Montag, 18. April 2016

Rezension zu "Die Wormworld Saga Band 1 - Die Reise beginnt"

Titel: Die Wormworld Saga - Die Reise beginnt (Band 1)
 Autor: Daniel Lieske
Verlag: Tokyopop
Erschienen am: 04.10.2012
Seitenzahl: 128 Seiten, gebunden
Preis: 12,00 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Band 2:  Der Hort der Hoffnung
Band 3: Der Königsberg
Hier zu kaufen: Tokyopop, Amazon

Jonas ist ein Träumer. Als er die Sommerferien bei seiner Großmutter auf dem Land verbringt, entdeckt er auf dem Dachboden ein eigenartiges Bild, das sich als das Tor zu der geheimnisvollen Wurmwelt erweist. Jonas tritt durch das Bild in die fremde Welt – und verliert im gleichen Moment die Verbindung zu seinem Zuhause. Ganz auf sich allein gestellt, muss er sich dem größten Abenteuer seines noch jungen Lebens stellen ...
(Quelle: www.tokyopop.de) 

HIER geht es zu einer Leseprobe
Auf der Leipziger Buchmesse hat mich dieses Cover einfach total angelächelt. Die Farben sind so wunderschön, dass ich auf das Buch selbst aufmerksam wurde.  Als ich drin geblättert habe, fiel mir direkt eine Szene ins Auge: Ein kleiner Junge, bewaffnet mit einem Holzschwert klettert durch ein Bild in eine andere Welt.
Als ich den Comic schliesslich in der Hand halten durfte, war ich ganz verzaubert von der Aufmachung und den glänzenden Farben.
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir ganz leicht, Jonas verbringt die Ferien bei seiner Großmutter und streift durch die Natur auf der Suche nach Abenteuern. Als er sich quasi vor seinen Hausaufgaben  auf dem Dachboden versteckt entdeckt er dabei ein verstecktes Tor zu einer anderen Welt.
Ich finde die Idee ganz zauberhaft, denn wer war als Kind nicht auf der Suche nach Abenteuern und hat sich gewünscht magische Dinge zu entdecken? Ich fühlte mich an meine Kindheit und all die Fantasiespiele erinnert.
Die Hauptfigur Jonas ist ein mutiger kleiner Kerl, nur das mit den Hausaufgaben will nicht so recht klappen. Dafür traut er sich aber in eine fremde Welt voller Gefahren zu tauchen und wir dürfen ihn dabei begleiten.
Im Laufe der Geschichte habe ich immer wieder die schönen Illustrationen bewundert, die dank ihrer leuchtenden Farben fast scheinen, als würden sie lebendig sein.
Viel zu schnell war der Comic plötzlich vorbei, ich war tatsächlich überrascht, dass es so schnell ging. Das Ende ist wirklich an der gemeinsten Stelle. Was wird Jonas jetzt erwarten und wie kommt er jemals zurück nach Hause?
Für alle Abenteurer unter uns, die sich als Kind auch magische Portale gewünscht haben. Die leuchtenden Illustrationen machen den Comic zu einem echten Erlebnis!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen