Montag, 23. Mai 2016

Rezension zu "Black Blade: Das dunkle Herz der Magie (Band2)"

Titel: Black Blade - Das dunkle Herz der Magie (Band 2)
Autorin: Jennifer Estep, Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
Verlag: Piper / IVI
Erschienen am: 02.05.16
Seitenzahl: 384 Seiten, broschiert
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 3
Band 1: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie
Hier zu kaufen: Piper, Amazon


Diese Diebin verzaubert alle!
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …
(Quelle: www.piper.de)
Das Cover ist passend zum ersten Band gehalten, wieder in weiß mit Frauengesicht - doch diesmal mit roten Federn drum herum. Im Regal sieht das wirklich schick zusammen aus.
Nach Band 1 war ich etwas zwiegespalten. Einerseits mochte ich die Figuren und den Schreibstil der Autorin - andererseits konnte die Geschichte an sich mich nicht völlig mitreissen. Dennoch gefiel mir die Welt, die die Autorin erschaffen hatte und ich musste wissen, was weiter passieren würde.
Der Einstieg gelang mir trotz verstrichener Zeit sehr gut, denn was ich sehr mag ist, dass ganz nebenbei immer mal ein Satz eingeschoben wird, der Geschehenes zusammenfasst. Das hilft, sich wieder an den Handlungsverlauf zu erinnern.
Während es im ersten Band darum ging, dass Lila von einer Diebin zur Beschützerin in einer angesehenen Familie aufsteigt, geht es im zweiten Band um ein Turnier, dass Lila für sich entscheiden will. Nebenbei versucht sie noch das Geheimnis zu lösen, warum soviele Monster in der Stadt aufgebracht sind.
Und wieder merkte ich im Laufe der Geschichte, was mich auch bei Band 1 nicht richtig begeistern konnte. Es geht halt doch als Hauptthema sehr viel um die konkurrierenden Mafia-Familien quasi. Die magische Welt spielt eher eine Nebenrolle. Das Turnier selbst hat eben damit zu tun und auch jede Menge Kämpfe werden ausgefochten.
Leider konnte es mich deswegen wieder nicht gänzlich mitreissen. Ich mag die Geschichte, ich finde auch die Personen und viele Ideen die mit einfließen toll, der Schreibstil ist flüssig und schön zu lesen - aber richtig packen konnte es mich wieder nicht.
Dennoch werde ich auch den dritten Band lesen, da mir die Charaktere Lila, Devon und Felix besonders ans Herzs gewachsen sind und ich wissen möchte, wie es für sie alle ausgehen wird,
Solide Fortsetzung mit einem action geladenem Turnier und weiteren Familienfehden. Richtig mitgerissen hat es mich zwar nicht, aber Spaß gemacht hat es trotzdem.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    schade, dass es dich nicht vollens überzeugen konnte. Ich war wieder total begeistert und habe die Geschichte unheimlich gerne gelesen :)
    Freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen