Dienstag, 23. August 2016

Rezension zu "The Cage - Entführt"

Titel: The Cage - Entführt
Autorin: Megan Shepherd, Übersetzerin: Beate Brammertz
Verlag: Heyne
Erscheint am: 29.08.16
Seitenzahl: 464 Seiten, broschiert
Preis: 12,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Hier zu kaufen:
Heyne, Amazon

Cora wacht in einer Wüste auf - und hat keine Ahnung wie sie dort hingekommen ist. Sie trifft weitere Jugendliche, die ebenfalls dort aufgewacht sind. Die Vegetationen grenzen direkt aneinander, Wüste direkt neben einer Schneelandschaft und sie sind dort gefangen. Als ein Wächter auftaucht, der ihnen sagt, dass sie dort bleiben sollen, die Tests in den Gebäuden machen sollen und sich fortpflanzen müssen, da ihre Rasse vom Aussterben bedroht sei, fasst Cora einen Entschluss: Sie muss um jeden Preis fliehen.
Um ehrlich zu sein, ich finde das Cover ganz schrecklich. Ich hätte dieses Buch im Laden definifitv nicht in die Hand genommen. Ich finde das Zusammenspiel der Farben, das Frauengesicht mit der Landschaft zusammen einfach furchtbar. Dennoch klang der Klappentext total super, weswegen ich das Buch gern lesen wollte.
Der Einstieg gelangt mir ganz leicht, wir sind sofort mitten drin. Cora wacht in einer Wüste auf, ist völlig verstört und weiß nicht, wie sie dort hingelangt ist.
Somit beginnt das Buch sofort spannend, denn wir wollen ja herausfinden, warum Cora dort ist und was dahinter steckt.
Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und wechseln zwischen den verschiedenen Jugendlichen immer mal ab, wobei Cora am Meisten vorkommt. So erhalten wir verschiedene Blickwinkel und bekommen auch mit, was passiert, während Cora woanders ist.
Vor allem am Anfang hat mir die Geschichte sehr viel Spaß gemacht und mich zuerst ein wenig an "Die Auserwählten" von James Dashner erinnert.
Die Charaktere sind zwar etwas oberflächlich gehalten und manchmal fand ich deren Verhalten nicht nachvollziehbar, aber zumindest bei Cora bekommen wir öfter mal einen Blick auf ihre Gedanken und Gefühle.
Im Laufe des Buches wurde es immer etwas abgefahrener. Cora gibt nicht auf, und versucht rauszufinden, was vor sich geht. Das Ganze entwickelt sich dann schon sehr Science-Fiction mäßig, es geht um Außerirdische und Co. Umso weiter die Geschichte fortschritt, umso mehr hatte ich zwischendurch Probleme mir das alles vorzustellen oder den Beweggründen zu folgen.
Dennoch muss man der Autorin lassen, dass es eine abgefahrene und neue Idee ist, die sie gut umgesetzt hat. Auch Überraschungen gab es immer wieder, die Geschichte war für mich in keinerlei Hinsicht vorhersehbar. Ich könnte mir das Ganze auch sehr gut als spannenden Film vorstellen.
Wer also "Die Auserwählten" mag und auch mit Science Fiction keine Probleme hat, sollte hier defintiv zugreifen. Mir hat die Geschichte Spaß gemacht und ich bin schon gespannt auf den zweiten Band!
Spannender und leicht abgedrehter Science-Fiction Spaß, der ein bisschen an "Die Auserwählten" erinnert, nur mit einer anderen Idee. Defintiv lesenwert!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    das Buch reizt mich auch total und ich muss es mir wohl unbedingt noch zulegen, denn es hört sich nach deiner Rezi unglaublich interessant an. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Sehr cool! Gut, dass das Buch gerade bei mir eingezogen ist =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen