Mittwoch, 31. August 2016

Rezension zu "Gefangen zwischen den Welten"

Titel: Gefangen zwischen den Welten
Autorin: Sara Oliver
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 28.08.16
Seitenzahl: 416 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Hier zu kaufen:
Ravensburger, Amazon


Ve soll ihren Vater besuchen, der in einem bayrischen Schloss wohnt. Nur leider ist dieser bei ihrer Ankunft einfach nicht da, er scheint verschwunden zu sein. Als Ve im Keller des Schlosses einen seltsamen Aufzug findet, reist sie plötzlich in eine Parallelwelt und trifft auf Nicky - die genau so aussieht wie sie selbst. Auch ihr Vater ist verschwunden und gemeinsam versuchen die Mädchen das Rätsel zu lösen...
Das Cover dieses Buches ist wirklich bildschön und hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Es glitzert sogar auch noch und der Titel klingt spannend.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir begleiten Ve dabei, wie sie ihren Vater besuchen soll, der aber plötzlich verschwunden scheint. Die Autorin schreibt locker leicht und flüssig, sodass man beim lesen schnell voran kommt.
Die Figuren, sowie die Hauptprotagonistin sind gut ausgearbeitet, man lernt sie und ihr Umfeld einigermaßen kennen. Von Anfang an ist da eine untergründige Spannung, da Ve's Vater verschwunden ist, sodass es gleich ein Rätsel zu lösen gilt. Diese untergründige Spannung hält auch bis zum Schluss an.
Als Ve im Laufe des Buches dann plötzlich in die Parallelwelt reist, dachte ich, dass es jetzt erst richtig losgeht, aber irgendwie plätscherte die Geschichte eher nur so vor sich hin. Während ich Fantasy ja sehr mag, wird hier eher alles versucht mit Physik, also Wissenschaft zu erklären, da Ve's Vater Physiker ist.
Das hat mich zwischendurch eher gelangweilt. Auch die Suche nach Ve's und Nicky's Vätern konnte mich nicht so richtig packen. Es kam mir eher wie ein Krimi/Thriller rüber, bei dem irgendeine große Firma Mist macht und irgendwelche Leute verschwunden sind, die man nun suchen soll.
Die Idee der Geschichte und auch das Setting und der Beginn haben mir ganz gut gefallen, aber im Laufe des Buches konnte mich persönlich die Umsetzung leider nicht packen.
Das Ende ist einigermaßen abgeschlossen, denoch bleiben einige Dinge offen, sodass man neugierig auf die Fortsetzung sein kann. Ingesamt soll es eine Trilogie werden
Eine tolle Idee, deren Umsetzung mich persönlich aber leider nicht so sehr angesprochen hat. Trotzdem ein Jugendbuch, dass sich sehr flüssig lesen lässt und Fans von Parallelwelten bestimmt überzeugen kann.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Kommentare:

  1. Hey =)

    ich hatte das Buch auch im Auge bzw. habe es noch =). Dass die Story nur vor sich hinplätschert finde ich zwar nicht so prickelnd, aber auf die Erklärungen durch die Wissenschaft bin ich schon ein bisschen gespannt. Da kommt wahrscheinlich der Nerd in mir durch ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hey meine Liebe,

    leider muss ich dir bei diesem Buch beipflichten. Die Idee an sich ist klasse, aber die Umsetzung und die Charaktere waren einfach nicht so mein Ding. Mir hat das gewisse Etwas gefehlt, dass ich angetrieben wurde weiterzulesen. Eigentlich schade, denn es hat potenzial gehabt. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen