Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension zu "Die 100 - Heimkehr (Band 3)"

Titel: Die 100 - Heimkehr (Band 3)
Autorin: Kass Morgan, Übersetzer: Michael Pfingstl
Verlag: heyne fliegt
Erschienen am: 09.05.16
Seitenzahl: 320 Seiten, broschiert
Preis: 12,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von 3
Band 1: Die 100, Band 2: Die 100 - Tag 21
Hier zu kaufen:
Heyne, Amazon

Als die Bewohner der Arche ebenfalls auf die Erde zurückkehren ändert sich dort einiges. Die Erwachsenen haben wieder das Sagen und Bellamy soll für sein Vergehen am Kanzler verurteilt werden. Bellamy, Clarke und Wells müssen deswegen fliehen, während auch die wieder vereinten Glass und Luke auf der Flucht sind, da Luke Bellamy hätte niederstrecken sollen. Und während die einen Erdbewohner den 100 Hilfe anbieten, wollen die anderen Sie töten...
Mir ist zum ersten Mal beim Cover aufgefallen, dass sowohl auf dem ersten als auch auf dem dritten Band Finn zu sehen ist, der in den Büchern gar nicht mitspielt - sondern nur in der TV-Serie.
Man könnte ihn vielleicht ansatzweise mit Luke vergleichen, aber eigentlich hat dieser eine ganz andere Geschichte.
Und genau da kommen wir auch zum Punkt. Ich finde den Zusatz "Die Bücher zur TV-Serie" mittlerweile wirklich falsch, da sich die Bücher in meinen Augen nun völlig anders entwickelt haben und nichts mehr mit der Serie gemeinsam haben. Das war zwar schon von Anfang an der Fall, aber gerade bei Finale des dritten Bandes merkt man das nochmal sehr, zumal die TV-Serie auch noch weitergeht.
Der Einstieg war wie schon bei den Vorgängerbänden etwas holprig, da durch die gravierenden Unterschiede und die verschiedenen Personen, die ganz andere Entwicklungen durchmachen sehr viel Chaos im Kopf entsteht. Daher war es für mich etwas schwer mich darauf zu besinnen, was bisher im Buch und was in der Serie passiert war.
Während ich in Band 1 und 2 es sehr gelungen fand, dass man Rückblenden auf die Vergangenheit der Charaktere erhält und somit quasi noch Zusatzinfos, die die Serie nicht hergibt, war dies leider in Band 3 so gut wie gar nicht mehr der Fall.
Trotzdem liess sich die Geschichte wieder sehr flüssig lesen und war auch recht undvorhersehbar, da in den Büchern z.B. ganz andere Personen überleben oder sterben, als in der Serie.
Die Spannung wurde im Laufe des Buches durchgehend aufrecht gehalten und ich wollte jederzeit weiterlesen. Trotzdem hatte ich ein wenig das Gefühl, als ob das Finale etwas zu schnell abgehandelt wurde. Ich finde das Ende auch nicht wirklich befriedigend, es bleiben für mich zuviele Fragen offen. Daher bin ich froh, dass es die TV-Serie noch gibt und diese deutlich weitergeht, als die Bücher.
Trotzdem kann ich die Bücher allen Fans der Serie empfehlen, man muss sich eben nur darauf einlassen, dass die Geschichte sich anders entwickelt und die Personen nicht alle vorkommen.
Ein gelungenes Finale, dass sich trotz ganz anderer Entwicklungen der TV-Serie und etwas schneller Abhandlungen sehr gut lesen lässt und mir wie schon die Vorgänger viel Spaß gemacht hat!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen