Freitag, 22. Juli 2016

Rezension zu "Hokuspokus, liebe mich"

Titel: Hokuspokus, liebe mich
Autorin: Amy Alward, Übersetzerin: Christa Prummer-Lehmair, Heide Horn
Verlag: cbj
Erschienen am: 11.07.16
Seitenzahl: 384 Seiten, broschiert
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 2
Band 2 erscheint am: 13.03.17
Hier zu kaufen:
cbj, Amazon

Samantha arbeitet im langsam pleite gehenden Zaubertränkeladen ihres Großvaters. Als die Prinzessin Evelyn jemanden mit einem (verbotenen) Liebestrank betören will, trinkt sie ihn ausversehen selbst und verliebt sich in ihr Spiegelbild. Um sie zu heilen wird die alte traditionelle Jgad nach den richtigen Zaubertrankzutaten ausgerufen - und Samantha nimmt dran teil. Kann Sam mit ihrer traditionellen Weise und dem Gespür gewinnen oder erlangt Zain, der Sohn des Inhabers eines modernen Pharmaunternehmens, welches Zaubertränke synthetisch herstellt, den Sieg?
Der Titel und das Cover versprechen schon etwas schönes und verzaubertes. Auch wenn Rosa nicht so meine Farbe ist, sieht das Cover toll aus und fällt richtig auf.
 Als dann  auch noch der Klappentext irgendwie märchenhaft klang, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen möchte.
Der Einstieg gelang mir allerdings ehrlich gesagt ziemlich schwer.
Ich lernte zuerst Samantha kennen, die im Zaubertrankladen arbeitet. Gerade zu Beginn schweift die Autorin immer wieder ab und ich hatte schon das Gefühl als würde ich einer Quasseltasche gegenüber stehen, die nicht zum Punkt kommt.
Wenn man an ein Märchen mit Zaubertrankladen und einem Schloss mitsamt Prinzessin denkt, erwartet man auch nicht, dass irgendwelcher Hightechgedöns vorkommt (Portale, ein Palast über einem Schloss, den man nicht sieht und in den man sich nur reinbeamen kann?!) - ich fand das passte wirklich zuerst gar nicht und ich war wirklich kurz davor das Buch wegzulegen.
Doch dann wendete sich die Geschichte plötzlich, als die Jagd nach den Zutaten für einen Trank begann und ich konnte ab diesem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Charaktere bleiben für mich etwas zu oberflächlich, ich könnte jetzt nicht beschreiben, was sie wirklich ausmacht und auch Gefühle und Empfindungen kommen meiner Meinung nach zu kurz - plötzlich ist Samantha irgendwie in jemanden verliebt, ohne Vorwarnung und irgendwie auch nur so halb.
Was aber im Laufe des Buches absolut punktet, ist die Spannung und die Storyline.
Während Samantha die Zaubertrankzutaten rausfinden und sammeln muss, muss sie sich zahlreichen Hürden stellen und die Seiten fliegen dabei beim lesen einfach nur so vorbei. Die relativ große Schrift und der leichte Schreibstil tun ihr übriges noch dazu, sodass ich total schnell mit dem Buch durch war.
Das Ende ist eigentlich abgeschlossen, es gibt keinen Cliffhanger, man kann das Buch befriedigt schliessen. Dennoch wird es einen zweiten Teil geben und ich bin gespannt, was Samantha dort bewältigen muss.
Eine locker-leichte, märchenhafte Geschichte, die mit einer tollen Idee und jeder Menge Spannung überzeugen kann. Wer zauberhafte Spannung mag, sollte hier unbedingt zugreifen, ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    es klingt nach einer interessanten Geschichte, aber dennoch ist es denke ich nichts für mich. dennoch eine tolle Rezi ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen