Freitag, 30. September 2016

Rezension zu "Demon Road Hölle und Highway"

Titel: Demon Road - Hölle und Highway
Auto: Derek Landy, Übersetzerin: Ursula Höfker
Verlag: Loewe Verlag
Erschienen am: 19.09.16
Seitenzahl: 480 Seiten, gebunden
Preis: 19,95 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Hier zu kaufen:
Loewe, Amazon


Bis vor kurzen dachte Amber, sie sei ein ganz normaler Teenager. Doch als sie eines Abends in einer dunklen Gasse auf dem Weg nach Hause von zwei Typen belästigt wird und ihnen dann aber den Kiefer bricht verändert sich alles. Als sie ihren Eltern davon erzählt schenken diese ihr auf einmal Beachtung und laden gleich ihre Freunde ein und deuten dies als besonderen Tag. Ihre Eltern und ein paar Freunde haben vor langer Zeit einen Pakt mit dem leuchtenden Dämon geschlossen, der ihnen unendliches Leben und Macht ermöglicht. Der Haken an der Sache ist, dass alle paar Jahre ein Kind geopfert werden muss. Dieses Mal ist Amber das Opfer. So begibt sich Amber auf einen Roadtrip, den sie wohl nicht so schnell vergessen wird.
Da ich nur Gutes über Derek Landy gehört habe und sein einzigartiger Humor hoch gelobt worden ist, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. 
Der Einstieg in die Geschichte gelang ohne weitere Probleme und bereits nach ungefähr zwei Kapiteln war klar, worum es im Buch gehen wird. Der Schreibstil von Landy ist leicht, verständlich und besonderes gut zu lesen. Es kommen im Laufe des Buches keine Längen auf und ich hatte auch nie das Gefühl mich zu langweilen. 
Die drei Hauptfiguren Amber, Milo und Glen sind mir alle auf ihre eigene Weise ans Herz gewachsen. Amber muss sich erstmal an die neue Situation gewöhnen und es ist unterhaltsam ihre Entwicklung zu beobachten. Milo ist der kühle und fast emotionslose Fahrer, der auch in brenzligen Situationen Ruhe bewahrt. Glen ist der nie zu reden aufhörende Ire des Trios, über den ich oft aufgrund seiner Aussagen schmunzeln musste. 
Die Geschichte ist in mehreren Etappen aufgebaut und bei jeder wurde es immer wieder spannend. Es gab immer wieder Situationen, wo mir kurz der Atem stockte, weil ich erstmal Zeit zum Durchatmen brauchte, um die Ereignisse zu verdauen. Was mir auch gut gefallen hat, war die gute Beschreibung der verschiedenen Schauplätze. Sei es im Diner, einer Bar oder meinem Motel. Ich konnte mir den Schauplatz immer gut vorstellen und in ihm versinken.
Alles in allem war es ein gutes Buch, dass es sich zu lesen lohnt, und ich werde die Trilogie aufjedenfall weiterverfolgen.
Mein erstes Buch von Derek Landy und es hat mir sehr gut gefallen. Ein dämonischer Roadtrip mit viel Humor und Action. Ich freue mich schon auf Band 2, der im Herbst 2017 im Löweverlag erscheinen wird. Vielleicht kann ich bis dahin die Zeit mit den Bänden von Skulduggery Pleasant vertreiben.

Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hey ;)
    Das Buch habe ich auch schon zu Hause und will es unbedingt lesen. Allerdings habe ich vor kurzem gesehen, dass Band 2 erst im Herbst rauskommt... Deswegen bin ich am überlegen, ob ich nicht noch etwas warte...

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen