Dienstag, 17. Mai 2016

Rezension zu "The Club - Flirt"

Titel: The Club - Flirt
Autorin: Lauren Rowe, Übersetzerin: Lene Kubis
Verlag: Piper
Erschienen am: 01.04.16
Seitenzahl: 400 Seiten, broschiert
Preis: 12,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Hier zu kaufen:
Piper, Amazon

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.
(Quelle: www.piper.de) 
Das Cover ist eher unscheinbar, wie ich finde, aber der Klappentext hat mich aufmerksam gemacht. Es klang total spannend und nach etwas Neuem. da ich eh Lust auf Abwechslung zu den Jugendbüchern hatte, passte das hervorragend.
Der Einstieg ist wirklich super, es geht spannend knisternd los, als Jonas sich bei dem Club anmeldet.
Von der ersten Seite an war ich wirklich total gefesselt und wollte immer schnell weiter lesen.
Der Schreibstil der Autorin liest sich richtig flüssig und die Seiten flogen nur so vorbei.
Ich fand die Idee an sich spitze - nur leider hat die Autorin das Potential nicht lange genutzt. Das Buch ist abwechselnd aus Jonas und Sarahs Sicht geschrieben.
Der Protagonist Jonas wird am Anfang als sexbessener Macho dargestellt, doch kaum trifft er Sarah - ist er plötzlich ein hoffnungsloser, kitschiger Romantiker. Das hat mir überhaupt nicht gefallen, denn kein Mensch ändert sich von heute auf Morgen. Die Suche nach Sarah und deren Kontakt war wirklich super toll, richtig gelungen beschrieben, man konnte die knisterende Spannung förmlich spüren. Aber ich finde danach ging einfach alles zu schnell.
Auch Sarah ist am Anfang sehr interessant, denn sie hat ein intimes Geheimnis. Ich war gespannt, wie lange es dauern würde, bis... halt warte, klar, Jonas ist natürlich allmächtig.
Bumm - Spannung weg. Jonas wird zum zahmen Lamm und Sarah findet was sie braucht. Geschichte vorbei, nur leider ging das Buch noch weiter.
Die Geschichte plätschert von da an nur noch so vor sich hin und am Ende kommt noch irgendwie so ein Epilog, der den Leser dann doch noch dazu bringen soll, den zweiten Band lesen zu wollen, in dem kriminelles mit eingebracht wird.
Der Einstieg war super, nur leider war es ab etwas über der Hälfte dann wirklich nur noch langweilig.
Dennoch gibt es 3 Herzen dafür von mir, da der Anfang wirklich sehr gelungen war, aber weiterverfolgen werde ich die Geschichte nicht.

Tolle Idee, die mich am Anfang auch total gepackt hat - aber dann ging es leider nicht nach meinem Geschmack weiter. Prickelnde Erotik und knisternde Geschichte, die für mich aber leider schnell an Spannung verloren hat.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Heyho,

    ich wollte das Buch auch erst holen und lesen, habe ich aber dann doch spontan dagegeben entschieden. jetzt bin ich gerade froh drum ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen