Dienstag, 10. Oktober 2017

Rezension zu "Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (Band 1)"

Titel: Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (Band 1)
Autorin: Katharine McGee, Übersetzung: Franzika Jaekel
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 23.08.2017
Seitenzahl: 512 Seiten, gebunden
Preis: 17,00 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Band 2 erscheint am 01.07.2018
Hier zu kaufen:
Ravensburger, Amazon

Der Tower ist so hoch, wie alle höchsten Gebäude der Welt zusammen und beinhaltet alles, was man so braucht. Oben wohnen die reichsten Menschen, so wie Avery. Sie ist das Ergebnis der besten Gene: Wunderschön und doch hat sie nur Augen für ihren Adoptivbruder.
Leda ist Averys beste Freundin, aber sie hat ein Geheimnis.
Eris ist ein It-Girl, nur was passiert wenn man plötzlich alles verliert, was einem so sicher erschien?
Rylin wohnt ganz unten in dem Tower, kämpft jeden Tag ums Überleben und gerät in falsche Spielchen.
Watt ist nur ein Hacker, der ganz unten lebt und doch wird er in das Lügennetz der Reichen mit verwickelt.
Am Ende stirbt jemand, nur wer?
Als mir dieses Buch auf der Messe vorgestellt wurde, war ich gleich Feuer und Flamme. Ein Tower in der Zukunft, der so hoch ist, dass das komplette Zukunftsleben darin abläuft, klingt wirklich interessant. Dazu wohnen oben die reichsten und unten die ärmeren Menschen.
Das Setting klang für mich richtig spannend und das Cover sieht zudem auch noch einfach bezaubernd aus.
Der Einstieg gelang mir zuerst ganz leicht, es beginnt damit, was am Ende passieren wird. Wir lernen als erste Hauptperson dann auch gleich Avery kennen, die für mich den größten Teil der Geschichte einnahm.
Bei jedem Kapitel wechselte dann die Sichtweise und es kommen noch vier weitere Personen dazu. Ich habe mir am Anfang einen Notizzettel gemacht, um einen besseren Durchblick zu haben, wer mit wem in welcher Beziehung steht. Aber eigentlich ist das gar nicht notwendig, denn alles erschließt sich relativ schnell, wenn man weiterliest.
Die Charaktere erleben alle ihre eigene Geschichte und doch ergibt alles zusammen ein großes Ganzes.
Es geht um Intrigen, Verrat, Geheimnisse, Liebe und Freundschaft. Das alles erinnerte mich tatsächlich etwas an Gossip Girl in der Zukunft, wobei das "Gossip Girl" da fehlt.
Stellenweise fand ich die Geschichte zwar etwas langatmig, es passierte manchmal nicht so viel, aber dennoch konnte ich mich komplett in dem Buch verlieren. Ich wollte immer wissen, wie es für die einzelnen Charaktere weitergeht und wer nun am Ende stirbt. Die Autorin schreibt sehr flüssig und so störten auch die etwas ruhigeren Szenen nicht.
Meine Lieblingsfiguren waren eindeutig Rylin und Eris, weil ich das Gefühl hatte, von ihnen am meisten zu erfahren. Leda mochte ich von Anfang an nicht und Avery und Watt blieben mir irgendwie zu unnahbar.
Das Ende ist dann nochmal spannend und schließt sich quasi mit dem Anfang ab. Es gibt dann noch einen kleinen Hinweis darauf, worum es im zweiten Band gehen wird, welchen ich auch aufjedenfall lesen möchte!
Wer Gossip Girl mag, wird auch dieses Buch mögen. Es hat mich alles in allem sehr gut unterhalten, mir gefällt die Idee und ich bin gespannt, was uns im zweiten Band erwarten wird!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


Montag, 9. Oktober 2017

Rezension zu "Waiting for spring Band 5" [Comic & Manga]

Titel: Waiting for spring Band 5
Autor: Anashin
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am: 07.09.2017
Seitenzahl: 176 Seiten
Preis: 7,00 Euro
E-Book: 5,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 5 von ?
Weitere Rezensionen: Band 3, Band 4
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon

Mitsuki möchte Towa auf einem Ausflug im Riesenrad endlich ihre Geühle gestehen. Doch es kommt immer wieder etwas dazwischen. Derweil fordert Aya ein Date mit Mistuki ein und sie lässt sich drauf ein, was Towa nicht so gut findet und er versucht Mitsuki klar zu machen, dass sie ihm wichtig ist.
Ich mag diese Mangareihe sehr und freute mich schon auf die Fortsetzung.
Zu Beginn wird nochmal ganz kurz zusammengefasst, was bisher passiert ist und auch die Charaktere werden nochmal vorgestellt.
In diesem Band geht es hauptsächlich darum, dass Mistuki mit sich selbst kämpft und Towa ihre Gefühle gestehen will - was irgendwie einfach nicht klappen will. Mitsukis Vergangenheit mit Aya wird nochmal auufgearbeitet und auch Towa fängt an, sich Gedanken zu machen.
Ein bisschen zum Haare raufen ist es zwischendurch, weil man Towa und Mitsuki einfach schütteln möchte, damit sie sich endlich ihre Gefühle gestehen. Aber wenn alles so einfach wäre, wäre es ja langweilig.
Trotzdem scheinen Mitsuki und Towa sich etwas näher zu kommen und auch Mitsukis Beziehung zu Aya wird definierter.
Ich bin gespannt, wie es weitergeht und wann Towa und Mitsuki endlich zueinander finden werden.
Die gesamte Reihe liest sich bisher sehr leicht und man schliesst die Charaktere schnell ins Herz. Auch die Zeichnungen sind irgendwie locker und angenehm.
Eine gelungene Forsetzung einer schönen Reihe, die einfach mit ihrer Leichtigkeit überzeugt!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Samstag, 7. Oktober 2017

Rezension zu "These broken Stars - Sofia und Gideon (Band 3)"

Titel: These broken stars - Sofia und Gideon (Band 3)
Autorinnen Amie Kaufman und Meagan Spooner, Übersetzung: Stefanie Frida Lemke
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 28.07.2017
Seitenzahl: 528 Seiten, gebunden
Preis: 19,99 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von 3
Weitere Rezensionen: Band 1Band 2
Hier zu kaufen:
Carlsen

Sofia lebt im Untergrund, hält sich verdeckt und spioniert mit allen Mitteln - denn sie will den großen Rodrick LaRoux aus Rache töten. Dabei begegnet sie zufällig dem Hacker Gideon in einer misslichen Situation und beide müssen gemeinsam fliehen. Können sie LaRoux zusammen zum Fall bringen, obwohl sie sich nicht einmal gegenseitig vertrauen? Und was ist eigentlich mit Lilac, Tarver, Jubilee und Finn, wie werden sie gegen LaRoux vorgehen?
Ich bin ein großer Fan der ersten beiden Bände und habe mich wahnsinnig auf das Finale gefreut. Wer die ersten beiden Bücher gelesen hat, weiß, was ihn nun erwartet: Nämlich andere Protagonisten. Die Geschichte beginnt wie schon beim zweiten Band an einer ganz anderen Stelle, wir lernen abwechselnd die Portagonisten Sofia und Gideon kennen. Auch diese beiden haben, wie die Protagonisten aus den ersten beiden Büchern, etwas gegen LaRoux Industries und möchten etwas verändern.
Während es im ersten Band mehr ums Überleben auf einem fremden Planeten nach einem Raumschiffabsturz, sowie das Entdecken anderer Intelligenz ging, handelte der zweite Band davon, wie schlecht das Leben auf einem Planetn war und wie sich die Rebellen gegen das Militär stellen. Im dritten Band geht es eher um den Untergrund, Hacker, Verfolgung und Misstrauen.
Ich finde es fantastisch, wie die beiden Autorinnen drei ganz unterschiedliche Geschichten gepaart mit Liebe und Science Fiction zusammenlaufen lassen und daraus eine Trilogie gemacht haben.
Wenn man dieses Buch liest, taucht man einfach völlig ab und vergisst alles um sich herum. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Seiten fliegen nur so vorbei. Es wird an keiner Stelle langweilig oder langatmig, man möchte immer wissen, wie es weitergehen wird und es passiert immer etwas Neues, unvorhersehbares.
Der dritte Band behandelt eine rasante Verfolgungsjagd zweier Protagonisten die dem Untergrund angehören und sich gegenseitg trotz aufkeimender Gefühle total misstrauen.
Wie auch in den ersten beiden Bänden kommt die Liebesgeschichte nicht zu kurz und wird aber mit einer spannenden Dystopie unterlegt.
Im letzten Drittel tauchen natürlich auch wieder bekannte Gesichter auf - ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten.
Das Ende kam für mich dann viel zu schnell und ich könnte mir sehr gut vorstellen, wie diese Trilogie verfilmt werden könnte, die Bilder in meinem Kopf waren jederzeit vorhanden.
Eine großartige Trilogie mit einer Mischung aus Science-Fiction, Dystopie und Liebesgeschichte. Ich liebe die Bücher und kann sie jedem empfehlen, der einfach mal etwas anderes lesen will!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Rezension zu "Nisekoi Band 20" [Comic & Manga]

Titel: Nisekoi Band 20
Autor: Naoshi Komi
Verlag: Kazé
Erschienen am: 03.08.2017
Seitenzahl: 192 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 4,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 20 von ?
Band 21 erscheint am: 05.10.17
Weitere Rezensionen:  Band 1-3Band 4-6Band 7-9Band 10-12Band 13-15Band 16Band 17Band 18, Band 19
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon
Raku und Marika werden endlich von der Insel gerettet. Doch Marikas Plan Raku näher zu kommen ging nicht auf, stattdessen wird Raku klar, dass er endlich Klartext reden muss, was seine Gefühle betrifft. Yui hat scheinbar dieselbe Idee...
Ich habe vorher noch nie eine Mangareihe gelesen, die so viele Bände hat. Mir gefällt das sehr, da die Charaktere einem sehr ans Herz wachsen und man sich auf jeden Folgeband mehr freut.
Zu Beginn werden nochmal alle Charaktere vorgestellt und auch die bisherige Geschichte wird mit den wichtigsten Dingen grob zusammengefasst.
Was mir an diesem Band besonders gut gefallen hat, ist, dass es Entwicklungen gibt. Bisher war es eher immer so, dass die Reihe auf der Stelle trat und sich mit kleinen Alltagsgeschichten beschäftigte. Nur selten ging es mit dem eigentlichen Geheimnis vorran.
In diesem Band merkt Raku endlich, dass er sich entscheiden muss und zu seinen Gefühlen stehen sollte. Er möchte Klartext reden und somit auch einer Entscheidung näher kommen. Das Ganze klingt auch ein wenig danach, als ob die Mangareihe ihr Ende bald finden könnte, was ich nicht hoffe.
Es kommt mir so vor, als ob nun nach und nach Figuren ausscheiden sollen und bald die finale Entscheidung getroffen wird und das Geheimnis gelüftet wird.
Das hebt die Spannung deutlich an und ich habe diesen Band richtig verschlungen. Ich kann es gar nicht erwarten, bis der nächste Band erscheinen wird!
Ein spannender Band dieser tollen Reihe, der scheinbar die Entscheidung voran treiben soll!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Freitag, 6. Oktober 2017

Rezension zu "Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln" [Gast: Zeilenliebe]

Meine liebe Stamm-Gastrezensentin Jane von Zeilenliebe hat heute wieder eine Rezension für euch. Wie immer findet ihr diese auch auf ihrem Blog.
Titel:  Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln
Autorin: Lian Hearn, Übersetzung: Sibylle Schmidt
Verlag: Sauerländer
Erschienen am: 24.08.2017
Seitenzahl: 592 Seiten, gebunden
Preis: 19,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Hier zu kaufen:


Allgemeines:
Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln ist der Auftaktband einer neuen Reihe der bekannten Autorin Lian Hearn. Viele von euch kennen bestimmt den Clan der Otori. Ich habe es vor einigen Jahren begeistert verschlungen. Die Legende von Shikanoko ist Ende August 2017 bei Fischer Sauerländer, also nicht in der Jugendbuchabteilung der Fischerverlage, erschienen. Eine Leseempfehlung gibt der Verlag ab 14 Jahren. Wer Die Legende von Shikanoko kauft, kann sicher sein, ein hochwertiges und aufwändig gestaltetes gebundenes Buch in Händen zu halten.

„Shikanoko ist eigentlich nur der Sohn eines einfachen Vasallen. Doch als er von einem Magier eine übernatürliche Maske vermacht bekommt, wird aus ihm das Kind des Hirsches, und er verfügt fortan über magische Fähigkeiten und besonderes Kampfgeschick. Als der alte Kaiser stirbt, gerät Shikanoko in die Fänge des Fürstabts, der alles daransetzt, die höchste Macht im Land – den Lotusthron – an sich zu reißen. Shikanoko muss fliehen und entkommt dabei mehr als einmal nur knapp dem Tod. Doch er muss unbedingt Aki finden, die Herbstprinzessin, die er liebt, und die ein großes Geheimnis verbirgt. Denn in ihrer Obhut befindet sich niemand anderes als der rechtmäßige Nachfolger für den legendären Lotusthron.“ 
(Quelle: Fischer Sauerländer)
Als Janine mich fragte, ob ich dieses Buch gerne für sie lesen und rezensieren möchte, musste ich nicht lange überlegen. Ich habe den Clan der Otori wie gesagt vor vielen Jahren verschlungen und konnte es kaum erwarten, erneut etwas von dieser begabten Autorin zu lesen. Und noch dazu einen solchen Wälzer mit dicht beschriebenen Seiten – beinahe 600 sind es. Wenn ein Leser so etwas sagt, dann ist das Risiko der Enttäuschung stets hoch. Doch wie ist es mir tatsächlich mit dem Auftaktband dieser neuen Fantasyreihe ergangen?
Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Nein, sie wurden sogar übertroffen. Die Legende von Shikanoko ist ein Buch für wahre Leser. Für Leser, die sich auf ein Buch einlassen wollen und können. Für Leser, die nicht davor zurückschrecken, nicht alles auf Anhieb zu verstehen. Die sich auf die komplexe japanische Kultur einlassen wollen und dabei akzeptieren, dass man sich einfach nicht alle erwähnten Namen merken kann. Denn dafür gibt es ja schließlich auch das mehrseitige Namensverzeichnis zu Beginn des Buches… Was meint ihr, ist das etwas für euch? Ich sage: JA!
Lian Hearn hat mit der Legende von Shikanoko eine ebenso komplexe wie fantastische Geschichte entworfen, von der ich nicht genug bekommen kann. Nach dem Beenden des Buches ist mir eine große Welt verloren gegangen – ich wollte sofort mehr lesen. Mehr über die Protagonisten, mehr über die geradezu mystische Magie und mehr über die acht Inseln. Mich hat die beschriebene Kultur ebenso fasziniert wie das Fortschreiten der Geschichte an sich. Natürlich ist das von Lian Hearn entworfene Japan fiktiv, da ich aber weiß, dass die Autorin stets sorgfältig recherchiert, gehe ich auch bei diesem Buch davon aus, viel Wahrheit in ihm vorzufinden. Wahrheit, in die die Protagonisten verstrickt sind, und in der sie ihre Geschichte erleben.
Selten sage ich etwas zum empfohlenen Lesealter eines Buches, aber in dieser Rezension muss ich das tun. Bitte lest dieses Buch wirklich erst ab 14 Jahren. Wenn es nach mir ginge, sogar erst ab 16 Jahren. Lian Hearn scheut nicht davor zurück, die Dinge so zu beschreiben, wie sie sind. Das ist an vielen Stellen nicht schön, sondern blutig und ernüchternd. Zusätzlich sollte man über Leseerfahrung und eine gewisse Reife verfügen, um in den vollständigen Genuss dieses Buches zu kommen. Dann lohnt es sich aber umso mehr.
Ein Reihenauftakt, der mich auch nach dem Lesen nicht mehr losgelassen hat. Ein magisches Japan, eine komplexe Welt und viele schöne Lesestunden. Bitte ganz schnell mehr davon!

Rockt Zeilenliebes Herz mit 5 von 5 Punkten!

Rezension zu "ES"

Titel: ES
Autor: Stephen King, Übersetzung: Alexandra von Reinhardt und Joachim Körber
Verlag: Heyne
Erschienen am: diese Ausgabe am 14.08.2017, die erste bereits 1986
Seitenzahl: 1536 Seiten, Taschenbuch
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:
Heyne, Amazon


Ab 28. September 2017 im Kino!

In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.
(Quelle: www.randomhouse.de)
Wenn man Stephen King hört, hört man immer, dass er ein Meister der Literatur ist und der König des Horrors. Schaut man genauer hin, merkt man jedoch auch: die einen lieben ihn, die anderen nicht.
Ich hatte bisher noch nie etwas von Stephen King gelesen und als es hiess, dass "ES" als Neuverfilmung in die Kinos kommt, wollte ich mich gern mal dran versuchen. Denn "ES" ist ein Klassiker und klingt wirklich spannend.
Die vielen Seiten des Buches schrecken zunächst tatsächlich ab, 1500 Seiten, das ist schon heftig.
Für mich muss ein Buch dann durchweg spannend sein und mich fesseln können, sonst werden so viele Seiten zur Qual.
Der Einstieg gelang mir zunächst gut, ich war sofort gefessel von den beiden Brüder Georgie und Bill, die Angst vor dem dunklen Keller war total nachvollziehbar für mich. Als Georgie dann das erste Mal auf "ES" trifft, war ich wirklich gefesselt. Stephen King schreibt sehr bildlich, man kann gar nicht anders, als alles in seinem Kopf entstehen zu lassen und Bilder vor den Augen zu haben.
Das ist einerseits toll und macht ihn wirklich zu einem Meister, aber andererseits schreibt er deswegen wirklich unglaublich ausführlich. Gar nicht unbedingt auf die Umgebung bezogen, sondern auf die Charaktere. Er schweift immer wieder ab, erzählt (für mich) teilweise unwichtiges Zeug. Seine Sätze fangen manchmal ganz normal an, dann schiebt er zig Nebensätze ein, und wenn der eigentliche Satz endet, wusste ich schon nicht mehr, worum es am Anfang eigentlich ging.
Er springt wild zwischen den Personen hin und her, jeder Hans hat einen Namen und ich verlor schnell den Überblick.
Zur eigentlichen Story zwischen den Freunden kam ich gar nicht erst, da ich das Buch leider abbrechen musste. Ich war hin- und hergerissen, musste mir aber eingestehen, dass sein Schreibstil zwar einerseits irgendwie toll ist, aber für mich stellenweise viel zu anstrengend, um Spaß daran zu haben. Ich fand es auch nicht so gruselig, wie erhofft, Stephen King legt viel mehr wert darauf, seine Charaktere der detailreich auszuarbeiten. Ich bleibe für mich lieber wieder bei Jugendbüchern, da ich das leichte lesen zum Abschalten einfach mehr genieße.
Für geduldige Leser, die auch kein Problem mit Abschweifungen haben, könnte dies das Richtige sein. Sehr bildhaft und stark ausgearbeitet, für mich jedoch zu anstrengend.

Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!


Donnerstag, 5. Oktober 2017

Rezension zu "Wolf Girl & Black Prince Band 15" [Comic & Manga]

Titel: Wolf Girl & Black Prince Band 15
Autor: Ayuko Hatta
Verlag: Kazé
Erschienen am: 03.08.17
Seitenzahl: 176 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 4,99 Euro
Teil einer Reihe: Band 15 von 16
Band 16 erscheint am 05.10.17
Weitere Rezensionen:  Band 1Band 2, Band 3&4Band 5&6Band 7&8Band 9Band 10Band 11Band 12Band 13, Band 14
Anime: Vol. 1, Vol. 2, Vol. 3
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon

Erika muss sich nun entscheiden, was sie nach der Schule machen will. Die Glasbläserei hat es ihr angetan und ihre Eltern möchten, dass sie bei ihrer Tante wohnt und dort studiert. Doch Kyoya scheint nicht begeistert von der Idee und möchte keine Fernbeziehung. Außerdem warten alle auf die Endergebnisse und den Abschlussball...
Ich liebe diese Reihe, ob als Manga oder Anime, sie macht einfach Spaß.
Deswegen freute ich mich schon sehr auf den vorletzten Band und war gespannt, was noch kommen würde.
Der Einstieg fiel mir leicht, ich hatte noch klar vor Augen, dass das Schuljahr nun zuende geht und Erika und ihre Freunde sich entscheiden müssen, was danach kommt.
Zu Beginn ist das alles auch noch nahtlos anschliessend an den vorigen Manga. Doch dann beginnen plötzlich einige Zeitsprünge, Erika wird plötzlich langsam erwachsener gezeichnet und sieht teilweise ganz anders aus als vorher. Man merkt in diesem Band, dass die Autorin nun zum Ende kommen möchte, was ich etwas schade finde. Auch wenn man so die Entwicklung der Charaktere mitmachen kann, verliert man doch die Beziehung zu ihnen, wenn so plötzliche Lücken entstehen.
Kyoya verhält sich nochmal wie gewohnt wie ein Idiot, vermutlich zum letzten Mal.
Ich bin gespannt, wie die Reihe mit dem letzten Band abschliessen wird aber auch etwas traurig, dass es zuende geht. Die Geschichte ist in meinen Augen allerdings bereits zuende erzählt und somit befriedigend, dass es nun ein Ende findet.
Man merkt, dass die Geschichte ihr Ende finden soll, aber trotzdem war es wie immer ein Vergnügen die Charaktere zu begleiten!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Rezension zu "Be my slave Band 4" [Comic & Manga]

Titel: Be my slave Band 4
Autor: Mika Sakurano
Verlag: Tokyopop
Erschienen am: 10.08.2017
Seitenzahl: 208 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: 3,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 4 von ?
Hier zu kaufen:
Tokyopop, Amazon


Azusa und Kaoru sind nun ein Paar, doch wie wird Takumi reagieren, der ja eigentlich ursprünglich Azusas Freund war? Auch Daisuke will Azusa nicht aufgeben und verlang unbedingt ein Date mit ihr...
Als ich erfuhr, dass der vierte Band dieser Reihe rauskommt, war ich doch etwas überrascht. Der dritte Band ist 13 Monate her gewesen und ich hatte nicht damit gerechnet, dass da noch etwas kommt.
Dementsprechend schwer fiel mir der Einstieg. Ich konnte mich so gut wie gar nicht mehr an die Charaktere oder die Geschichte erinnern und so fiel es mir sehr schwer in den Manga hinein zu finden. Ich lese sehr viele Mangas und nach über einem Jahr bei nur drei Bänden verblassten die Figuren schnell für mich. So blieben die Charaktere eher sehr fern für mich und es kam irgendwie nicht wirklich viel Spannung auf. Die Handlung plätscherte so vor sich hin, es passierte nicht wirklich was und alle wollen nur Azusa.
Schon zu den Hauptcharakteren konnte ich wenig Bindung aufbauen, doch hier im vierten Band geht es nun auch noch mehr um die Nebencharaktere, was das Ganze noch schwieriger machte.
Die Zeichnungen haben mir allerdings sehr gut gefallen, ich finde sie einfach total schön und gelungen. Die Erotik, die diese Reihe haben sollte, findet im vierten Band kaum noch Platz, was mich nicht besonders gestört hat, ich mag es, wenn es mehr Handlung gibt.
Das Ende konnte mich dann doch nochmal fesseln, denn es taucht eine neue Figur auf und der Band endet mit einem Cliffhanger. Wer mag das sein und wie steht er zu Azusa?
Auch wenn der Band ein paar Schwächen für mich hatte, so möchte ich dank dem Ende doch wissen wie es weitergeht und hoffe, dass es nicht wieder ein Jahr dauert!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Montag, 2. Oktober 2017

Gewinnerin bei der Blogtour "The Promise"

Die Gewinnerin unserer Blogtour zu "The Promise" wurde ausgelost und bereits bekannt gegeben!



Ein Exemplar des Buches "The Promise - Goldener Hof" hat gewonnen:




Lielan Reads



Herzlichen Glückwunsch!!

Samstag, 30. September 2017

Rezension zu "Wolf Girl & Black Prince Volume 3 [Filmreview]


Titel: Wolf Girl & Black Prince Volume 3
Basiert auf dem Manga "Wolf Girl & Black Prince"
Erschienen bei: Kazé
Erschienen am: 28.07.17
Preis: derzeit 37,99 Euro Bluray, 22,99 Euro DVD
Episoden: 4 Episoden je ca. 25 Minuten + OVA
Gesamtlaufzeit: 125 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Genre: Romance / Comedy
Sprache: Deutsch, Japanisch, Untertitel: Japanisch
Weitere Rezensionen: Volume 1, Volume 2
Rezension zu den passenden Mangas: Band 1, Band 2, Band 3 & 4, Band 5 & 6
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon


Folge 9:

Nozomi ist weiterhin davon überzeugt, dass Kyoya sich ausleben sollte und wie er ein Weiberheld bleiben sollte. Er versucht bei dem Schulausflug Kyoya mit mehreren Mädchen zu verkuppeln. Wird Kyoya Erika treu bleiben?

Folge 10:

Erika hat Geburtstag und wünscht sich von Kyoya nichts außer Liebe. Nun ist er verzweifelt und weiß nicht, was er ihr schenken soll. Kann er die drei magischen Worte sagen? 

Folge 11:

Kyoyas Schwester Reika ist in der Stadt und möchte das Mädchen kennenlernen, dass es geschafft hat Kyoya es zum ersten Mal ernst meint. Doch Reika macht sich über Kyoya lustig und fordert Erika heraus...

Folge 12:

Erika wurde von Reike eingeladen mit ihr und Kyoya deren Mutter zu besuchen. Kyoya fährt nie zu seiner Mutter, da sie seit der Scheidung kein gutes Verhältnis haben. Erika will helfen, diese Beziehung wieder enger zu gestalten...

Folge 13 (OVA):

Kyoya hat Geburtstag und Erika will ihn mit einem selbstgemachten Essen überraschen. Ayumi soll Kyoya unauffällig dorthin geleiten, doch Kyoya rutscht auf dem Weg aus und küsst dabei versehentlich Ayumi. Erika beobachtet das Ganze und kann einfach an nichts anderes mehr denken...


Ich war schon ein großer Fan der Mangareihe und auch die ersten beiden Volumes dieses Animes haben mich voll überzeugen können. Selbst mein Mann hat gerne mitgeschaut. So haben wir uns also auf die dritte Volume sehr gefreut.
Wieder ist mir aufgefallen, wie nah sich der Anime an den Mangas orientiert und das gefällt mir allgemein immer sehr gut. Die Figuren sind super umgesetzt, an die Stimmen gewöhnt man sich sehr schnell, da sie toll zu den Charakteren passen.
Vorallem die Musik zum Schluss ist ein aboluster Ohrwurm, der einen noch Tage danach begleitet.
In der dritten Volume geht es viel darum, wie sich Erikas und Kyoyas Beziehung nun so langsam definiert. Nozomi taucht auf und will Kyoya überreden lieber ein Leben als Weiberheld zu führen und auch Kyoyas Schwester Reika hält die Beziehung von Erika und Kyoya zuerst nicht für ernst.
Die Folgen machen Spaß, sind abwechslungsreich und knüpfen nahtlos aneinander an.
Die dritte Volume umfasst die Mangas Band 5 und Band 6, sodass ich mich frage, ob nun noch mehr Volumes kommen werden, da die Mangareihe 16 Bände umfasst.
Ich würde mich jedenfalls freuen, denn den Anime zu schauen macht Spaß, er überzeugt mit Witz, Charme, liebenswerten Figuren und seiner Leichtheit.
Ich empfehle diesen Anime vorallem Shojo-Einsteigern, aber auch für alte Hasen sind Mangas und Anime einfach ein MUSS!
Lustig, süß und locker leicht überzeugt auch die dritte Volume wieder voll. Wer auf Shojo steht sollte diese Serie nicht verpassen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!