Mittwoch, 12. Oktober 2016

Rezension zu "Nerve - Das Spiel ist aus wenn wir es sagen"

Titel: Nerve - Das Spiel ist aus wenn wir es sagen
Autorin: Jeanne Ryan, Übersetzerin: Tanja Ohlsen
Verlag: cbt
Erschienen am: 15.08.16 /(Taschenbuch)
Seitenzahl: 320 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:
Cbt, Amazon


Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …
(Quelle: www.randomhouse.de)
Ich muss gestehen, dass ich, vermutlich wie einige andere auch, erst durch den Trailer zum Kinofilm auf das Buch aufmerksam geworden bin. Ich lese ja gerne erst ein Buch und schaue mir dann die Umsetzung als Film an. Der Trailer sah sehr spannend aus und versprach einiges an spannender Action.
Das Cover ist interessant gestaltet, man kann hier schon sehen, dass es um ein spannendes Onlinespiel gehen soll.
Der Einstieg gelang mir leicht, der Schreibstil ist flüssig zu lesen und jugendlich gehalten.
Ich finde die Idee der Geschichte gut und das Buch liess sich auch so leicht lesen, das man gerne weitergelesen hat und schnell vorran kam.
Dennoch sind die Nebencharaktere und auch die Protagonistin Vee doch ziemlich oberflächlich und ich konnte nicht richtig viel Sympathie oder Bindungen aufbauen.
Auch die Geschichte entwickelte sich zwar im Laufe des Buches interessant, aber so viel Spannung, wie ich erwartet hatte, kam leider nicht auf. Das Ende hat mich auch nicht sonderlich umgehauen, aber es war okay.
Trotzdem war ich sehr schnell durch mit dem Buch und es gab mir die gelungene Abwechslung, die ich mal brauchte.
Ich finde, man kann den Kinotrailer schwer mit dem Buch vergleichen, da beide nicht viel gemeinsam haben. Bei Gelegenheit werde ich mir den Film dennoch ansehen, erwarte aber jetzt schon nicht viel Gemeinsamkeiten mit dem Buch, was vielleicht aber gar nicht so schlecht ist.
Alles in allem ein Buch was recht interessant ist und man auch gut mal zwischendurch lesen kann - aber nicht muss.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Kommentare:

  1. Hey :)

    Eine wirklich interessante Rezi! Eigentlich stehe ich ja voll auf diese Game-Thematik, aber wenn das Lesevergnügen nur so kurz ist, dann überlege ich mir das nochmal und kaufe mir vllt doch erst lieber andere Bücher von meiner Wunschliste :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina
    http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey Süße,

    ich muss zugeben, dass ich um solche Bücher einen Bogen mache. Ich bin einfach nicht so der Game-Spieler und glaube, dass ich dadurch eventuell nicht so den Spaß dran haben würde ^^°

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen