Montag, 2. Mai 2016

Rezension zu "Dragonfly - Finde deine Bestimmung"

Titel: Dragonfly - Finde deine Bestimmung
Autorin: Antoinette Lühmann
Verlag: Coppenrath
Erschienen am: 11.01.16
Seitenzahl: 416 Seiten, gebunden
Preis: 16,95 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: bisher nicht
Hier zu kaufen:
CoppenrathAmazon

Flüstersteine, Jårlys, Kältesteine – mit diesen und anderen verzauberten Dingen ist Charlotte großgeworden. In ihrer Heimat Himmerland nimmt die Magie jedoch Tag für Tag ab, ohne dass jemand den Grund dafür weiß. Doch Charlotte hat ganz andere Sorgen. Wie allen anderen 14-Jährigen des Landes steht ihr das Trivium bevor - eine feierliche Zeremonie, bei der über ihre Zukunft entschieden wird. Ob sie, wie ihre Schwester, eine Schneiderlehre machen wird? Oder bei der Hutmacherin einen Platz bekommt? In Himmerland entscheidet das Schicksal. Charlotte ist es einerlei, doch als sie ihre Bestimmung schließlich erfährt, fällt sie aus allen Wolken. Was hat das Schicksal sich dabei nur gedacht? Es muss ein Irrtum sein, da ist Charlotte sich sicher. Doch schneller, als sie bis drei zählen kann, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt, und Charlotte muss sich ihrer Bestimmung stellen, um nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern die des ganzen Landes zu retten.
(Quelle: www.coppenrath.de)
Dieses zauberhafte Cover hat ich gleich angezogen, es hebt sich aufjedenfall von den anderen Covern auf dem Markt hervor und hat etwas Magisches an sich.
Auch der Klappentext versprach viel und so freute ich mich auf ein magisches und zauberhaft fantastisches Buch.
Vielleicht waren meine Erwartungen deswegen ein wenig zu hoch geschraubt.
Der Einstieg ist leicht, wir lernen Charlotte kennen, die nun erfahren soll, wo in Zukunft ihr Platz ist. Doch, wie sollte es auch anders sein, bekommt sie keinen normalen Platz im Berufsalltag zugeteilt, sondern sie soll magische Fähigkeiten haben. Davon weiß Charlotte allerdings nichts. Da Magie in Himmerland jedoch selten ist, machen nun alle Jagd auf sie und Charlottes Leben gerät aus den Fugen.
Der Anfang gefiel mir gut, das alles klang vielversprechend und erwartungsvoll blätterte ich von Seite zu Seite. Es machte Spaß, die von der Autorin erschaffenen Welt zu erkunden. Es dauerte jedoch nicht lange, da war ich im Laufe des Buches mehr frustriert, als vergnügt.
Die Autorin benutzt viele fremde Begriffe, die nicht immer erklärt werden. Auch Erklärungen oder Hintergrundinfos, warum alles so ist, wie es ist fehlten mir.
Stattdessen hatte ich immer wieder das Gefühl, dass die Geschichte vom roten Faden abschweift.
Das lag nicht nur daran, dass mitten im Kapitel Sichtweisen gewechselt werden, was ich etwas unglücklich finde, sondern auch daran, dass die Autorin sich mit unwichtigen Sachen aufhält, was dafür sorgte, dass die Geschichte nicht voran kommt. Das führte irgendwie zu Längen und richtige Spannung kam auch nicht auf. Ich hätte mir einfach mehr Hintergrundwissen und ein paar überraschende Wendungen, die nicht so vorhersehbar sind, gewünscht.
Auch die Protagonistin und die Nebenfiguren wirkten auf mich etwas blass und oberflächlich gehalten.
Ich finde die Idee toll und auch der Anfang konnte mich noch begeistern, aber im weiteren Verlauf ist die Geschichte irgendwie ohne mich weitergegangen.
Eine schöne Idee mit viel Potenzial, dass jedoch leider nicht nach meinem Geschmack eingesetzt wurde. Dennoch durchaus lesenwert für alle Fantasyfans!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!





1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    ich mag das Cover auch wieder unheimlich gerne. Bisher konnte es mich aber vom Inhalt nicht so umhauen, da deine Rezi auch nicht so überrauschend ist werde ich es erstmal weglassen ;)

    Liebe Grüße,
    ruby

    AntwortenLöschen