Dienstag, 9. August 2016

Rezension zu "Battle Island"

Titel: Battle Island
Autor: Peter Freund
Verlag: cbj
Erschienen am: 25.07.16
Seitenzahl: 544 Seiten, broschiert
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:
cbj, Amazon


Louisas Mutter ist schwer krank und nur eine teure Teraphie könnte ihr eine Chance geben. Als da die neue Show Battle Island auftaucht und dem Gewinner eine Menge Geld verspricht, nutzt Louisa die Chance und nimmt an den Castings teil.  Die Suche nach einem Schatz zusammen mit anderen, gnadenlosen Rivalen beginnt...
Als ich das Cover gesehen hatte, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Es erinnerte mich total stark an "Die 100" - eine meiner Lieblingsserien. Auch der Klappentext klang ganz interessant und ich erwartete ein spannendes Buch.
Der Einstieg war jedoch leider schon sehr holprig. Wir werden mitten ins Geschehen geschmissen, sind schon auf der Insel, 8 Tage nach Beginn der Schatzsuche und treffen Louisa in einer heiklen Situation. Ich fand den Anfang leider sehr verwirrend. Man hatte keine Chance sich erstmal auf die Protagonistin und die Umgebung einzustellen um so Bilder im Kopf entstehen zu lassen.
Danach wechselte jedes Kapitel mit einem Zeitsprung. Wir lesen abwechselnd die aktuelle Situation, womit das Buch auch begonnen hat - und dann die Tage vorher, ab Monate im Vorraus, bevor Louisa auf die Insel kam. Gut ist, dass man so doch noch erfährt wie Louisa da hingekommen ist und was bis dahin passiert ist, wenn auch wirklich nur Schritt für Schritt. Der Schreibstil des Autoren ist nämlich leider sehr detailliert. Er geht oft auf die Umgebung ein, beschreibt Dialoge sehr genau, und behandelt auch viel in meinen Augen unwichtige Informationen über die Medien, den TV Sender von Battle Island und das Publikum im Allgemeinen. So zog sich das Buch gerade zu Beginn wirklich sehr und durch den ständigen Zeitsprung konnte ich auch nicht gänzlich in der Geschichte abtauchen.
Im Laufe des Buches wird es zwar minimal besser, da sich die Zeitsprünge immer mehr annähern und die Abstände somit kürzer werden, aber dennoch hätte mir ein andere Aufbau besser gefallen.
Auch wenn es später noch ein wenig spannender wird, hat das Ende mit nicht wirklich überzeugen können und alles in Allem hatte ich mir mehr von der Geschichte und der Idee dahinter versprochen.
Auch die Figuren bleiben wirklich sehr flach, ich konnte Louisa irgendwie nicht richtig kennenlernen und auch ihre Gegenspieler sind eher blass und ohne Tiefe.
Die Idee des Buches war eigentlich gut - aber die Umsetzung konnte mich nicht so sehr überzeugen. Ich finde, man merkt, dass der Autor mehr Drehbuchautor und Produzent ist, da das Buch vermutlich als Film besser rüberkommen würde.
Eine nette Idee in Zeiten des Castingshow-Wahnsinns, gepaart mit einer spannenden Schatzsuche. Leider konnte mich die Umsetzung trotzdem nicht richtig mitreissen.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch vor kurzem gelesen und mir hat es echt super gut gefallen . Von mir gab es 5 Sterne .
    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch vor kurzem gelesen und mir hat es echt super gut gefallen . Von mir gab es 5 Sterne .
    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
  3. Hey =)

    Ich habe das Buch auch gelesen und rezensiert. Sieht aus, als wären wir uns hier relativ einig. Ich fand die Umsetzung leider auch nicht so gelungen. Konnte am Ende auch nur 2 von 5 Punkten vergeben.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand die Umsetzung auch meeehr als mangelhaft...

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen