wenig Spannung brauche. Wenn ich eine Liebesgeschichte lese, dann muss sie etwas besonderes sein - und glaubt mir: dieses Buch ist sehr besonders!
Im Laufe des Buches wurde es nämlich wirklich spannend und abwechslungsreich. Ich bin mit Yara und Noel gereist und habe einiges erlebt. Auch wenn das Ende für mich wirklich vorhersehbar war, so war der Weg dahin eigentlich das Ziel. Denn Yara und Noel wachsen auf ihrer Reise, finden zu sich selbst - und zum Leben.
Das Ende war authentisch und einfach schön, es war viel zu schnell vorbei und defintiv ein Buch, das man nach dem Lesen an die Brust drückt und seufzt.
Ava Reed trifft mit dieser Geschichte direkt ins Herz und überzeugt mit Witz, Gefühl und einer außergewöhnlichen Reise. Dieses Buch hat das Zeug zum Lieblingsbuch!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

* Blogtourdaten *


13.02. - Lovin Books
14.02. - Seven & Storys
15.02. - Bookaholic
16.02. - Buchmagie
17.02. - Pink Mai Books
18.02. - Trallafittibooks
19.02. - Leselurch
20.02. -  Literatouristin
22.02. - Miss Foxy Reads


* Gewinnspiel *

Nun habt ihr noch die Chance ein Hardcoverbuch plus Goodies zu gewinnen!


Beantwortet mir dafür einfach in den Kommentaren folgende Frage:

Wenn ihr dem Leben einen Brief schreiben würdet, was würdet ihr ihm sagen oder euch wünschen?

Nehmt auch jeden anderen Tag noch bei den anderen Bloggern teil und beantwortet deren Fragen. Für jeden Kommentar gibt es ein Los.

Natürlich freuen wir uns auch, wenn ihr unseren Blogs folgt!




Teilnahmebedingungen

- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
- Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
- Das Gewinnspiel endet am 23.2.2017 um 23:59 Uhr

Kommentare:

  1. Deine Idee mit dem Brief finde ich super. Und wir haben etwas gemeinsam, auch ich muss lernen nicht immer zuviel zu wollen. Ich muss mit dem Moment glücklich sein und weniger weit voraus zu denken bzw. mir weniger im Voraus Gedanken und Sorgen um etwas zu machen. Denn das gibt mir zwar ein wenig Sicherheit denn ich kann für mich sagen sogut wie alles bedacht zu haben und weniger böse Überraschungen zu erleben. Letztendlich stehe ich mir dabei dann aber oft selbst emotional im Weg und mache mir unnötig selbst Stress. Das zu überwinden wäre mein Wunsch an mein Leben :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carina,

      danke für deinen ehrlichen Kommentar. Ich wünsche dir, dass du etwas gelassener sein kannst und das Leben nimmst wie es kommt :-*

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Sagen sicherlich sehr viel doch das wäre hier zu viel und mir jetzt schon der Kopf platzen würde wenn ich versuche das hier zu schreiben....
    ich würde mir jedoch wünschen wollen ganz viele lange Jahre wo ich schon alt aber noch mobil und gesund bin mit meiner Tochter zusammen Glücklich lebe wir beide uns noch haben ohne einer schweren Krankheit oder anderer Einschränkung, und sich die Menschheit nicht vorher selbst zerstört!

    LG..Jenny..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,

      danke für deine Antwort und ich wünsche dir, dass du lange gesund und glücklich Zeit mit deiner Tochter verbringen kannst. Einfach daran glauben!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. uhu :)

    Innerer Frieden wäre auch etwas, was ich mir wünsche und in einem Brief an das Leben schreiben würde. Glücklich sein, zufrieden sein mit dem Moment wäre ein weiterer Punkt. Denn wir haben es ja nicht schlecht, auch wenn wir immer gerne mehr hätten. Einfach mal innehalten und bemerken, wie gut es einem geht. Das ist mein Neujahrsvorsatz gewesen und ich arbeite immer noch dran :D

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chianti,

      danke für deine Ehrlichkeit und ich freue mich, dass du meinen Brief ans Leben verstehst. Ich wünsche dir, dass du deinem Neujahresvorsatz Stück für Stück näher kommst!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Dein Brief an dein Leben ist wunderschön und so ehrlich.

    Mein Brief an das Leben
    Hallo Leben.. Mein Start war nicht sehr einfach. Meine Eltern wollten mich nicht. Aber du hast mir gesagt,Kämpfe...du hast das Recht zu leben wie jeder andere auch. Also sagte ich mir.. Lebe lebe lebe wie du es magst. Du hast mir früh gezeigt, wie ich meinen eigenen Weg finden werde. Mit all ihren Höhen und Tiefen hast du mir immer wieder gezeigt wie schön die Welt sein kann. Dafür bin ich sehr dankbar. Du hast mir die ganz große Liebe geschenkt und mir den Traum meiner eigene Familie erfüllt. Aber immer wieder erinnerst du mich
    daran, das ich mich meinen Ängsten stellen muss und das man niemals aufgeben soll. Das man nichts als selbstverständlich nehmen soll. Durch dich habe ich die Ruhe kennengelernt,die in meinem inneren eine besondere wärme ausstrahlt. Dafür danke ich dir. Danke Leben das du mir hilfst mein Leben zuführen. Ich wünsche mir das wir beide weiterhin so gut zusammen arbeiten werden. Das du mir weiterhin die Stärke gibst, das Leben so zu geniessen wie ich es möchte. Das ich es schaffe meine Angst zu besiegen. Das ich mich akzeptieren kann so wie ich bin. Das ich akzeptieren kann das es Menschen gibt, die mich lieben,so wie ich bin.Das ich mich selbst lieben kann.
    Danke für die ersten 40 Jahre!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,

      danke für deinen ehrlichen und berührenden Brief! Ich wünsche dir sehr, dass du die Stärke die du schon besitzt weiterhin halten kannst - aber dir auch Momente der Schwäche zugestehen kannst, denn die gehören dazu.
      Ich drück dich!

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hey,
    danke für den schönen Beitrag! Die Idee mit dem Brief finde ich wirklich toll.
    Wenn ich einen Brief an das Leben schreiben würde, würde ich zuerst danke sagen. Danke, dass es mir Tiefen geschenkt hat, an denen ich wachsen konnte wie zum Beispiel Hänseleien. Sie machten mich zu dem Mädchen, was ich heute bin und ich kann stolz behaupten, dass ich eine sehr starke Ausgabe durch all das geworden bin. Danke, dass du mich mit Höhen beglückt hast, die mir zeigten, wie toll das Leben sein kann und wie sehr man die kleinen Augenlicke schätzen muss. Beispielsweise danke ich dir für jeden glücklichen Augenblick, den ich mit meinem Freudn verbringen kann.
    Nun würde ich das Leben darum bitten, mir immer zur Seite zu stehen und sich vielleicht so zu formen, wie ich es mir vorstelle. Zumindest könnte es mich darin unterstützen, denn letzten Endes liegt es in meiner eigenen Hand.

    Liebe Grüße
    Ann-Sophie

    annso.schnitzler@online.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ann-Sophie,

      du hast recht, wir wachsen auch an den Herausforderungen, die uns das Leben stellt.
      Ich wünsche dir sehr, dass du dein Leben in die Hand nimmst udn so formst wie du es dir vorstellst!

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo Janine,
    ein sehr schöner Brief, den du da geschrieben hast! Er gefällt mir total gut und ich kann dir in all den Punkten auch absolut zustimmen! Der innere Frieden ist so wichtig, um glücklich zu werden.
    Mein Brief an das Leben wäre deinem Brief deshalb recht ähnlich. Ich würde auf jeden Fall noch versuchen, auszudrücken, wie dankbar ich bin, dass ich diese Chance auf das Leben bekommen habe. Gleichzeitig bin ich aber auch wütend auf das Leben, weil es so unfassbar ungerecht ist. Das betrifft vor allem andere und nicht direkt mich, aber ich fühle da trotzdem mit und würde dem Leben viele Fragen stellen, auf die es wohl keine Antwort gibt.

    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Noemi,

      ich glaube wir alle fragen und oft, warum es Ungerechtigkeiten gibt. Eine Antwort darauf kenne ich nicht. Aber ich wünsche dir, dass du auch inneren Frieden damit schliessen kannst und glücklich bist!

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Danke für Deinen tollen Beitrag, liebe Janine.


    Mein Brief an das Leben wäre erst mal ein bitterer Vorwurf.
    Ich würde fragen, warum es nicht ausgewogen auswählt, wer ein gutes oder ein schlechtes Leben hat.
    Ich würde fragen, warum die einen Menschen Millionen auf dem Bankkonto besitzen, während andere noch nicht mal das Geld für die nächste Mahlzeit haben.
    Ich würde fragen, warum kleine Kinder schon damit bestraft werden, unheilbar krank zu sein oder ohne Vater oder Mutter aufwachsen müssen.
    Ich würde fragen, warum wir unsere Welt so kaputt machen....

    Fragen über Fragen...

    Aber ich bin dem Leben auch sehr dankbar.
    Wir haben ein Dach über dem Kopf, ich habe 2 gesunde Jungs, die ich trotz meiner Scheiß Krankheit aufwachsen sehen konnte.
    Wir haben täglich eine warme Mahlzeit auf dem Tisch und ich habe meine Jungs zu verantwortungsvollen Menschen erzogen.
    Dieses Glück haben viele nicht und deshalb bin ich mehr als dankbar dafür.

    Natürlich wäre vieles einfacher, wenn ich noch 2 Beine hätte, arbeiten gehen könnte und wir monatlich mehr Geld zur Verfügung hätten.
    Natürlich wäre es einfacher gewesen, wenn meine Jungs ihren Vater gehabt hätten.

    Aber ich sage mir immer, dass der da oben sich schon was dabei gedacht hat, dass er gerade uns soviel aufgebürdet hat.
    Er wusste wohl, dass wir dabei als Familie nicht scheitern sondern daran wachsen werden und das macht mich dann wieder glücklich.

    Es ist wohl alles eine Ansichtssache.
    Deshalb klopfe ichnkr jetzt ausnahmsweise mal auf die Schulter und bin stolz darauf, dass wir das so gut hinbekommen haben....und Stolz kommt nicht oft vor in meinem Leben.

    Huch...das war jetzt aber länger als ich vorhatte.....sorrry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,

      erstmal herzlichen Dank für deinen so aufrichtigen und ehrlichen Kommentar.
      Die Ungerechtigkeiten kann ich dir auch nicht beantworten, vielleicht muss eine Waage im Leben von Gutem und Schlechten gehalten werden. Vielleicht muss das Leben deswegen Menschen aussuchen, die stark genug sind um mit Bürden im Leben umzugehen. Vielleicht hätte jemand anders außer dir es nicht geschafft und wäre seelisch verkümmert. Geld ist nicht alles, ihr habt euch und das ist die Hauptsache!
      Du kannst sehr sehr doll stolz auf dich sein und ich bin es auch. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und die Einsicht, dass du eine starke Frau bist, die alles schaffen kann!

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank für Deine Worte.

      Nein....Geld ist nicht alles und ich bin davon überzeugt, dass die Menschen, die wirklich viel Geld zur Verfügung haben, ein anderes schwerwiegendes Problem haben.

      Und....egal wieviel Geld man besitzt....es nutzt beim letzten Gang nichts...da sind wir alle gleich viel wert

      Löschen
  8. Hallo Janine,
    Mhhh ein Brief an das Leben. Ich würde wohl zuerst mit der Bitte anfangen, ob es aufhören könnte mich zu mobben. Den Humor würde es bestimmt verstehen, denn was mir manchmal passiert, kann man nur mit Humor nehmen. Und oft denke ich mir, da schaut doch jemand von irgendwo zu und lacht sich einen. Aber eigentlich geht es mir ja gut. Ich bin nicht gesund aber gesünder als andere. Ich bin nicht so schlank wie ich gern wäre, aber und nun kann man so einige Eigenschaft / Zustände nehmen und die Sätze vorführen. Ich denke , es kommt darauf an , dass man sich mit dem arrangiert was man hat.Den meistens kann man es nicht ändern und wenn doch , sollte man den Mut dafür haben.
    Ok. Es war dann doch nicht wirklich so ein klassischer Brief ^^ vielleicht sollte ich mir mal die Zeit und innere Stärke nehmen und einen richtigen Brief auf Papier schreiben an das Leben.
    Lg und danke für deinen Beitrag
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    mein Brief an das Leben.
    Liebes Leben,
    ich hoffe, ich habe mich dir gegenüber dankbar genug gezeigt, auch wenn es nicht immer einfach ist/war. Besonders das letzte Jahr hat es in sich gehabt und mich immer wieder runtergezogen. Und auch der Februar hat wieder einen Tiefpunkt gebracht. Ich hoffe, du schickst mir mehr Optimismus und hilfst mir, das zu sehen, was ich alles habe und mit Schmerzen umgehen zu können und nicht mehr so unendlich zu trauern, sondern die lieben Menschen gut in Erinnerung zu behalten und mich an das Positive zu erinnern.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Janine, ich muss sagen dein Brief hat mich total berührt und mir kamen beim lesen sogar Tränen, du sprichst etwas an, was bei vielen einfach in verborgenen bleibt, entweder weil man es sich nicht eingestehen will oder weil man es verdrängt. Ja dieses "er" ist ein ganz dolles ......, aber du hast zwar nur Ein Leben Zeit, aber du hast viele Freunde, dir dir sagen, so wie du bist, Bist du perfekt und das darf man nicht vergessen. Die Ideen mit den Brief ans Leben finde ich aber wirklich Klasse :).

    Liebes Leben,

    och nun schau mich doch nicht so genervt an, Ja Hallo Hier ich die Nervensäge ist wieder da ich weiss, deswegen musst du nun nicht gleich anfangen zu stöhnen *grimmig guck*

    Ich weiss das ich dich oft nerve, ich weiss das ich oft anstrengend bin, aber du könntest auch mal an meine guten Seiten denken. Ich bin Hilfsbereit, Treu, Ehrlich, Nett, meistens Sympathisch aber manchmal auch Stur und Bockig.. Oh Moment wir haben doch grade so positiv über mich geredet was soll das? *Das Leben böse anguck*..

    Ich habe oft viele Wünsche, bzw. Verlange oft zu viel von mir, ich möchte es jedem gerne recht machen, möchte perfekt sein, möchte schlanker sein, möchte schöner sein, möchte wohl auch cooler und vielleicht auch einfach stolzer auf mich sein. Am im Grunde möchte ich doch nur eins, ich möchte geliebt werden und ich denke das geht nicht, weil ich mich selbst irgendwo nicht Lieben kann. Ich versuche es zwar jeden Tag aufs neue, aber Selbstzweifel , Lästereien und Gerüchte von anderen, machen jeden Versuch ständig wieder zunichte. Ich bin ein Gewohnheitstier, habe Angst vor neuen, habe Angst vor Menschen ( sie könnten böses tun..) ich bin einfach so Harmoniesüchtig, das die kleinste Unruhe mir den Boden unter den Füßen weg zieht.

    Liebes Leben, ich habe mir schon vieles von dir gewünscht, aber nun grade wünsche ich mir nur, das du mich endlich etwas abhärtest, schenke mir ein dickeres Fell, schenke mir Kraft und Mut endlich mein Leben zu leben.

    Weil dann Liebes Leben, können wir Leben und du musst nicht mehr so genervt gucken :D.

    Leben? Ich habe dich dennoch Lieb
    Deine Sanny.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Janine,

    ein echt schöner Brief! Es stimmt, man konzentriert sich wirklich zu sehr auf die Dinge, die nicht so gut laufen und vergisst viel zu schnell die kleinen, schönen Momente.

    In meinem Brief an das Leben würde ich dem Leben danken. Dafür, dass es mir so viele wunderbare Begegnungen geschenkt hat, für all die spannenden Erlebnisse, all die schönen Momente und für die Erfüllung meines Herzenswunsches. Es gibt so vieles, wofür ich von Herzen dankbar bin.

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich würde dem Leben für die vielen schönen Momente danken die ich erlebt habe und die vielen tollen Menschen die mich in meinen Leben begleitet haben.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Janine 🙂

    Ich wusste genau das dein Beitrag zur Blogtour besonders wird.
    Er hat mir sehr gefallen und ich kann ihn nur unterschreiben und übernehmen.
    Ich muss auch lernen mich so zu lieben wie ich bin,mit all meinen "Fehlern", es ist schwer aber ich denke irgendwann schaffen wir das 😉
    Danke <3
    Liebe Grüße Mandy

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schön geschrieben Liebes <3

    Drück dich
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Wow ein Brief an das Leben mit meinen Wünschen. Liebes leben ich wäre gern selbstloser erwartungsloser .Ich glaube damit wäre alles geklärt kicher hoffe ich danke lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Namen oder Kontaktmöglichkeit können wir dich leider nicht in den Lostopf werfen :-(

      Löschen
  17. Liebes Leben,
    du machst es mir nicht leicht. Seit meiner Geburt läßt du mich kämpfen, es gab und gibt nie wirklich ruhige Zeiten.
    Als Frühchen mußte ich mich ins Leben kämpfen, als Kind prägte mich ein sehr schlimmes Erlebnis, das mich heute beeinflußt, aber nie aufgeben ließ. Als Erwachsene stellst du mir vor schwerste Prüfungen, darunter ein krankes Baby, meine eigene Erkrankung,das Ende meiner Karriere, eine unschöne Scheidung, einen nicht sehr netten Exmann, dann die Not OP letztes Jahr und jetzt schon wieder eine schwere bevorstehende OP.
    Trotz dieser vielen Kämpfe, möchte ich dich nicht missen, denn ich finde immer und an jedem Tag auch etwas Schönes. Trotzdem möchte ich dich bitten, es mir einige zeit etwas leichter zu machen. Der beste Kämpfer braucht mal eine Auszeit zum Kraft schöpfen.
    Ansonsten hoffe ich, das wir zusammen noch eine lange Zeit vor uns haben.
    Deine Monja

    AntwortenLöschen
  18. Ich würde das Leben fragen, wieso es so unberrechenbar ist und warum man so viele nicht versteht, was geschieht. Aber ich würde ihm auch für die vielen tollen Momente danken.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zu dieser tollen Blogtour! Wenn ich dem Leben einen Brief schreiben würde, würde ich allen Menschen, die mir am Herzen liegen, das Allerbeste wünschen. Außerdem würde ich mir mehr Gerechtigkeit, Liebe, Zeit und Geduld wünschen.

    Herzliche Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  20. huhu

    ich würde einigen schreiben was ich von denen halte egal ob ich sie kenne oder nicht :D

    AntwortenLöschen
  21. Ich möchte nicht am Gewinnspiel teilnehmen, da ich das Buch bereits besitze, aber dein Beitrag ist wunderschön und so wahr!

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  22. Liebes Leben!
    Du weißt ich bin eine Kämpferin und scheue mich auch nicht davor für meine Überzeugungen einzutreten und meine Meinung zu sagen, aber es wäre sehr schön wenn du mir eine Verschnaufpause gönnen könntest. Momentan wird es mir zuviel und ich weiß nicht womit ich das verdient habe und wie es weitergehen soll. Bitte hilf mir, dass ich stark bleibe und ich diese schwierige Zeit überstehe. Und dann gönn mir bitte eine Pause die mal etwas länger dauert. Danke dir im voraus.
    Lg Ingrid

    AntwortenLöschen
  23. Oh Janine,
    Was für ein schöner Brief und es steckt so viel Wahres darin! Danke, dass du das mit uns geteilt hast.
    Wenn ich meinem Leben einen Brief schriebe, würde ich es vor allem um etwas mehr Gelassenheit und Ausdauer bitten und mich für all die wunderschönen Erinnerungen bedanken, die ich schon mit ihm teilen darf, auf das noch viele dazu kommen.

    Alles Liebe,
    Mareike

    AntwortenLöschen

  24. Janine!! Das war ein sooo wunderschöner Brief und ich denke, es geht vielen Menschen so. Man hat es oft wirklich nicht leicht im Leben! Ich wünsche dir ganz viel Kraft, tolle Freunde hast du schon, damit du dich entwickeln kannst und deinen inneren Frieden schließen kannst. Auch das wird sicher kein einfacher Weg, aber ich weiß, du wirst es schaffen!!
    Drück dich!!

    Hier nun mein Brief. Ich hab nicht lange überlegen müssen, aber trotzdem sind die Worte nicht so rausgekommen, wie ich es gerne gehabt hätte. Aber mein Leben wird mich auch so verstehen. :)


    Liebes Leben!

    Wie du weißt, gehöre ich manchmal oder etwas öfter zu denjenigen, die das -er gerne hätten, aber ich weiß im Grunde, dass ich es nicht brauche. Wenn ich es bekomme, ist es schön, wenn nicht, kann ich sehr gut auch ohne leben. Doch es gibt immer wieder Momente, in denen ich das vergesse, doch dabei hilfst du mir schon. Dafür danke ich dir!
    Ich bin nicht der Mensch, der zuviel voraus plant, eher nehme ich es, wie es kommt und damit lebe ich ganz gut. Darüber bin ich auch sehr froh. Perfekt bin ich nicht, aber genau das macht mich aus. Das hast du mir mitgegeben. Doch hie und da hätte ich trotzdem gerne ein wenig Hilfe dabei, den bestimmte Sachen kosten sehr viel Kraft.
    Es gibt mit Sicherheit schwierige Zeiten. Zeiten, in denen man mehr als nur einen Stein in den Weg gelegt bekommt und einer größer ist als der andere, aber all das, so schrecklich, schlimm es ist und so weh es auch tun, sehe ich als Herausforderung an, als eine Reise, ein Weg, um zu mir selbst zu finden, zu wissen, wer ich wirklich bin und daraus zu lernen!
    Da ich meinen Kindern ein Leben geschenkt habe oder auch umgekehrt, ist mein größter Wunsch an dich, liebes Leben, dass sie glücklich und gesund aufwachsen können. Ich werde ihnen so gut es geht zur Seite stehen, immer für sie da sein und ihnen helfen, wo ich kann, aber Unterstützung werde ich trotzdem brauchen. Sie sind das Wichtigste in meinem Leben!!
    Danke, für alles, was du bis jetzt für mich getan hast!!

    Alles Liebe
    Patrizia

    AntwortenLöschen
  25. Mein Brief ans Leben würde so ähnlich klingen, wie das was du oben geschrieben hast. Durch die Gespräche bein meiner Psychologin ist mir eins klar geworden. Ich muss zuerst einmal lernen mich selbst zu lieben - nur ob ich da jemals kann... Ich würde es mir wünschen, denn dann könnte ich auch vieles anders sehen und anders machen. Wahrscheinlich hätte ich dann auch mehr Selbstvertrauen...
    Du hast das oben so schön beschrieben. Ich finde mich darin in vielem wieder. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass sich deine Träume erfüllen

    AntwortenLöschen
  26. Huhu
    Wenn ich dem Leben einen Brief schreiben würde ?
    Ich glaube, ich würde mich mal so richtig auskotzen und es fragen, warum ich kaum Glück habe und mir immer Steine in den Weg gelegt werden und alle anderen alles in den Popo geschoben kriegen. Liebes Leben, was habe ich falsch gemacht ? Warum legst du mir immer Felsbrocken, ja sogar Berge in den Weg ?

    AntwortenLöschen
  27. Hallo,
    ja ein Brief wäre nicht schlecht. Bei mir würde wahrscheinlich jeder Satz mit WARUM anfangen oder mit WAS. Warum ich, was habe ich getan, das mein Leben so verlaufen ist? Es wären Fragen über Fragen.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  28. Hallöchen. :)
    Erstmal danke für deinen tollen Beitrag, sehr emotional geschrieben, das gefällt mir echt gut. :)
    Ein Brief an das Leben ist eine recht gut Idee, leine Ahnung, ob ich das gut kann, aber ich versuche es einfach mal:
    Liebes Leben,
    sag mal, was soll das eigentlich? Nicht nur, dass du mir in den letzten 2 Jahren wirklich permanent in die Fresse haust und es auch schön immer noch weiter machst, sondern dann nimmst du mir auch noch einen Mensch, der mir wirklich wichtig ist und das wegen eigentlich nichts, also nichts wichtigem. Das macht mich schon extrem traurig, weil anderen geht es viel besser als mir, aber ich klage ja wenig, nur das mit dem Ellenbogenbruch, das musst wirklich nicht sein. Ich bin an sich stark und habe auch schon einiges weggesteckt, aber mir so einen blöden Bruch aufzuerlegen, das ist echt nicht fair. Die Schmerzen bekomme ich doch nie wieder los. Ehrlich Leben, ich glaube, das ist echt der falsche Fuss gewesen, mit dem wir das angegangen sind, aber nun müssen wir das Beste daraus machen, meinst du nicht auch? ;)
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  29. Hallo,

    ich würde dem Leben raten, dass man die Dinge so nehmen soll wie sie kommen, gleichzeitig aber auch versuchen sollte, für sich und für seine Mitmenschen das bestmögliche zu tun. Zudem würde ich dem Leben raten, dass es auch in schweren Zeiten immer wieder Lichtblicke gibt...

    LG

    AntwortenLöschen
  30. ich würde mich für die ganzen schicksale bedanken und mir wünschen das die Ärzte endlich meine Krankheitsursache finden und das ich bald wieder gesund werde. Außerdem würde ich dem leben sagen das es der einen Person, die ich über alles liebe endlich zu verstehen geben soll das ich ihn liebe.

    AntwortenLöschen