Donnerstag, 5. Januar 2017

Rezension zu "León & Claire - Er trat aus dem Schatten"

Titel: León & Claire - Er trat aus dem Schatten
Autorin: Ulrike Schweikert
Verlag: cbt
Erschienen am: 12.12.16
Seitenzahl: 480 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 2
Hier zu kaufen:
cbt, Amazon



Paris hat eine dunkle Seite ...
Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.
(Quelle: www.randomhouse.de)
Das Cover wirkte irgendwie geheimnisvoll auf mich und da Ulrike Schweikert die Lieblingsautorin einer befreundeten Bloggerin von mir ist, wollte ich gerne mal etwas von ihr lesen.
Der Einstieg fiel mir jedoch schon etwas schwer.
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, sehr detailliert und manchmal etwas poetisch, wie ich finde. Ich mag es meistens etwas einfacher, da ich mich sonst beim Lesefluss daran störe. Auch die Sprache der Protagonisten klang für mich meistens etwas zu geschwollen, was zu dem Schreibstil zwar passte - jedoch nicht zu dem Alter der Figuren.
Claire ist eigentlich eine normale jugendliche Protagonistin, die mir allerdings manchmal etwas zu naiv war und alles einfach so hingenommen hat. Ich mag es nicht, wenn die Protagonisten nicht überrascht sind oder nichts hinterfragen.
Léon hingegen hat mir sehr gut gefallen mit seiner gehemnisvollen Art und Weise.
Die Idee hinter dem Buch finde ich gelungen, die Atmosphäre ist sehr düster und es war auch eigentlich relativ spannend geschrieben - dennoch konnte es mich leider nicht so richtig mitreissen. Hauptsächlich weil ich mich nicht besonders für Geschichte interessiere und Kunst und historische Fakten hier doch immer wieder eine Rolle spielten. Ich merkte wie ich diese Parts immer wieder überflogen habe, weil sie mich langweilten und letzendlich musste ich das Buch leider abbrechen, da ich es immer wieder beseite gelegt habe und nicht voran kam.
Trotzdem vergebe ich zwei Sterne für die Pluspunkte des Settings, der Atmosphäre und der Idee der Geschichte. Jeder der mit dem Schreibstil gut klarkommt und nichts gegen Kunst und Geschichte hat, könnte Gefallen an dem Buch haben.
Wer nichts gegen geschichtliche Fakten hat gepaart mit düsterer Fantasy und einer Liebgeschichte im Pariser Untergrund - der wird hier sicher Spaß dran haben. Für mich war es leider ein Fehlgriff.

Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    die Story klingt unglaublich vielversprechend, aber nach deiner Rezi weiß ich jetzt dass es auch für mich nichts wäre. Geschichte ist wichtig und nicht schlecht, aber brauche ich jetzt ehrlich gesagt nicht noch in einem Buch verpackt ^^°

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen