Mittwoch, 6. April 2016

Rezension zu "Schnee Elfen Herz"

Titel: Schnee Elfen Herz
Autorin: Sanja Schwarz
Verlag: Fischer
Erschienen am: 25.02.16
Seitenzahl: 208 Seiten, Taschenbuch
Preis: 7,99 Euro
E-Book: 7,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:
Fischer, Amazon

Der Prinz aus dem Reich der Elfen – märchenhaft schöne Romantasy
Weiß wie Schnee, rot wie Blut: Mitten in der Nacht wird Sira von einer wispernden Stimme in den Wald gelockt. Dort trifft sie auf Turak, den Sohn des Schneeelfenkönigs, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Von ihm erfährt sie, dass sie selbst halb Mensch, halb Elfe ist. Noch ahnt Sira nicht, dass sie die Einzige ist, die Turak vor dem sicheren Tod retten kann, denn im Elfenreich herrscht Krieg. Und Turaks erbittertster Feind hat bereits einen teuflischen Plan geschmiedet.
(Quelle: www.fischerverlage.de) 
Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch durch das schöne Cover und den ausgefallenen Titel.
Ich erwartete eine romantische und geheimnisvolle Fantasygeschichte.
Überrascht war ich, als ich das Buch in den Händen hielt, wie dünn es ist! Allerdings war das auch mal eine willkommene Abwechslung zu den ganzen dicken Schmökern. Ich freute mich drauf in eine kurzweilige Geschichte einzutauchen, mit der ich bestimmt schnell durch sein würde.
Leider war das nicht der Fall, da ich mich mit dem Schreibstil sehr schwer tat und das Buch immer wieder beiseite legte.
Schon der Einstieg fiel mir snich leicht ich fühlte mich in die Geschichte hinein geworfen und kam mit der Protagonistin, die ganz offensichtlich irgendwelche Schwierigkeiten mit sich selbst hatte, überhaupt nicht klar.
Es ging mir irgendwie alles viel zu schnell, die Veränderungen, die Sira durchläuft kamen mir unrealistisch und schnell abgehandelt vor. Ich kam mit dem Schreibstil aufgrund der Schnelligkeit nicht besonders gut zurecht und leider hielt sich auch genau dieser Kritikpunkt bis zum Schluss.
Die Geschichte hat viel Tempo, was manchmal gut sein kann, so kommen schliesslich keine Längen auf, aber ich hatte hier einfach das Gefühl, dass es alles viel zu schnell ging und dadurch die Authenzität und Glaubhaftigkeit verloren ging.
Auch im Laufe des Buches konnte ich mit Sira nicht warm werden, es fehlte mir einfach an Tiefe.
Das Ende wurde ganz im Stil des ganzen Buches sehr abrupt abgehandelt.
Mich persönlich konnte die Geschichte nicht überzeugen, ich habe aber auch schon von anderen Bloggern gehört, denen es gut gefallen hat.
Wer Lust auf ein bisschen Romantasy zwischendurch hat und sich nicht daran stört, dass es ein sehr kurzweiliger und schneller Roman ist, der darf hier gern zugreifen. Mich haben leider genau diese Punkte gestört.

Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!




 

1 Kommentar:

  1. Hey Süße,

    das Buch hat mich auch schon neugierig gemacht, aber irgendwie klingt es nicht so prickelnd nach mehreren Rezis. Daher bleibe ich da erstmal fern. *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen