Freitag, 18. November 2016

Rezension zu "Throne of Glass- Die Erwählte (Band 1)"

Titel: Throne of Glass- Die Erwählte (Band 1)
Autorin: Sarah J. Maas, Übersetzerin: Ilse Layer
Verlag: dtv
Erschienen am: 01.09.13 / Taschenbuch: 23.10.15
Seitenzahl: 496 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 7,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 5
Hier zu kaufen:
dtv, Amazon


Celaena Sardothien ist die bekannteste Assassinin des Landes und wurde in den Salzminen zu lebenslänglicher Sklaverei verurteilt. Eines Tages jedoch kommt Chaol Westfall, der Kapitain der Leibgarde des Königs und holt sie dort raus. Der Kronprinz Dorian möchte sie zum Wettkampf schicken, er will, dass sie Champion des Königs wird. Als Gegenleistung erhält sie nach vier Jahren die Freheit. Doch vorher muss sie gegen die anderen Champions antreten, während in den Schlossmauern etwas böses sein Unwesen treibt... Zudem scheint der Kronprinz gefallen an Celaena zu finden...

Ich habe immer wieder sehr viel Gutes über diese Reihe gehört und nachdem nun der vierte Band schon erschienen ist und nächstes Jahr etwas Neues von der Autorin kommt, wollte ich mich endlich ran wagen.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, schnell lernte ich Celaena kennen und was ihr Leben und die derzeiten Umstände ausmacht. Wie so viele Bücher, beginnt auch dieses mit einer Veränderung der derzeitigen Situation. Sie wird aus den Salzminen rausgeholt und es wird ihr ein Handel angeboten.
Die Protagonistin Celaena wirkt am Anfang rebellisch, gefährlich und unberechenbar. Ihre Gedanken, wie sie sich ausmalt ständig alle umzubringen, sind erfrischend und machen Celaena eigentlich aus.
Leider wird dieser Charakterzug an ihr im Laufe des Buches weniger. Sie passt sich mehr an das Leben im Palast an, lässt sich darauf ein und wird mehr zu einer Lady, als einer Assassinin. Es gibt da eine Situation die mich unheimlich gestört hat - und zwar der Übergang zwischen der Abneigung gegenüber Prinz Dorian - und der plötzlichen Anziehung. Auf einer Seite vorher schimpft sie quasi noch über ihn und auf der nächsten Seite findet sie ihn plötzlich überaus attraktiv und anziehend - keine negativen Gedanken mehr. Dieser Wechsel kam etwas überraschend und aus dem Nichts, dass ich es doch etwas unglaubhaft fand.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Trotz einiger Längen und nicht wirklich viel Action, hat es mir jederzeit Spaß gemacht weiter zu lesen. Die Autorin schafft es einfach, direkt Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen.
Trotzdem habe ich verhältnismäßig lange für das Buch gebraucht, es fühlte sich tatsächlich so an, als würde ich mit Celaena zusammen viel Zeit dort im Schloss verbringen.
Ich mag die Idee der Autorin unheimlich gern, sowie das gesamte Setting und das Fantasygeschehen, das ganz nebenbei auftaucht. Das bisschen Romantik rundet den Roman dann vollends ab. Ich bin übrigens Team Chaol - und ihr?
Eine tolle Geschichte, die an Highend Fantasy für Jugendliche heran reicht. Spannend, größtenteils authentisch und mit einer Prise Romantik! Ich freue mich schon auf die weiteren Bände und bin gespannt, wie sich die Geschichte noch weiter entwickeln wird.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen