Samstag, 2. Juli 2016

Rezension zu "Wolf Girl & Black Prince (Band 1)" [Comic & Manga]

Titel: Wolf Girl & Black Prince Band 1
Autor: Ayuko Hatta, Übersetzer: Yuko Keller
Verlag: Kazé Manga
Erschienen am: 02.04.15
Seitenzahl: 176 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von bisher 8 Bänden
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon


Erika möchte mit den beliebten Mädchen ihrer Klasse mit halten und denkt sich deswegen einfach einen Freund aus, mit dem sie natürlich auch schon Sex hatte. Als diese ein Foto wollen, fotografiert sie einfach einen Typen in der Stadt - nur leider stellt sich heraus, dass er auf ihre Schule geht und sie muss ihn um Zusammenarbeit bitten. Doch er ist in Wirklichkeit nicht der Prinz, der er vorgibt zu sein und verlangt natürlich Gegenleistung...
Diese Reihe wurde mir von einer lieben Leserin empfohlen, weil ich "Beast Boyfriend" schon so super fand.
Das Cover sagt jetzt nicht so viel aus, es erinnert mich ebenfalls an "Beast Boyfriend", der Junge, um den es in der Reihe geht ist auf den verschiedenen Bänden in unterschiedlichen Posen und mit verschiedenen Farben abgebildet.
Ich war mir nicht sicher, was mich erwarten würde, denn der Titel sagt ja "Wolf girl". Ich überlegte schon, ob es doch etwas Fantasy angehaucht sein würde, aber hier ein klares Nein für euch. Es ist einfach herrliches Shojo.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Erika und ihre Freundinnen werden gleich vorgestellt und schnell begreift man das Problem, Erika tut so, als hätte sie schon Erfahrungen in Sachen Liebe. Das dies zum Problem wird, ist vorhersehbar.
Erikas Beweggründe sind zwar etwas kindisch, aber durchaus nachvollziehbar, wenn man sich in die Zeit als Teenie zurück versetzt.
Sie ist als Protagonistin durchaus sympathisch und  man lacht und leidet einfach mit ihr mit. Kyoya hingegen ist schwer zu durchschauen, verhält sich meistens ziemlich mies und dennoch musste ich ihn sofort toll finden.
Die Geschichte nimmt schnell ihren Lauf, Erika ist auf Kyoya angewiesen und lässt sich so von ihm herum kommandieren. Die Story ist einfach herrlich und zwischendurch auch wirklich lsutig gestaltet.
Nachdem Band 1 zuende war, habe ich direkt nach dem zweiten Band gegriffen, da mir die Geschichte riesigen Spaß gemacht. Sie war witzig, verzwickt und ich wollte sofort wissen, wie sich das alles wohl weiterentickeln würde.
Die Zeichnungen sind wirklich gelungen. Die männlichen Charaktere sind etwas kantiger gestaltet, während die Mädchen alle ihren eigenen Charakter ausstrahlen und etwas weicher dargestellt sind. Mir hat gut gefallen, dass die Situationen nicht zu sehr übertrieben oder verniedlicht dargestellt wurden.
Eine toller Reihenauftakt, wer Geschichten um Bad Boys mag und auch auf Shojo steht muss hier unbedingt zugreifen! Ich bin schon so gespannt, wie es wohl weitergehen mag!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!



1 Kommentar:

  1. Wegen dir werd auch ich noch zur Manga Leserin :D Du hast mich richtig neugierig gemacht!

    AntwortenLöschen