Dienstag, 29. März 2016

Rezension zu "Die Bestimmung - Allegiant (Teil3)" [Filmreview]

Titel: Die Bestimmung - Allegiant (Teil 3)
Regisseur: Robert Schwentke
Hauptdarsteller: Shailene Woodley, Theo James, Jeff Daniels usw.
Studio: Lionsgate
Verleih: Concorde
PR: S&L Medianetworx GmbH
Kinostart: 17.03.16
Spieldauer: 121 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Teil einer Reihe: ja, Film 3 von 4
Buch zum Film: Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
Nachdem Tris die Box geknackt und somit die Botschaft entschlüsselt hat, fliehen sie und Four aus Chicago, um zu entdecken, was die Welt draußen zu bieten hat.
Sie werden von David empfangen, der behauptet Tris sei eine "Reine" und wichtig für die Zukunft der Menschheit. Doch Four macht erschreckende Entdeckungen, während in Chicago Evelyn und Johanna gegeneinander Krieg führen...
Ich muss gestehen, dass ich mit gemischten Gefühlen in diesen Film ging. Das dritte Buch der Trilogie hatte mir nicht so gut gefallen wie die anderen, aber die Filme fand ich bisher sehr gelungen umgesetzt. Ich hatte jedoch über den dritten Film einiges negatives gehört, wie zum Beispiel, dass er kaum noch was mit dem Buch gemein haben soll.
Normalerweise stört mich das immer sehr, ich bin dafür, dass Filme nah am Buch bleiben.
Aber so konnte ich mich bereits darauf einstellen und ging gedanklich vorbereitet in den Film.
Umso mehr war ich dann positiv überrascht.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, es gab nochmal am Anfang die Szene mit der Box und der Botschaft, die auch am Ende vom zweiten Film zu sehen war. So wusste ich gleich wieder, worum es genau ging.
Es baute sich gleich zu Beginn Spannung auf, die bis zum Ende des Films durchgehalten hat.
Wir begleiten im Laufe des Films Tris und Four dabei, die Welt außerhalb von Chicago zu entdecken und teilen das Misstrauen, ob wirklich alles so harmonisch ist, wie es scheint.
Es gab hin und wieder ein paar Dinge, wo ich gedacht habe, es sei übertrieben (ich sag nur komische Blase, die einen transportiert), aber im Großen und Ganzen habe ich den Schauspielern ihre Rolle abgenommen und den Film für glaubhaft befunden.
Es hat Spaß gemacht die altbekannten Charakter wiederzusehen und die Geschichte weiterzuerleben. Ich habe mich keine Minute gelangweilt und war eher überrascht, als der Film schon zu Ende war, obwohl er zwei Stunden dauerte.
Es gab jede Menge Action, ein paar Gefühle und im Vordergrund stand weiterhin die Welt, wie sie in der Zukunft ist und Chicago. Gefehlt haben mir etwas die Nebencharaktere wie z.B Christina, die ein wenig zu kurz kommen.
Das Ende lässt noch genug offen für den nächsten Teil, den ich mir ganz sicher auch im Kino ansehen werde.
Der erste Teil hat mir zwar bisher immernoch am Besten gefallen, doch auch der dritte Film konnte mich überzeugen und ich freue mich schon auf den letzten Teil.
Wer die ersten beiden Filme schon mochte, kann getrost auch die Fortsetzung anschauen. Nur Bücherleser sollten sich drauf einstellen, dass es sehr vom Buch abweicht. Sci-Fi und Actionfilmfans sollten einen Blick auf die Reihe werfen, die wirklich sehenswert ist!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

 

1 Kommentar:

  1. Moin Moin

    ich fand den Film leider schrecklich.
    Ich steh ja draif wenn Buch und Film anders sind daher störte mich die Geschichte null die fand ich eigentlich ganz gut. Die Schaupieler machen ihre Sache auf jedenfall auch gut doch die gehäuften Filmfehler haben mich in den Wahnsinn getrieben. Duschen ohne nasse Haare zu bekommen wenn das Wasser auf einen runter regnet, sehr praktisch. Aus dem Flugzeug (Flugding) steigen und andere Klamotten anhaben, praktisch (wie früher in der Zauberkugel der Miniplaybackshow) solche sachen stören mich ungemein :-( Das Budget wurde ja jetzt für den letzten teil gekürzt bin gespannt was da jetzt draus wird dann :-(


    Lieben Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen