Freitag, 1. Juli 2016

Rezension zu "Book of Lies"

Titel: Book of Lies
Autorin: Teri Terry, Übersetzerin: Petra Knese
Verlag: Coppenrath
Erschienen am: Juli 2016
Seitenzahl: 400 Seiten, gebunden
Preis: 17,95 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: bisher nicht
Hier zu kaufen:
Coppenrath, Amazon


Piper und Quinn sind Zwillinge. Doch die beiden haben ihr bisheriges Leben getrennt verbracht. Das ändert sich, als sie sich auf der Beerdigung ihrer Mutter das erste Mal treffen.
Während Piper das perfekte Leben hatte mit Mutter, Vater und einem Freund, war Quinn bei ihrer Großmutter eingesperrt. Piper versucht hinter das Geheimnis zu kommen, während Quinn von dem Gedanken an ihre böse Seite gequält wird...
Das Cover ist ein richtig toller Blickfang, wie ich finde. Das Buch fällt im Laden richtig auf und man kann gar nicht anders, als es zur Hand zu nehmen. Die beiden Gesichter, gepaart mit dem Kontrast der roten Haare und den stechend blauen Augen sehen wirklich außergewöhnlich aus.
Der Klappentext klingt mysteriös und mal nach etwas anderem, deswegen wurde ich neugierig und wollte das Buch gern lesen.
Der Einstieg gelang mühelos, die Geschichte beginnt an einem Wendepunkt in dem Leben der Zwillinge. Piper muss gerade ihre Mutter bei der Beerdigung verabschieden, während Quinn sich ebenfalls dorthin auf den Weg gemacht hat, um ihre Mutter noch einmal zu sehen. Die beiden treffen aufeinander und ab dem Zeitpunkt wird versucht das Geheimnis zu lüften.
Mir hat der Anfang wirklich Spaß gemacht. Zwillinge, die versuchen ihre neuen Rollen als Schwestern anzunehmen, aber daran scheitern, da es viele Ungereimtheiten und negative Gefühle gibt. Ich war die ganze Zeit gespannt, worauf das Ganze hinaus laufen würde. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Piper und Quinn geschrieben.
Die Protagonistinnen sind wirklich tief ausgearbeitet. Man merkt, dass sich die Geschichte genau darum dreht: wie sind die beiden Mädchen wirklich. Ich konnte beide nur sehr schwer einschätzen.
Im Laufe des Buches merkte ich irgendwann, dass genau das mich sehr genervt hat. Beide Mädchen hatten Eigenschaften, die mir nicht gefielen und da ich ein Einzelkind bin, konnte ich auch diese ganze Schwesternbeziehung nur schwer nachvollziehen. Ich konnte irgendwie keine Bindung zu den Charakteren aufbauen.
Dazu kamen einige Längen beim Lesen auf. Wirklich packen konnte mich das Buch nicht, weswegen ich es immer wieder beiseite gelegt habe. Auch wenn man während des Lesens gerne erfahren möchte, was das Geheimnis ist und was hinter alldem steckt, so hat es mich nicht so sehr interessiert, dass ich unbedingt weiter lesen wollte. Manchmal nervt es mich auch, wenn es zu viele Fragen gibt und diese länger nicht geklärt werden.
Dennoch, die allgemeine Idee der Geschichte gepaart mit ein wenig Fantasy hat mir gut gefallen und ich bin mir sicher Fans von mysteriösen Familiengeschichten kommen hier voll auf ihre Kosten.
Wer düstere Familiendramas mit mysteriösen Geheimnissen und einem Hauch Magie gepaart mag, der wird bestimmt begeistert sein. Mich persönlich hat es nicht so sehr angesprochen, was aber eher an meinem Geschmack liegt und nicht am Buch selbst.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    die Story klingt interessant, aber ich denke dass es vorerst kein Buch für mich sein wird. ;o)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen