Donnerstag, 23. Juni 2016

Rezension zu "Heart of Ivy - Geliebter Feind"

Titel: Heart of Ivy - Geliebter Feind
Autorin: Amy Engel, Übersetzerin: Michaela Link
Verlag: cbt
Erschienen am: 13.06.16
Seitenzahl: 352 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 2
Hier zu kaufen:
cbt, Amazon


Ivy lebt in einer Welt nach einem schlimmen Krieg. Ihre Stadt lebt abgeschottet und hat zwei Seiten: Die Verlierer, denen auch Ivy angehört und die Siegerfamilie, die die Stadt nun mit zweifelhaften Methoden regiert. So muss auch Ivy, wie alle anderen Mädchen der Verlierseite die Söhne der Gewinner heiraten. Ivy ist als Enkelin des Gründers Bishop, dem Sohn des Präsidenten vorher bestimmt. Niemand, außer ihrer Familie weiß, dass sie Bishop töten soll, damit die Gründer wieder regieren werden. Doch was passiert, wenn Bishop ganz anders ist, als zunächst gedacht?
Als ich das Cover gesehen habe, dieser romantische Hintergrund mit den Herzen und dem in Leder gekleidetetn Mädchen habe ich genauer hingeschaut und das Messer in ihrer Hand entdeckt, das leider durch den Titel etwas untergeht. Als dann auch noch der Klappentext absolut perfekt nach meinem Geschmack klang, musste ich es unbedingt lesen.
Ich liebe spannende Dystopien mit einer Romanze und war sehr gespannt.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig zu lesen und das Buch beginnt, wie viele guten Bücher dieser Art damit, dass Ivy sich für die Brautwahl fertig macht. Wenn man mal an "Die Bestimmung", "Die Auswahl" oder "Tribute von Panem" denkt ist es dort ähnlich: Alle machen sich für eine Auswahl fertig, die ihr Leben verändern wird.
Schnell werden wir in die Welt eingeführt, in der Ivy lebt. Was mir sehr gefallen hat war, dass es nicht zuviele Hintergrundinfos gab. Gerade soviel, dass wir wissen was los ist und damit wir alles verstehen, aber auch keine langweiligen Ausschweifungen.
Ich fand die Geschichte im Laufe des Buches zuerst etwas vorhersehbar, aber trotzdem hat es totalen Spaß gemacht, mitzuerleben wie sich alles ganz zaghaft und langsam entwickelt. Meistens entstehen Liebesgeschichten urplötzlich und hier ist es eben ganz anders. Das machte mir Ivy und Bishop sehr sympathisch.
Ivy ist eine kluge und nach Gerechtigkeit strebende Protagonistin. Sie setzt sich für andere ein, steht hinter ihrer Familie, lässt aber auch ihren Horizont mit neuen Ansichten erweiteren. Ich musste sie einfach gern haben. Bishop ist ein wahrer Gentleman und jemand bei dem man einfach seufzen muss.
Ich habe mich richtig in der Geschichte verloren und das Ende hat mir deswegen absolut grausam das Herz zerissen. Ich war total geschockt, was nicht oft vorkommt, da es wirklich überraschende Wendungen gibt und ganz anders kommt, als ich dachte. Als ich das Buch zuschlug, hätte ich weinen können - so durfte es doch nicht enden!
Gott sei Dank habe ich schnell herausgefunden, dass es einen zweiten Teil geben wird, den ich jetzt kaum noch erwarten kann.
Einfach nur wow - das Buch hat mich total gepackt und am Ende sprachlos zurückgelassen. Absolutes Must read für alle die Dystopien mit Liebesgeschichten mögen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Kommentare:

  1. Hallo :),

    oh ja! Das Buch ist so toooooll! Und das Ende *heul* Ich hab mir jetzt extra den 2. Band auf Englisch besorgen müssen, weil ich mit dem Ende nicht zusammengekommen war....warum Ivy! Waruuum!

    Alles Liebe,
    Tiana :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Janine,
    bisher ist das Buch völlig an mir vorbei gegangen, aber nun bin ich neugierig und werde es mal im Auge behalten. ;)
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Hey meine liebe,

    dieses Buch steht auch auf meiner WuLi ziemlich weit oben und nach deiner Rezi möchte ich es auch ganz schnell lesen ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen