Montag, 15. August 2016

Rezension zu "Love Hotel Princess Band 2" [Comic & Manga]



Titel: Love Hotel Princess Band 2
Autor: Ema Toyama, Übersetzung: Antje Bockel
Verlag: Egmont Manga
Erschienen am:  03.08.16
Seitenzahl: 192 Seiten, Taschenbuch
Preis: 6,50 Euro
E-Book: 5,49 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von ?
Hier zu kaufen:
Egmont, Amazon



Leila hat weiterhin damit zu kämpfen, es geheim zu halten, dass sie in einem Love Hotel wohnt und dass Owaru dort auch übernachtet. Rikka, der auch in der Schülervertretung arbeitet, bemerkt immer öfter Zusammenhänge zwischen Owaru und Leila. Als Leila deswegen der Kragen platzt, muss Owaru wieder bei anderen Mädchen schlafen - doch irgendwie gefällt das Leila auch nicht...

Da mir der Auftakt dieser Reihe schon sehr gut gefallen hat, wollte ich weiterlesen.
Die Autorin ist mit ihrer Reihe "xx me" bekannt, die eine der ersten Mangareihen war, die ich gelesen habe.
Das Cover spiegelt schon gut den Inhalt des zweiten Bandes wieder, da Leila von beiden Jungs irgendwie belagert wird.
Ich finde die Idee außergewöhnlich, ein Mädchen, dass sehr beliebt und klug ist - aber mit ihrer Mutter in einem Love Hotel wohnt, die dieses führt. Sie versucht dieses Geheimnis zu bewahren, um ihre Beliebtheit und ihren Platz in der Schülervertretung zu behalten. Doch dann kommt Owaru und bringt einfach alles durcheinander.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, es lag nicht zuviel Zeit zwischen Band 1 und Band 2 und am Anfang werden die Geschehnisse nochmal kurz zusammen gefasst.
Im Laufe des zweiten Bandes fand ich manchmal alles etwas chaotisch. Die Autorin schweift ab, die Gespräche sind uninteressant und ich konnte dem Verlauf nicht so richtig folgen.
Im letzten Drittel jedoch hatte ich das Gefühl, dass es sich wieder etwas beruhigt und es wird langsam interessant.
Die Figuren sind alle sehr speziell und haben ihre eigenen Schwächen. Dennoch muss ich zugeben, dass gerade Leila und Rikka mich irgendwie an zwei Figuren aus den Bänden "xx me" erinnerten, nicht vom Charakter her, sondern eher vom Zeichenstil.
Ich mag den Zeichenstil der Autorin sehr, die Figuren innerhalb der Geschichte lassen sich immer klar unterscheiden und haben ihre eigenen Details.
Das Ende war wirklich gemein, das kennen wir ja schon aus "xx me", es hört genau an einer entscheidenen Stelle auf, sodass man unbedingt den Folgeband braucht.
Ich fand den zweiten Band zwar etwas chaotisch und minimal schwächer, als den ersten Band, aber dennoch hat er Spaß gemacht und die Neugier auf den weiteren Verlauf der Geschichte bleibt.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hallo Janine,
    ich finde diese Rezension zu diesem Manga absolut klasse. Ich bin ja selber mal so eine Manga-/Anime-Verrückte bis vor ein paar Jahren gewesen, aber ich komme einfach nicht davon los. Mein Herz ist immernoch dabei, auch wenn ich mir keine mehr zulegen werde.

    Wünsche dir noch einen schönen sonnigen Montag.

    Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen