Mittwoch, 14. September 2016

Rezension zu "The school for good and evil - Eine Welt ohne Prinzen (Band 2)"

Titel: The school for good and evil - Eine Welt ohne Prinzen (Band 2)
Autor: Soman Chainani, Übersetzerin: Ilse Rothfuss
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 24.08.16
Seitenzahl: 512 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 3
weitere Rezension: Band 1
Hier zu kaufen:
Ravensburger, Amazon

Agatha und Sophie kehren an die Schule der Guten und Bösen zurück, doch dort ist nichts mehr, wie es war. Statt Gut gegen Böse heißt es nun: Mädchen gegen Jungen! Prinzessinnen aller Märchenkönigreiche haben ihre Prinzen vor die Tür gesetzt und regieren allein. Das wollen sich die Prinzen natürlich nicht bieten lassen - und greifen an! Was die Mädchen nicht ahnen: Die größte Gefahr lauert mitten unter ihnen ...
(Quelle: www.ravensburger.de)
Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover. Schon das vom ersten Band hat mir gut gefallen. Es wirkt märchenhaft und verspielt und sieht einfach toll aus.
Der Einstieg in das Buch fiel mir ehrlich gesagt etwas schwer. Da ich soviel lese, kann ich nicht so viel behalten und ich erinnerte mich nur dunkel an den ersten Band. Ich wusste also nicht mehr genau, was geschehen war und konnte so den Anschluss nicht so gut finden.
Schon beim ersten Band gefiel mir die Idee sehr gut, ich fand das Setting, die Figuren und alles drum herum einfach gigantisch.
Allerdings fand ich einige Schwächen bei der Umsetzung. Die Handlung kam mir manchmal etwas undurchdacht und chaotisch vor, der Schreibstil wirkte auf mich manchmal etwas unübersichtlich. Dies hat sich beim zweiten Band irgendwie noch verstärkt.
Leider konnte mich der zweite Band auch im Laufe der Geschichte nicht so richtig packen. Es kamen immer wieder Längen auf, sodass ich das Buch beiseite gelegt habe. Auch gab es einige Wiederholungen, die irgendwann wirklich genervt haben. Ich hatte mir viel von dieser Reihe erhofft, doch leider lässt die Geschichte im zweiten Band sehr nach.
Trotz Ortswechsel, neuen Personen und danach der Rückkehr an die Schule hätte ich mir noch mehr Abwechslung gewünscht. Die Botschaft, dass Gut nicht gleich Gut und Böse nicht gleich Böse ist, ist ziemlich eindeutig und kommt auch in diesem Band wieder sehr zur Geltung.
Einzig und allein das Ende bringt dann wieder etwas Spannung rein und ich kann nur hoffen, dass das Finale es nochmal richtig krachen lässt und überzeugen kann.
Lesen werde ich den dritten Band aufjedenfall.
Leider eine eher langatmige Fortsetzung, die mich nicht richtig packen konnte. Trotzdem gefällt mir immernoch die Idee der Geschichte und ich hoffe, dass Band 3 wieder mehr überzeugen kann!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

1 Kommentar: