Montag, 20. Juni 2016

Rezension zu "Pala - das Spiel beginnt (Band 1)"

Titel: Pala - Das Spiel beginnt (Band 1)
Autor: Marcel van Driel, Übersetzerin: Kristina Kreuzer
Verlag: Oetinger
Erschienen am: 22.04.16
Seitenzahl: 320 Seiten, Taschenbuch
Preis: 10,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Band 2 erscheint am 24.06.16
Hier zu kaufen:
Oetinger, Amazon

Iris spielt ein neues Online-Game, und gewinnt dieses relativ schnell. Sie weiß noch nicht, dass viele Jugendliche auf der ganzen Welt dieses Spiel gespielt haben und dass die Besten auserwählt wurden auf die Insel "Pala" zu kommen. Dort werden sie von dem ominösen Mr. Oz unterrichtet und ausgebdildet. Sie ahnt nicht, welche Gefahr auf sie wartet...
Das Cover wirkte auf mich etwas karibisch angehaucht und irgendwie hätte ich sowas wie ein Überlebensspiel auf einer Insel in der freien Wildnis erwartet. Ich ging also eher unvorbereitet in das Buch hinein.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die Seiten fliegen nur so vorbei. Die Sichtweisen wechseln zwischen verschiedenen Jugendlichen, die im Laufe des Buches auftauchen und eine Rolle spielen. Alles beginnt mit einem geheimnisvollen Onlinespiel und man hat keine Ahnung, was einen noch erwarten wird.
Im Laufe des Buches musste ich zwar ab und zu mal die Stirn runzeln, da ich einiges irgendwie unlogisch fand oder auch etwas zu weit hergeholt.
Aber eines muss man dem Buch wirklich lassen, es ist von Anfang bis Ende spannend. Der Ort wechselt, es bleibt im Dunkeln was eigentlich hinter allem steckt und die verschiedenen Sichtweisen machen es nur noch aufregender.
Während des Lesens gefiel mir die Idee der Geschichte wirklich gut und ich wollte jederzeit weiterlesen, um herauszufinden, was eigentlich wirklich los ist. Ich habe regelrecht nach Hinweisen gesucht, um was es wohl gehen könnte. Auch weiß man nicht, wem man wirklich trauen kann und wem nicht, jeder scheint verschiedene Motive zu haben und gerade wenn man sich sicher ist, passiert wieder irgendwas, was einen davon abbringen könnte demjenigen zu trauen.
Gegen Ende jedoch wird es irgendwie nochmal ziemlich abgedreht, wie ich finde. Leider lösen sich auch keine Fragen auf - das kann man nun sehen wie man will, es ist natürlich sinnvoll, weil man so den nächsten Band lesen möchte.
Alles in allem war es spannende Unterhaltung, die wirklich mal etwas anderes war.
Ein spannender Jugendthriller, der zwischendurch etwas abgedreht, aber dennoch durchaus lesenswert ist!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen