Donnerstag, 8. September 2016

Rezension zu "Letztendlich geht es nur um dich (Band 2)"

Titel: Letztendlich geht es nur um dich (Band 2)
Autor: David Levithan, Übersetzerin: Martina Tichy
Verlag: FJB
Erschienen am: 25.08.16
Seitenzahl: 384 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von ?
weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
FJB, Amazon

Rhiannon liebt ihren Freund Justin, auch wenn der sie in der Schule eiskalt abblitzen lässt. So ist er halt. Und wenn Rhiannon auf der Rückfahrt von der Schule den Radiosender wechseln will, kommt von Justin »mein Auto, meine Musik«. Lädt Rhiannon ihn zu einer Party ein, beschwert er sich, dass sie ihn immer »festnageln« will.
Eines Tages ist plötzlich alles anders: Justin lässt Rhiannon die Musik aussuchen, er singt aus voller Kehle mit und hört ihr aufmerksam zu. Rhiannon ist überglücklich. Doch dann kommt ein Fremder und behauptet, dass er für einen Tag in Justins Körper gewesen ist…
(Quelle: www.fischerverlage.de)
Ich habe den ersten Teil dieser Buchreihe total geliebt. David Levithan schreibt so toll und so einzigartig mit bewegenden Momenten und Themen, verpackt in eine außergewöhnlich spannende Jugendbuchgeschichte. Deswegen habe ich mich wirklich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Ich habe den Klappentext allerdings vorher nicht gelesen - was ich bei Fortsetzungen nie tue, denn ich möchte mich ja nicht spoilern.
Das Ende von Band 1 war ziemlich gemein und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergehen wird.
Doch schon beim Einstieg nach wenigen Seiten des zweiten Bandes war ich sehr enttäuscht.
Das Buch setzt nicht dort an, wo Band 1 endet - nein es erzählt die GESAMTE Geschichte von Band 1 nochmal - nur aus Rhiannons Sicht. Ich saß wirklich einige Sekunden da und war sprachlos vor Enttäuschung. Ich bin der Typ, der es gar nicht oder in 99% der Fälle zumindest nicht mag, eine Geschichte nochmal aus einer anderen Sicht zu lesen. Ich meine, man kennt die Geschichte doch schon. Na klar, es gibt Gedanken und Empfindungen, die wir vorher nicht lesen konnten und vielleicht auch einzelne Momente wo Rhiannon eben nicht bei A war und wir erfahren, was sie da erlebt hat. Aber im Großen und Ganzen ist es eben zu vorhersehbar, da wir die Geschichte schon kennen.
Die Idee des Buches ist ja nun sowieso eher leise und ruhig. Es hat keine Action und offensichtliche Spannung zu bieten, sondern eher Gefühle und Dramatik. Gerade bei so einer Geschichte finde ich es dann nochmal schwerer dieselbe Story nochmal zu lesen, nur aus anderer Sicht, ohne sich dabei zu langweilen. Ich bin zudem ein sehr empathischer Mensch, weswegen ich mich schon im ersten Band gut in Rhiannon und ihre Gefühle hinein versetzen konnte, so hat mich der zweite Band leider doppelt gelangweilt.
Der Schreibstil ist jedoch weiterhin flüssig, Daid Levithans Bücher lassen sich einfach sehr schnell lesen. Trotzdem kann ich nicht mehr als 2 Herzen geben. ABER ich habe gelesen, dass es wohl einen dritten Band geben wird, in dem die Geschichte dann hoffentlich weitergehen wird und auf den freue ich mich immernoch sehr!

Leider nicht das was ich erwartet habe, ich persönlich mag keine Bücher, die die Geschichten nur nochmal wiederholen. Dennoch warte ich weiter sehnsüchtig auf Band 3!

Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Genau davor hatte ich Angst, so eine Geschichte kann nicht nochmal erzählt werden, nicht in der tiefe.
    Dieses Buch werde ich mir nicht holen , sollte ein dritter Teil kommen, in dem es weiter geht denn werde ich das Buch wohl wieder verschlingen :)
    Danke für deine Rezi

    AntwortenLöschen