Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension zu "Sweet Amoris Band 1 & 2"

Titel: Sweet Amoris -Die geheimnisvolle SMS(Band 1)
Autoren: ChiNoMiko, Xian-Nu, Migoto Sen Chu
Verlag: Kazé Manga
Erschienen am: 01.10.15
Seitenzahl: 200 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 5
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon


Titel: Sweet Amoris - Speed Camping (Band 2)
Autoren: ChiNoMiko, Xian-Nu, Migoto Sen Chu
Verlag: Kazé Manga
Erschienen am: 03.12.15
Seitenzahl: 200 Seiten
Preis: 6,95 Euro
E-Book: nein
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 5
Hier zu kaufen:
Kazé, Amazon


Band 1:

Lynn, die Heldin des Onlinespiels Sweet Amoris, möchte eine Geburtstagsparty organisieren. Ihre Tante, sonst nett und verständnisvoll, verbietet es ihr. Sie ist enttäuscht, doch ihre Freunde ermutigen sie und so entschließt sich Lynn, die Party trotzdem zu organisieren. Ihr Plan wird von einer mysteriösen SMS durchkreuzt, die sie in die Arme der drei Jungs treibt, die ihr gefallen, Nathaniel, Castiel und Lysander ...
Triff in diesem Manga deine eigenen Entscheidungen und entdecke so verschiedene Liebesgeschichten!
(Quelle: www.kaze-online.de)


Eine Leseprobe gibt es HIER

Band 2:

Lynn, die Heldin des Onlinespiels Sweet Amoris, fährt mit ihren Freunden zum Camping ans Meer. Mit den Lehrern Herr Faraize und Boris fahren sie, eher schlecht als recht, zum von der Schule gemieteten Zeltplatz. Aber ein unerwartetes Ereignis bringt alles durcheinander: Eine der Taschen wurde vertauscht und die Hälfte der Zelte ist plötzlich verschwunden! Wie konnte das passieren?
Mit der Hilfe von Castiel, Nathaniel und Lysander versucht Lynn, es herauszufinden. Mit von der Partie sind aber auch Dake, der australische Sunnyboy, und Viktor, Lynns Sandkastenfreund. Mit welchem der Jungs wird Lynn wohl das Zelt teilen?
(Quelle: www.kaze-online.de)

Kennt ihr das Online Spiel Sweet Amoris? Nein? Ich habe es früher geliebt! Ich weiß gar nicht, wie lange es das schon gibt, aber mir kommt es ewig vor. Man konnte seinen eigenen Charakter gestalten und einkleiden und dann durch die Stadt ziehen und verschiedene Aufgaben lösen, Entscheidungen treffen und dabei Jungs daten. Es hat unheimlich Spaß gemacht und als ich mitbekommen habe, dass es nun einen Manga davon gibt, musste ich diesen natürlich sofort lesen.
Das Besondere an den Mangas ist, wie auch im Spiel hat man bei jeder Situation die Entscheidungsgewalt, jede Entscheidung hat verschiedene Auswirkungen und somit ändert sich die Geschichte.
Zu Beginn musste ich schnell feststellen, dass man mitten in die Geschichte geworfen wird. Was mir nicht klar war, ist, dass die Geschichte der Mangas eher an das Spiel anschließen. Ich hatte gedacht, dass man quasi das Spiel nochmal als Manga erleben könnte. Da ich das Spiel nie bis zur aktuellen Episode gespielt habe, kannte ich einige Charaktere überhaupt nicht. Die Protagonistin Lynn hingegen ist mit ihnen schon vertraut und das schafft leider etwas Distanz zwischen dem Leser und den Figuren.
Während man im Onlinespiel nach und nach verschiedene Jungs kennenlernt und sich dort erst die Beziehungen anhand deiner Entscheidungen aufbauen, hatte ich beim Lesen des Mangas eher das Gefühl, als ob Lynn unbesiegbar und zu toll ist. Jeder Junge würde sie haben wollen, denn mir als Leser bleibt bei den romantischen Szenen immer überlassen, ob ich drauf eingehen möchte oder nicht. Leider hat mir genau das nicht so sehr gefallen, die Tatsache, dass man jeden der Jungs jederzeit und vorne rein schon haben kann, sorgt dafür, dass das Ganze seinen gewissen Reiz verliert.
Die Zeichnungen haben mir hingegen sehr gut gefallen, ganz wie im Spiel von Sweet Amoris haben die Figuren so Wiedererkennungswert.
Ich finde die Idee auch toll, dass man während des Lesens selbst entscheiden kann, wie die Protagonistin reagieren soll. Man entscheidet sich einfach für einen Buchstaben. Am Ende werden dann die Entscheidungen (also die Buchstaben) zusammen gezählt und man bekommt je nach Häufigkeit eines Buchstabens dann einen Jungen und eine farbige Endszene zugeordnet.
Auch im zweiten Band geht das Ganze so weiter, was mir hier noch gut gefallen hat, war der Ortswechsel. das sorgte für gelungene Abwechslung und ein bisschen mehr Spannung.
Trotzdem konnte mich der Manga im Großen und Ganzen leider nicht so sehr überzeugen wie das Spiel. Vielleicht bin ich da aber auch mittlerweile rausgewachsen.
Für jüngere Mädchen, die schon das Datingspiel mögen oder gerne bei romantischen Geschichten selbst die Entscheidungen treffen wollen ein echter Hit! Mich persönlich konnte diese Reihe jedoch nicht so ganz ansprechen.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen