Sonntag, 3. Juli 2016

Rezension zu "Wolf Girl & Black Prince (Band 2)"

Titel: Wolf Girl & Black Prince - Band 2
Autor: Ayuko Hatta, Übersetzer: Yuko Keller
Verlag: Kazé Manga
Erschienen am: 05.06.15
Seitenzahl: 184 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von bisher 8 erschienenen (weitere geplant)
weitere Rezensionen: Band 1
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon



Erika muss weiterhin Kyoyas Hündchen spielen, um mit ihm eine Beziehung vortäuschen zu können. Womit sie allerings nicht gerechnet hat, ist, dass sie sich langsam aber sicher in ihn verliebt. Sie will ihm ihre Gefühle gestehen und Kyoyas Kumpel Takeru soll beim verkuppeln helfen. Allerdings verhält Kyoya sich wie immer wie ein Arsch...
Nachdem der erste Band bereits ein gelunger Einstieg war, freute ich mich richtig drauf gleich weiterzulesen.
Der Einstieg gelang mir leicht, da ich beide Bände direkt nacheinander gelesen habe.
Während im ersten Band die Situation erst zustande kommt und das ganze Fuß fasst, nimmt im zweiten Band langsam das Chaos seinen Lauf, denn obwohl Kyoya sich immer wie ein Arsch verhält, verliebt Erika sich in ihn.
Auch wenn es etwas vorhersehbar war, dass es so kommen würde, ist es natürlich genau das, was wir von der Geschichte haben wollen. Erika als Protagonistin verhält sich manchmal ziemlich naiv und lässt sich schnell wieder von ihrer Meinung abbringen, was ich nicht immer nachvollziehen konnte.
Allerdings, wer weiß das nicht, Verliebte sind ja meistens ziemlich blind.
Mir gefällt es, dass sich langsam im Laufe der Geschichte nun eine Beziehung, oder auch sowas wie eine "Hass-Liebe" zwischen Erika und Kyoya aufbaut. Ich bin schon gespannt, ob in Kyoya doch noch ein weicher Kern stecken mag und ob wir noch Hintergrundwissen zu seinem Verhalten erfahren werden.
Das Ende kam wie immer viel zu schnell und ehrlich gesagt ärgert es mich immer, wenn man denkt der Manga hat noch ein paar Seiten, und dann ist es aber "nur" eine Bonusstory die am Schluss noch angehängt ist. Aber natürlich geben die Bonusstorys auch immer Einblicke in die Nebencharaktere und die Geschichte hinter der Geschichte.
Die Zeichnungen haben mir wie schon im ersten Band sehr gut gefallen, sie sind nicht übertrieben und nicht zu kitschig, aber auch nicht zu hart. Sie sind immer jeder Situation perfekt angepasst und schön anzusehen.
Eine gelungene Fortsetzung, die so langsam Fahrt in die Geschichte bringt. Ich bin schon total gespannt wie es mit Kyoya und Erika weitergeht und kann es gar nicht erwarten weiterzulesen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen