Montag, 29. Februar 2016

Rezension zu "Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten (Band 2)"

Titel: Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten (Band 2)
Autorin: Anna Jarzab, Übersetzer: Ulrike Brauns, Birgit Pfaffinger
Verlag: Loewe
Erschienen am: 15.02.16
Seitenzahl: 360 Seiten, gebunden
Preis: 17,95 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von ?
Band 1: Das Licht von Aurora
Hier zu kaufen: Loewe Amazon

Sasha ist in Sicherheit: zurück auf der Erde. Doch sie kann an nichts anderes, als an Thomas denken und sucht einen Weg um wieder nach Aurora zu gelangen. Thomas hingegen trifft derweil in Aurora auf einen weiteren Analog von Sasha: Selene. Sie behauptet, sie brauche Sasha und Juliana um ihre Welt zu retten. Werden Juliana und Sasha ihr in ihre Welt folgen?
Das Cover ist gleichbleibend mit Band 1, nur die Farben haben sich geändert. So passen die Bücher im Regal wunderschön zusammen. Ich möchte hier aber nochmal klarstellen, dass die Bücher wirklich gar nichts, überhaupt gar nichts mit Selection gemeinsam haben. Der erste Band wurde am Anfang Fans von Selection empfohlen und das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Das königliche Leben wird in Band 1 durch Juliana zwar durchaus angeschnitten, aber später geht es überhaupt nicht mehr darum. Die Geschichte dreht sich um Parallelwelten und Analoge.
Das Ende von Band 1 war ziemlich gemein, ich musste unbedingt wissen, wie es nun für Sasha weitergehen sollte.
Der Einstieg war etwas holprig muss ich gestehen. Ich konnte die Personen zwar noch einigermaßen zuordnen, aber das Ende, was genau zum Schluss in Band 1 geschehen war, hatte ich nicht mehr ganz vor Augen. Ein kleiner Rückblick nebenbei wäre hier gut gewesen.
Dennoch fand ich mich dann doch noch schnell in die Geschichte ein, da wir ja quasi eine neue Etappe haben: Sasha ist zurück auf der Erde. Sie sucht einen Weg um wieder nach Aurora zu gelangen und dabei begleiten wir sie.
Doch nicht nur Sasha ist nun Protagonistin, nein auch Thomas Sicht währendessen in Aurora wird aufgezeigt. Wie wir es auch schon aus Band 1 kennen ,werden außerdem ebenfalls ab und an Julianas Gedanken eingeblendet.
Nun in Band 2 kommt dann noch jemand neues dazu: Selene. Ich muss gestehen, ich hatte etwas Angst, dass das zuviel werden könnte. Drei Welten, drei Analoge und vier verschiedene Sichtweisen.
Soviel es sich auch anhört, so leicht war es aber stattdessen.
Selene ist Sasha immer sehr nahe, das vereinfacht die Situation, wie ich finde. Ich habe mich schnell daran gewöhnt und empfand es eher als gelungene Abwechslung immer mal wieder von einer anderen Person zu lesen.
Im Laufe des Buches hatte ich schon wie im ersten Band immer mal das Gefühl, dass es sich etwas in die Länge zieht. Trotzdem wurde es nicht langweilig und ich habe jederzeit gern weitergelesen.
Das Ende war dann sehr spannend, es gab ein filmreifes Finale mit Action und Nervenkitzel.
Der Schluss ist dann wieder sehr gemein, eben schon wie Band 1 so offen, dass man gerne wissen möchte, wie es nun weitergeht.
Eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Parallelwelten und Analoge - gepaart mit Spannung und Gefühl ergeben eine tolle Mischung. Ich bin schon sehr gespannt, wo es uns in Band 3 nun hinführen wird!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!





Kommentare:

  1. Huhu :),

    schöne Rezi! Sie macht zwar neugierig auf das Buch, aber nicht so sehr, dass ich gleich zum Buchhändler stürmen und es bei mir einziehen lassen müsste (zum Glück).
    Danke für die schöne ausführliche Rezension!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
  2. Hui,

    das hört sich klasse an. Ich muss diesen Band auch noch kaufen und lesen, denn der erste hatte mich schon total begeistern können. *gg*
    Vielen Dank für deine tolle Rezi.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen